... und plötzlich will ich nur noch weg!!!

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von lieberso:( 10.04.11 - 21:05 Uhr

hallo ihr lieben, also ich bin seid fast 8 jahren mit meinem mann zusammen, seid einem jahr verheiratet! wir haben 2 söhne und erwarten unser 3. kind im august! im okt. letzten jahres gings bei uns mit hausbau los!

alles super mögen manche glauben,aber nein!

ich weiss auch gar nicht ob ich in diesem forum richtig bin,aber ich würde gerne rat hören!

es ist nicht wirklich etwas vorgefallen,mein mann hat halt durch arbeit und hausbau wenig zeit für mich und die kinder. meine "problemchen" haben momentan keinen platz bei ihm da er den kopf mit all möglichen voll hat. er hilft mir auch kaum mit den kindern, redet immer das wir dort und da zeit haben und wenn dieser tag x dann kommt hat er doch wieder keine zeit weil arbeit am bau!

ich liebe meine familie,aber im moment wird mir das alles grad zu viel, ich will weg, ich will raus, ich will meinen mann SO nicht wie er ist (obwohl das gefühl für ihn sehr stark ist) fühle mich momentan nur alleine gelassen mit allem und mit den kindern und weiss nicht ob es eine phase ist die ich abwarten sollte oder ob ich es ansprechen soll, bzw. er weiss ja das ich mit dieser situation unzufrieden bin! aber steht eine trennung wirklich dafür??? bin momentan total im chaos! bitte gebt mir mal rat!!

Beitrag von Baustress 10.04.11 - 21:19 Uhr

Hallo

Ich kann Dich echt gut verstehen, aber hab Geduld!! Als wir damals gebaut haben, hatte mein Mann auch keine Zeit und keinen Kopf für irgendwelche Haushalts - und Kinderangelegenheiten! Ich war auch damals in der Zeit auf mich alleine gestellt und auch die Kinder hatten nicht sehr viel von ihrem Papa. Es kommen wieder andere Zeiten, glaub mir!! Es wird besser.

Alles Liebe für Euch #klee

Beitrag von janamausi 10.04.11 - 21:24 Uhr

Hallo,

ein Hausbau ist nie leicht und immer stressig.

Und wie Du selber schreibst, deine "Problemchen"... Im Vergleich zum Hausbau sind das sicherlich nur Kleinigkeiten.

Rede doch offen mit deinem Mann. Evtl. könnt ihr einfach mal ein Wochenende zu zweit weg fahren (muss ja nicht weit und teuer sein) um wieder die Nähe zu genießen und wieder Kraft zu tanken.

Trennung finde ich völlig übereilt...

LG janamausi

Beitrag von gracekelly 10.04.11 - 21:27 Uhr

Wie lange dauert euer Hausbau denn schon an? Und wie lange wird er denn noch dauern?

Dass du derzeit unzufrieden bist mit der wenigen Zeit verstehe ich voll und ganz, ABER es hat ja schließlich seinen Grund. Es ist eine Phase. Oder hast du den Eindruck, dass er sich generell von dir entfernt hat?

Und was stört dich denn jetzt genau: Dass er keine Zeit für dich hat oder keine Zeit für die Familie. Was könnte er denn machen damit du dich besser fühlst? Was willst du?

Eine Trennung in Erwägung zu ziehen ohne überhaupt über die gesamte Situation geredet zu haben und die Probleme zu lösen, finde ich, naja, überstürzt. Ich halte es auch nicht für ausgeschlossen, dass deine Schwangerschaft da sehr mit reinspielt.

Also: Rede einfach mal mit ihm.

Beitrag von gh1954 10.04.11 - 22:20 Uhr

Mein Bruder hat damals sein Haus selbst gebaut. Von Anfang bis Einzug waren das zwei Jahre. Zu Beginn waren seine Töchter 2 und 4 Jahre alt.
Meine Schwägerin hat die Zähne zusammengebissen und allen Alltagskram von ihm ferngehalten.
Überleg mal, was für einen Kraftakt dein Mann da gerade leistet. Dein Mann lässt dich nicht allein mit allem, er ist auf dem Bau, er baut euer Haus.
Dass du jetzt mehr belastet bist, ist dein Anteil am Hausbau.

Das wird wieder besser. :-)


Beitrag von landmaus 10.04.11 - 22:24 Uhr

Hi,

was glaubst Du denn, wie es ihm geht? Hast Du ihn schon mal gefragt?

Wahrscheinlich geht es ihm genauso schei** wie Dir. Er hat die Doppelbelastung von Arbeit und Hausbau, Du bist wieder schwanger und er steht wahrscheinlich wahnsinnig unter Druck: Mehr Arbeiten, damit er mehr Geld verdient, um Euch zu ernähren, das Haus schneller fertig machen, weil er Euch endlich Euer Nest fertig machen will. Und dann legt er noch eins drauf, weil Du so unglücklich bist. Auf Ruhephasen, seine Kinder, seine Partnerschaft verzichtet er, um Euch glücklich zu machen. Schließlich ist das doch das, was Ihr wollt und er will es Euch unbedingt geben.

Für Dich könnte man die Sache wohl ähnlich aufschreiben.

Merkst Du was? Ihr versucht beide das Non plus ultra zu geben, ratet aber nur, was der andere will. Wahrscheinlich seid Ihr beide kreuz unglücklich mit der Situation und haltet nur noch durch.

Ihr müsst offen und ohne Vorwürfe reden. Reden über das, was Ihr braucht, was Euch wichtig ist und wie Ihr Euch konkrete Lösungen für beide vorstellt. Das ist das einzige, dass da weiter hilft.

Beitrag von peppina79 11.04.11 - 09:01 Uhr

GEDULD!

Das alles hat mit dem Hausbau und der Schwangerschaft zu tun. Du bist überfordert (auch wenn es nicht so aussieht für dich) und ausgelaugt. Du hast schon 2 Kids, die sind auch nciht ohne. Und wünscht dir mehr Zeit vom Mann, der aber an eurem Traum und auch noch tagsüber arbeitet. Was soll er denn noch alles tun???

Sieh es etwas gelassener, sonst habt ihr am Ende eure Ehe in Trümmern und ein nicht abbezahltes Haus. Es geht eigentlich fast allen so, die solche Projekte anfangen.