Er verweigert Beikost seit 3 Tagen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von beckie83 10.04.11 - 21:05 Uhr

Hallo #winke

Julian wird nun 6 Monate alt und bekommt Abends selbst gekochten Gemüsebrei, das nun schon seit knapp einem Monat. Hat bis jetzt auch immer super geklappt, aber seit 3 Tagen verweigert er den Löffel.
Er macht einfach den Mund nicht auf. Ich kann ihn doch nicht zwingen :-( Ein paar Löffel nimmt er dann zu sich aber höchstens 4.
Hab es jedes Mal mit einem anderen Brei versucht, aber nichts zu machen.
Er sitzt zum Essen auf meinem Schoß.
Er dreht dann den Kopf zur Seite und saugt an meinem Arm.
Also hab ichs sein lassen und ihn angelegt.

Ich lege ihn sowieso jeden Abend nach dem Essen und vorm schlafen gehen an.

Woran könnte das liegen?
Weiss jemand Rat?
Sollte ich vielleicht ein paar Tage Pause machen mit Beikost?
Wird er denn dann überhaupt noch richtig satt?

Beitrag von sasuba 10.04.11 - 21:22 Uhr

hallo,

das problem hatten wir mit paul auch, von jetzt auf gleich hat er angefangen zu weinen, wenn er den löffel nur gesehen hat. wir haben dann eine pause von einer woche gemacht, seitdem ißt er alles, mit vorliebe mein selbstgekochtes.
wir haben ein stühlchen mit liegeposition und ich setze/lege ihn meistens rein zum essen und finde, das geht besser als auf dem schoß.

lg sasuba mit paul

Beitrag von beckie83 10.04.11 - 21:25 Uhr

Danke für Deine Antwort

Hast Du ihn dann einfach "nur" gestillt bzw Fläschchen gegeben? Wurde er davon noch satt?

Beitrag von lilly7686 11.04.11 - 06:19 Uhr

Hallo!

Ich würde einfach mal eine Woche Pause einlegen. Vielleicht ist dein Kleiner einfach noch nicht soweit? Oder er hat grad einen Wachstumsschub und mag lieber Milch.

Und satt werden muss ein Baby in dem Alter noch nicht von Beikost. Deshalb heißt es ja BEIkost ;-)

Also kein Stress :-)

Liebe Grüße!

Beitrag von beckie83 11.04.11 - 07:56 Uhr

Ja aber ich meine reicht ihm die Milch die ich Abends noch habe aus?
Es wird ja dann wieder mehr wenn ich ihn mehr anlege aber das braucht ja erstmal 1-2 Tage bis wieder genügend Milch da ist.
Verstehst Du wie ich meine?

Beitrag von lilly7686 11.04.11 - 08:12 Uhr

Das pendelt sich ein, keine Sorge! Und wenns 1-2 Tage dauert, dann gibts halt 1-2 Abende Clusterfeeding, und dann hast du wieder genug ;-)

Lg

Beitrag von marleni 11.04.11 - 08:27 Uhr

Meine Tochter hatte das damals mit 6,5 Monaten für zwei Wochen lang. Kein Löffel ging mehr rein. Also habe ich wieder voll gestillt, was ich ja eigentlich nie aufgehört hatte, da die Beikost immer nur Ergänzung und nie Ersatz war. Nach zwei Wochen habe ich ihr wieder Brei angeboten und sie hat richtig zugeschlagen und zum ersten Mal mehr als ein paar Löffel gegessen ...

Einfach wieder stillen, er wird bestimmt satt!

LG
M.