Jeden Mittag einseitige Migräne...Allergie/Nasennebenhöhle?Verzweifelt

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von bokatis 10.04.11 - 22:18 Uhr

Hallo,

seit über einer Woche bekomme ich pünktlich zur Mittagszeit (echt immer so ab 11/12 Uhr!) eine Art Migräneanfall. Pochende einseitige Kopfschmerzen. Entweder ich nehme eine Dolormin Migräne (nehme ich, wenn ich keine Zeit habe, mich auszuruhen:dann wird es nach einer Stunde besser und verschwindet) oder ich halte es aus, trinke viel, ruhe mich aus und nehme homöopathische Kügelchen Nux Vomica D6 (helfen angeblich)...auch dann geht es nach einigen Stunden von alleine weg...
Es macht mich irre, jeden Tag dasselbe. Ich hatte vor vier Wochen eine Angina, hab Antibiotika genommen. Habe seit einigen Wochen außerdem leichten Schnupfen, der mal besser, mal schlechter wird (tippe auf leichte Allergie, fliegt ja so einiges herum gerade....)....aber warum diese Migräne? Diese Woche hatte ich auch meine Tage....aber 8 Tage lang Kopfschmerzen immer 12 Uhr mittags....sind es Verspannungen....freue mich über jede Antwort.
K.

Beitrag von mansojo 11.04.11 - 09:59 Uhr

hallo,

verspannung kann ich mir gut vorstellen

war es eine einseitige angina?

dann wirst du eine schonhaltung eingenommen haben die dir jetzt probleme bereitet

frag deinen hausarzt nach physiotherapie der deinen hals wieder entspannt

jeden tag ne schmerztablette ist auch nicht das ware
laß die ursache abklären

lg und gute besserung