Wie sieht euer Training bei der G-Jugend Fußball aus?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von anro 10.04.11 - 21:49 Uhr

Hallo...

mich würde mal interessieren wie in anderen Vereinen das Fußballtraining für die G-Jugend aussieht? Also für die Kleinsten? In manchen Vereinen sind das auch die Fußballzwerge, Bambini-Fußball, Kicktreff,...

Mein Sohn ist Jahrgang 2005 und spielt nun seit ca. 1 Jahr im Verein.

TRaining ist 1 Mal in der Woche 1-1,5Stunden. SEit paar Wochen ist wieder Außentraining.

Das TRaining sieht grob gesehen so aus:

- Dribbeln um Hütchen
- Dribbel und Hüpfen über Stangen
- direkte Torschüsse
- Pässe zu anderem Kind und dann Schuss aufs Tor
- die letzte 0,5h Abschlussspiel

Ich bin schon sehr enttäuscht dass die Manschaft überhaupt keine Fortschritte macht. Bei jedem Tunier belegt sie mit Abstand den letzten Platz. Mit Glück werden vl bei 6 Spielen 2 Tore erzielt.

Es wird beim Training auch nichts trainiert was dann im Tunier angewandt wird.

Was mich verwundert, zum Tunier erscheinen Kinder die NIE beim Training sind und dann zum Einsatz kommen. Und andere die immer fleißig beim TRaining sind schauen beim Tunier mehr zu als das sie spielen.

Was macht bei euch gutes Fußballtraining bei den 5-7Jährigen aus?

Ich denke auch so Kleinen kann man doch schon was beibringen?

V.a. bei Tunieren sind ja die anderen Kinder der anderen Vereine auch im selben Alter. Mir erscheinen nur manche TRainer haben es einfach besser drauf den Kindern was beizubringen.

LG Anro

Beitrag von schullek 10.04.11 - 22:02 Uhr

ich würde mal sagen, dass unseres grob genauso aussieht.
und das von der f jugend ist ebenfalls ähnlich.
wir selber waren noch nicht bei einem turnier, mein junge spoielt erst seit 3 monaten. aber unsere mannschaft ist auch nicht wirklich viel besser bisher.
allerdings habe ich es läuten hören, dass viele vereine f jugendkinder mit bei den bambiniturnieren spielen lassen, um zu gewinnen. vielleicht wäre das ne erklärung.

lg

Beitrag von anro 10.04.11 - 22:11 Uhr

Ja, dass mit dem "um zu gewinnen" stimmt sicherlich: Nur ehrlich gesagt ich und auch mein Sohn haben überhaupt kein Bock mehr auf ein Tunier zu gehen wenn dann sowieso nur due "ausgeliehenen" spielen.

Naja vl schauen wir uns in den nächsten Wochen einfach mal noch andere Vereine an. Wir wohnen in einer großen Stadt und da gibt es eine HAndvoll Vereine.

Beitrag von h-m 11.04.11 - 08:25 Uhr

Meine Tochter ist Jahrgang 2004 und spielt auch seit etwas über einem Jahr Fußball.

Das Training läuft meist folgendermaßen ab:
- Aufwärmen (laufen mit und ohne Ball, Hopserlauf, laufen und beim Pfiff stehen bleiben)
- verschiedene Übungen
- Aufteilung in zwei Mannschaften und Trainingsspiel

Die Übungen wiederholen sich natürlich auch häufig, sind aber nicht immer alle da bei und sind so ähnlich wie bei Euch.
Aber: immer wieder werden auch so Dinge wie Ecke, Freistoß, Anstoß und Einrollen geübt. Die Torhüter machen manchmal mit dem Co-Trainer oder einem engagierten Vater extra Fangen oder Abschläge.

Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass andere Mannschaften Kinder aus der F-Jugend bei Turnieren für die Minikicker spielen lassen. Denn auch für die ganz kleinen gibt es ja Spielerpässe (mit Bild und Geburtsdatum), die beim Verband beantragt werden müssen und für die man auch eine Kopie der Geburtsurkunde vorlegen muss. Da kann die Turnierleitung (bei Turnieren) oder Schiedsrichter (bei Spielen) ja reinschauen und prüfen, dass wirklich keine älteren Kinder dabei sind.

Beitrag von leiahenny 11.04.11 - 09:45 Uhr

Sprich mit dem Trainer und sucht euch einen Verein wo mindestens 2 mal die Woche Training ist.

Beitrag von isaolemerle 11.04.11 - 09:47 Uhr

Hallo,
bei meinem Sohn (Jahrgang 2004) war es anfangs ähnlich. Bei den Vier- und Fünfjährigen kann man im Training ja noch nicht sooo viel machen, Taktik, Aufstellung, das kam erst im Laufe des letzten Jahres. Es geht erst mal allgemein darum, ein Gefühl für den Ball zu kriegen und dafür hört sich das Training ganz ok an.

Was das Verlieren angeht: Ich weiß ja nicht, wie eure Mannschaft altersmäßig zusammengestellt ist. Auch die 2004er gehören ja noch zu den Bambinis, ein Jahr macht aber extrem viel aus. Also, eine 2005er Mannschaft gegen eine 2004er hat kaum eine Chance.

Außerdem ist es bei so wenigen Spielern (sechs?) in einer Mannschaft so, dass einzelne "Stars" sehr viel ausmachen und oft die anderen Mannschaften komplett über den Haufen rennen - wenn also ein richtiges Talent in der Gegenmannschaft spielt, hat man auch kaum eine Schnitte.

Bei uns trainieren die 2004er übrigens getrennt von den anderen Bambinis und bestreiten die Turniere größtenteils ohne die 2005er - die fahren auch nur als Ersatzspieler mit und um ein bisschen Erfahrung zu sammeln.

LG Isa

Beitrag von zaubertroll1972 11.04.11 - 10:25 Uhr

Hallo,
mein Mann trainiert selber unsere Kids. Diese sind zwischen 7 und 8 Jahre alt.
Insgesamt haben wir 3 Trainer und was soll ich Dir sagen....nicht zwangsläufig sind die Trainer schuld wenn die Mannschaft keine Tore erzielt.
Manchmal sind die Kinder einfach nicht in der Lage das erlernte auch im Spiel anzuwenden. Im Training klappt alles gut und dann im Spiel haben sie die Hosen voll.
Wenn Kinder nicht regelmäßig trainieren und trotzdem an den Spielen teilnehmen liegt es daran daß sie einfach stärker sind als andere Spieler. Das Team kann daher nicht auf diese Stammspieler verzichten, auch wenn sie nicht regelmäßig zum Training kommen ( sollten sie aber dennoch....man weiß nie aus welchem Grund Kinder nicht kommen....Eltern melden die Kinder ja beim Trainer ab und nicht bei den anderen Eltern ).
Ich finde es eigentlich nicht gut daß Eltern schon bei den kleinsten solch eine hohe Erwartungshaltung haben. Mir ist immer noch wichtig daß mein Sohn am Training Spaß hat, auch wenn sie nicht jedes Spiel gewinnen.
Bei den Kleinen geht es eh noch um nichts...kein Ranking.
Es ist natürlich immer einfach es auf die Trainer zu schieben wenn die Kinder kein Spiel gewinnen. Dann heißt es: Die Trainer haben`s nicht dauf!

LG Z.

Beitrag von ratpanat75 11.04.11 - 16:58 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist auch von August 2005 und spielt seit September 2010 in der G-Jugend, Training ist einmal die woche 1 Stunde.
Das Training sieht ganz ähnlich aus wie bei euch.
Wir waren jetzt schon auf einigen Turnieren und das Ergebnis fällt ganz unterschiedlich aus, weil die teilnehmenden Mannschaften ein sehr unterschiedliches Niveau haben.
Letztes WE sind sie zweiter geworden :-).
Mein Sohn kommt immer nur ein paar Minuten zum Einsatz, weil alle Kinder außer einem schon oder 7 sind und viel besser spielen.

Ich finde es aber viel wichtiger als die Turnierergebnisse, dass sie dort gewisse Werte vermittelt bekommen, wie Teamgeist, etc.
Leider habe ich schon Mannschaften gesehen, die zwar ein gutes Ergebnis erzielt haben, aber wo Kinder und Eltern viel falschen Ehrgeiz hatten und Kinder, die z.B. durch einen Fehler ein Gegentor verursacht haben regelrecht fertig gemacht haben.
Auf der anderen Seite gab es auch Mannschaften, die zwar eher mittelmäßig waren, aber bei der alle Kinder, auch die Schwächeren zum Einsatz kamen. Das finde ich viel wichtiger.

Sind bei euch viele neue Kinder in der Mannschaft? Es dauert ja seine Zeit, bis eine Mannschaft sich eingespielt hat, wenn viele neue und kleinere Kinder dabei sind. Zwischen den 5-Jährigen und den 7-Jährigen ist schon ein großer Unterschied.

LG

Beitrag von yattara1105 18.04.12 - 08:55 Uhr

Hallo !

Also das Thema G-Jugend Fussball ist ein langer und breiter Diskussionsstoff! Leider vergessen Eltern oft an die Kinder zu denken! Bin seit ewigen Jahren Fußballtrainer mit Lizenz, und merke jedes mal wieder, wie man sich und auch Elternteile ertappt, das man in Kinder und Trainer zu hohe Erwartungen steckt! Mal ehrlich die Kinder sind 5-7 und gehen in die 1. Klasse oder sogar noch in den Kindergarten, was soll man da erwarten! Ich kenn das, man spielt regelmäßig im Garten mit dem Kind, und da klappt alles, dann geht man zum Spiel und und... Nichts! Kinder brauchen Zeit, dann läuft alles von alleine! Kinder die Lust haben, entwickeln sich rasend schnell! Wo wir dann auch zu meinem Standpunkt kommen: Ich als Trainer, aktuell einer U7/2005er versuche den Kindern zu vermitteln, das sie heiss sind auf Fussball ! Sie sollen den Ball als besten Freund haben, nicht die PlayStation und sie sind heiß, und verbessern sich stetig und wir machen mittlerweile nicht nur ums Hüttchen laufen, sondern schon anspruchsvollere Übungen! Ich kenne Teams, da wird am Anfang des Trainings ein Ball in die Mitte geworfen und spielt, na tolles Training ! Training kann so verschieden sein! Kleiner Ball, grosser Ball usw.Mein Steckenpferd ist beispielsweise eine Koordinationsleiter, die man vielfälltig nutzen kann und auch viele Lerneffekte hat! Hört sich blöde an, aber wir wurden nur 2 mal geschlagen unter Wettkampfbedingen, davon 1 mal 9m-Schiessen! Das gewinnen kommt von alleine, falls man nicht gewinnt ist ja auch nicht schlimm dann hat's trotzdem Spass gemacht! Mittlerweile kommt alles von alleine! Weitere wichtige Geschichte ist der Wettkampf, wir fahren im Umkreis zu jedem möglichen Turnier ! Meine Planung: Stand heute bis zum 13.07.12 = 13 Turniere, Training ca. Nur 5-10 mal! Man kann jetzt denken, der ist lebensmüde, wir sind halt eine Fussballverrückte Familie und mein Team ebenso :-)) Fussball ist unser Leben! Eltern sollten ein wichtiger Rückhalt sein...

Schaut euch gerne mal unser Team auf Youtube an: BSC Kids ! Fussballtraining U7

Das ist keine Eigenpräsentation, sondern nur mal eine Kurzdarstellung!

Und zum Schluss möchten ich sagen, das immer die Eltern Probleme schaffen, nie die Kinder! Mein Kind hat 1 Minute weniger gespielt, wieso spielt der hinten, warum verlieren wir, wir müssen mehr trainieren, warum spielt der USW.

Vertraut eurem Trainer, er tut alles für eure Kids...

Feuert eure Kinder, eure Mannschaft, euren Trainer an ! Seid ein Team, ein Verein, eine Familie!

Viel Spass euch allen und kickt fleißig ! Gerne schreibt mich an, bei Fragen! Lg