Plötzlich Fieber und nun Bauchweh - Magen-Darm oder Blinddarm?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von cori0815 10.04.11 - 21:11 Uhr

Hi Mädels,

ich brauche mal schnell euren Rat.

Meine Tochter (3,5) hatte am Donnerstag eine Mittelohrentzündung mit geplatztem Trommelfell, sie erhielt Antibiotikum, das sie immer noch nimmt.
Es ging ihr die ganze Zeit sehr gut, ich hätte die Mittelohrentzündung fast nicht gemerkt, weil sie nichtmal richtig über Schmerzen klagte.

Bis heute nachmittag war sie topfit. Mittags verweigerte sie sogar den Mittagsschlaf, weil sie lieber aufbleiben wollte. Darum wunderte es mich vorerst auch nicht, als sie um 17.30 Uhr heute nachmittag quengelig wurde und sagte, sie würde "so zittern". Und das tat sie auch, sie war richtig klapperig. Ich dachte, sie sei erschöpft und habe sie um 18.30 Uhr ins Bett verfrachtet. Vor dem Zubettgehen hatte sie 38,7° Temperatur, also leichtes Fieber.

Eine Stunde später rief sie, da hatte sie einen knallroten Kopf und einen weißen Ring um die Mundregion (klar abgegrenzt). Temperatur 39,4°. 10 Minuten später klagte sie über Bauchschmerzen, die sie aber nicht klar auf eine Region beziehen konnte. Der Bauch war nicht sonderlich hart, nicht angespannt.

Als sie anfing, über Bauchschmerzen zu klagen, dachte ich sofort an Magen-Darm-Grippe. Aber passt das vorangehende Fieber dazu?

Bei Bauchschmerzen und Fieber denke ich immer gleich an Blinddarm...

Was meinst ihr, was mit ihr los ist?

LG
cori

Beitrag von bine3002 10.04.11 - 21:15 Uhr

Hat sie vielleicht Scharlach? Der Ring um den Mund könnte der sog. "Milchbart" sein. Schau mal die Zunge an. Ist die himbeerrot?

Ich würde morgen mal zum Arzt gehen. Jetzt kannst Du eh gerade wenig tun und mit 3,5 kannst Du es verantworten bis morgen zu warten.

Der Blinddarm müsste übrigens heftig schmerzen, wenn sie das rechte Knie im Liegen bis an die Brust anzieht.

Beitrag von cori0815 10.04.11 - 21:19 Uhr

Aber kann sie denn Scharlach kriegen, wenn sie Antibiotikum einnimmt?

Beitrag von susanne85 10.04.11 - 21:23 Uhr

hallo

ja sicher kann sie ein 2. infektion bekommen trotz antibiotikum.

wenn ich dich wäre würde ich lieber in die notaufnahme fahren.

gerade bei so einer geschichte.

lg

Beitrag von zitronenschnittchen 10.04.11 - 21:23 Uhr

Bei Scharlach bekommt man Penicilin.

Alles Gute und eine ruhige Nacht
lg zitronenschnittchen.

Beitrag von cori0815 11.04.11 - 10:36 Uhr

Penicillin IST doch ein Antibiotikum. Und wenn schon ein Antibiotikum verabreicht wird, kann doch nicht währenddessen eine Streptokokken-Infektion stattfinden...

Danke für deine Antwort. Die Nacht war blöd, sie musste noch erbrechen (danach waren wenigstens die Bauchschmerzen weg), schlief natürlich super unruhig und hat nun rund 38° Temperatur. Aber sie hat Hunger und ist insgesamt gut drauf, nur rot ist sie immer noch.

Ich überleg schon echt, ob der Sonnenschutzfaktor gestern nicht ausgereicht hat und die Röte davon kommt. Aber LSF 30 für 3 Stunden am Nachmittag reicht eigentlich lang hin.


LG
cori

Beitrag von thaleia 10.04.11 - 21:59 Uhr

Also mir haben sie den Blindarm entfernt (da war ich im 9. Monat schwanger)
und ich hatte kein Fieber,auch bei meiner sehr akuten Entzündung.

Woran ich mich noch ganz genau erinnern kann,
die schlimmsten Bauchschmerzen in meinen Leben,allerdings der ganze Bauchbereich und nicht nur unten rechte Seite (dort wo man ja abtastet).
Erbrechen kam auch noch dazu.

Das kann ich dir zum Thema Blindarm sagen,ob es nun der Fall ist bei deinen Kind kann nur ein Arzt sagen.


Aber ich glaube nicht das es der Blindarm ist...sie könnte dann auch vor schmerzen nicht mehr laufen.
Gehe am besten morgen zum Arzt (hast du sicher sowieso vor)

LG und gute Besserung Thaleia

Beitrag von zahnweh 10.04.11 - 23:56 Uhr

Hallo,

bei mir war es genau umgekehrt.

Ich hatte erst Übelkeit, dann stunden nichts. Dann Fieber. Bauchschmerzen nur sehr mäßig. Laufen konnte ich noch ganz gut. Nur das Fieber machte mir zu schaffen.

Ich hab sogar noch mit meiner Mutter diskutiert und nachgelesen, ob es der Blinddarm sein könnte. Die leichten Schmerzen waren halt genau in der Region und wegen des Fiebers hat sie mich dann doch zum Arzt gebracht.

Der hat mich sofort ins KH geschickt und nachts bin ich noch operiert worden. Kurz vorm Durchbruch.

Kann also auch grade umgekehrt sein, von den Symptomen her... ;-)

Beitrag von baerbelino 10.04.11 - 22:53 Uhr

vielleicht hat sie sich nen Infekt eingefangen - muss kein M/D sein - oder hat sich irgendwo erkältet. Mein Sohn hat bei Erkältung auch immer Durchfall!

Ich glaub aber auch nicht an Blinddarmentzündung. Hatte selbst eine vor 3 Jahren und das waren echt heftige Schmerzen. ich konnte, wie auch oben schon beschrieben, nicht mehr aufrecht laufen. Und bei Druck auf die rechte Bauchhälfte müßte sie schier an die Decke gehen.

Ich würd ihr ein Zäpfchen geben und mal abwarten. Morgen kannst du bei Bedarf zum Arzt.

Gute Besserung :)

Beitrag von cori0815 11.04.11 - 10:47 Uhr

hi Baerbelino!

Wir haben die Nacht überstanden und du scheinst Recht zu haben: sie hat immer noch leicht Fieber, hat heute nacht 1x erbrochen, danach waren die Bauchschhmerzen weg. Und sie hat natürlich super unruhig geschlafen, das Fieber ging heute nacht hoch und runter. Jetzt ist sie immer noch rot (war es trotz LSF 30 die Sonne???), aber eigentlich ganz fit. Sie hatte riesigen Hunger (hoffentlich bleibt alles drin ;-)) und nun warten wir mal den Tag ab.

Irgendwie sieht es mir wirklich nach einem grippalen Infekt aus, wie du vermutet hast. Als hier in der Gegend im Januar alle diesen fiesen Grippe-Virus hatten und eine Woche mit 40° Fieber flach lagen, musste sie auch, als das Fieber begann,1x brechen, als wenn ihr Körper sich damit entlastet...

Zum Arzt werde ich erst mal nicht laufen, jetzt wo die Bauchschmerzen weg sind. DAS war es, was mir Sorgen machte. Alles andere sitze ich gern aus :-)

Danke für deine Antwort.

LG
cori

Beitrag von baerbelino 11.04.11 - 15:00 Uhr

Hi Cori,

schön, dass es ihr einigermaßen besser geht.
Ich glaub auch, dass die Kinder so manchen Infekt anders aussitzen, als wir erwachsenen. Und da gehört halt auch mal Spucken zu Fieber und Durchfall zu Erkältung ;)

Ich würd nun auch nicht zum Arzt gehn, denke, dass es nix schlimmes ist.

Gute Besserung weiterhin und guten Appetit#mampf

LG
Barbara

Beitrag von zahnweh 11.04.11 - 00:07 Uhr

Hallo,

wie geht es ihr inzwischen?

Bei so vielen Symptomen würde ich bei der Kindernotaufnahme mal anrufen und nachfragen!

1. Bauchschmerzen können in dem Alter noch alles sein. Unser Arzt hatte schon Bauchwehkinder wegen Angina, wegen MOE oder sonstigem. Sogar als meine wegen Gehirnerschütterung im KH war, wunderten sich alle, dass sie über Kopfweh klagte. Fast alle Kinder hätten dann Bauchweh.

2. das Fieber bei so vielen Syptomen würde mich als Laie schon sehr verunsichern. Nur Fieber ohne irgendwas vorher nicht so. Aber ehrlich gesagt hätte ich Angst, dass der bisherige Infekt noch mal verschlimmert oder eine zweit- oder dritt-Infektion dazu gekommen ist

3. Magen Darm hatte ich schon mit und ohne Fieber. Je nach Auslöser und ob M/D alleine war oder mehrere Infekte

4. Blinddarm würde ich als Laie nicht ausschließen.
Ich selbst hatte kaum Schmerzen.
Morgens um 5 Uhr Übelkeit. Nachmittags Fieber. Ich konnte noch ganz gut laufen, nur das Fieber schlauchte mich. Da meine Mutter bei Fieber und Übelkeit nur an MD dachte, aber der leichte Schmerz eben seitlich saß, haben wir mal nachgelesen. Der Verlauf passte genau, nur dass ich kaum Schmerzen hatte.

Wegen des Fiebers brachte mich meine Mutter dann doch noch zum Arzt. Der machte die Probe mit dem Bein. Es tat weh, aber nicht so, dass ich geschrien hätte. Er tippte dennoch auf Blinddarm und schickte mich ins KH.
Es war der Blinddarm.

Du siehst, alles ist möglich.

5. Sind allergische Reaktionen möglich auf das AB, das sie bereits bekommt? (bei uns liegen Medikamenten-Allergien in der Familie, daher komm ich überhaupt drauf)

6. ich bin nur Laie und habe diese Erfahrungen so gemacht.


Auf jeden Fall viel Kraft und Gute Besserung!

Beitrag von cori0815 11.04.11 - 10:51 Uhr

Hi Zahnweh!

Eine Reaktion auf das Medikament kann ich natürlich nicht ausschließen. Aber sie bekommt es schon den 4. Tag - die Reaktion wäre etwas spät, finde ich. Und sie hat vorher schon 2x das gleiche AB bekommen und es da gut vertragen. Klar, so eine Unverträglichkeit kann jederzeit neu aufkommen, aber daran glaube ich erstmal nicht.

Nachdem sie gestern 1x gebrochen hat, waren ihre Bauchschmerzen weg. Und nun liegt sie hier und will mit 38° bespielt werden :-p

An Blinddarm glaube ich jetzt auch nicht mehr, mich machte nur die Kombi von Fieber, Schüttelfrost, Schwäche, Bauchschmerzen (und alles so plötzlich) skeptisch.

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort.

LG
cori

Beitrag von zahnweh 11.04.11 - 14:06 Uhr

Hallo cori,

das ist schon mal beruhigend, wenn es ihr so viel besser geht :-)

wenn sie es vorher schon mal bekommen, kann ich mir eine Reaktion darauf auch nicht so vorstellen.
Ich hab einmal auf ein Präparat reagiert Ein Neues und ziemlich prompt (ersten paar Stunden). Viele denken daran gar nicht (bei der Erstgabe), deswegen hab ich es mal mit aufgezählt.

Finde es gut, dass du einmal genauer hingeschaut hast und Blinddarm im Hinterkopf hattest. Lieber so rum (du denkst dran und ist keiner und Kind geht es besser) als anders rum.

Auf jeden Fall weiterhin gute Besserung.