Meine Mutter hat kein Interesse....

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von mama23w 10.04.11 - 22:36 Uhr

Wie ihr oben schon lesen könnt gibt es zur Zeit Probleme mit meiner Mutter und würde gerne wissen was ihr an meiner Stelle tun würdet. Ich wohne mit meinem Freund zusammen, unser Sohn ist 2 Jahre alt. Sie zeigt kein Interesse an ihrem Enkel, wenn wir bei ihr sind spielt sie zwar mit ihm aber wenn wir wieder heim fahren kommt nach drei oder vier Monaten nicht mal ein Anruf. Ihr Mann ist genervt wenn wir sie besuchen weil der kleine ja was kaputt machen könnte. Ich bin total enttäuscht und traurig, wir hatten noch nie eine richtig gutes Verhältnis zueinander, aber als das Kind da war wurde es besser. Nun hat sich das wieder geändert. Ich bin so sauer das ich mir denke den Kontakt einfach abzubrechen. Sie meint immer das sie so viel arbeiten muss und keinen Nerv hat...also für mich und mein Kind! Obwohl wir ja eh nur einmal im Monat vorbeikommen...es ist echt schlimm! Was soll ich nur tun?

Beitrag von xyz74 10.04.11 - 22:44 Uhr

wer nicht will der hat schon!

Beitrag von schokostreusel 10.04.11 - 22:54 Uhr

Hallo!
Ich verstehe Deine Enttäuschung schon ein bisschen. Anderseits glaube ich nicht, dass Du Deine Mutter zu einer enthusiastischen Oma bekehren kannst. Vielleicht kannst Du ja 1 oder 2 feste Termine mit ihr ausmachen, an denen sie auch Euch besucht, wenn ihr Mann so genervt ist. Plan was Schönes, backe z.B. einen Kuchen, nimm ihr den Streß ein bisschen (... ich war die ganze Woche arbeiten und jetzt kommt Besuch....und mein Mann regt sich auch schon wieder auf, hoffentlich geht nichts kaputt).
Bestimmt ist es entspannter für sie bei Euch?

Und sieh es mal so: es gibt- blätter hier mal ein wenig- haufenweise Eltern und Schwiegereltern, für die es kein anderes Thema als die Enkelkinder gibt, die mischen sich wirklich ÜBERALL ein und das kann nerven und geht an die Substanz ;-)

Lebt Euer Leben, vielleicht wird Deine Mutter etwas zugänglicher, wenn das Rentenalter naht.

Beitrag von mama23w 10.04.11 - 23:36 Uhr

Danke für deine Antwort...

Ich habe sie schon öfter gefragt ob sie vorbeikommen will....hat sie bis heute noch nicht gemacht! Naja sie ist mit mir als Kind ja auch nicht anders umgegangen, vielleicht sollte ich mir nicht zu viel erhoffen.

Beitrag von windsbraut69 11.04.11 - 06:57 Uhr

Dann würde ich es bleiben lassen und mich ihr auch nicht "aufdrängen".
Ihr habt doch alle nichts davon, wenn Ihr sie zu den Treffen zwingen müßt...

LG,

W

Beitrag von karna.dalilah 11.04.11 - 07:03 Uhr

Guten Morgen,

tun kannst du da nicht viel.
Deine Mutter hat dir ja schon sehr direkt gezeigt und gesagt dass ihr Interesse an euch minimal ist.

Meine Mutter hat an mir und meinen Kindern auch nur minimales Interesse.
Gerade so dass sie bei Nachfrage von Dritten vorspielen könnte, sie hätte ja guten Kontakt zu allen ihren Kindern und sei eine SuperOma.
Das ist sie auch, nur nicht für meine Kinder.
Sie bringt meinen Kindern genau das Interesse, die Liebe und Fürsorglichkeit entgegen wie mir damals.

Den anderen Enkeln auch, nur haben sie das Glück, dass meine Mutter sich ihren Eltern emotional verbundener und stolzer fühlt und somit ist sie ihnen auch eine bessere,interessiertere Oma.

Ich denke uns verletzt das Desinteresse der Großeltern an unseren Kindern nur so sehr- weil wir uns dadurch selber zurückgewiesen fühlen.

Für unsere Mütter ist es so in Ordnung.
Ich habe es mittlerweile akzeptiert.
Sie hat in unserem Leben keinen Platz mehr.

Karna

Beitrag von elofant 11.04.11 - 07:39 Uhr

Ich würd ihr nicht mehr hinterher laufen.

Hab zum Beispiel meine Mutter am Samstag gefragt, ob sie nächstes Wochenende mal zu uns kommen. Ihre Antwort war "ich muss arbeiten" (O-Ton). Muss aber dazu sagen, dass sie "nur" bis 11Uhr arbeitet, wir ca. 18km auseinander wohnen und sie auch nur ein Enkel hat.

Ich frag sie nimmer. Sie hat mir auch schon mal zu verstehen gegeben, dass sie sich bei uns nicht wohl fühlt. Wegen der Umgebung (Platte mit hohem Ausländeranteil).
Dann muss sie es einfach bleiben lassen. Punkt.
Mein Sohn und ich lagen über 1 Jahr in der Klinik (inkl. Reha). Mein Vater hat es nicht einmal geschafft, zu Besuch zu kommen. Er hätte noch nicht mal selbst fahren müssen. Ich hatte ihn 1mal gefragt. Es kam ein Nein. Dann muss er es bleiben lassen. Wie gesagt, es ist das einzige Enkel!

Lass Deine Mutter. Entweder sie kommt von selbst. Oder auch nicht.
Kümmer Dich um Deine kleine Familie. Das macht Dich glücklicher!

Beitrag von silbermond65 11.04.11 - 09:19 Uhr

Ich kann dir sagen ,was ich gemacht habe.
Meine Tochter wird jetzt im April 4. Meine Mutter wohnt ca. 400 km weit weg, kennt die Kleine bisher nur von Fotos und vom Telefon her.
Letztes Jahr zu Beginn der Sommerferien wollten wir meine Mutter besuchen. Mein Sohn hatte Ferien , Kinderkrippe war zu Ende ,Kindergarten fing erst im August an und ich war mit meiner zweiten Ausbildung fertig.
Ich hab uns dann angemeldet für einen Montag.Leider kam dann was dazwischen und ich hab ca. 1 Woche vorher angerufen und gesagt,daß wir erst zum WE kommen würden.
Die Reaktion meiner Mutter : es würde ihr dann nicht passen ,sie wollte zu einem Stadtfest.Okay,wir könnten dann ja zum nächsten WE kommen.
Nein,dann wäre sie bei einer Bekannten zum Geburtstag eingeladen.
Für mich war das Thema dann durch.Hab mit meinen Kindern die Ferien lieber zu Hause verbracht.
So eine Mutter bzw. Oma braucht hier keiner.
Ich hab den Kontakt abgebrochen .Ich hab nie wieder angerufen seit dem ,es gibt für "Oma" auch keine Fotos mehr.

Beitrag von criseldis2006 11.04.11 - 09:32 Uhr

Hallo,

ich kann deine Enttäuschung sehr gut verstehen.

Meine Eltern wohnen im Nachbarort und haben meine Kinder seit 2 Jahren nicht mehr gesehen. ABER: Sie wollen es auch nicht.

Da meine Eltern ein hochgradig verschimmeltes Haus haben und meine Kinder mit Bronchialasthma zu kämpfen haben, fahre ich nicht hin, aber ich habe sie sehr oft zu uns eingeladen. Bot ihnen an, dass ich sie abhole und wieder nach Hause fahre. Wenn es dann soweit war, rief meine Mutter morgens an und sagte: Deinem Vater geht es nicht gut und alleine habe ich keine Lust.

Dann habe ich angeboten, dass wir einen schönen Spaziergang zum Spielplatz machen mit Picknick, aber auch hier hatten sie keine Lust.

Für mich ist das Thema erledigt. Meine jüngste Tochter ist letzten Mittwoch 2 Jahre alt geworden bis heute hat keiner von ihnen angerufen.

Dieses Thema habe ich ad acta gelegt. Ich möchte keinen Kontakt mehr haben. Es tut mir zwar für die Kinder leid, aber es ist besser so. Denn Großeltern ohne Interesse brauchen wir nicht.

LG Heike

Beitrag von redrose123 11.04.11 - 09:45 Uhr

Wie schon geschrieben wer nicht will, wart ab ob sie sich mal meldet ansonsten auf sowas könnte ich verzichten
#winke

Beitrag von 1972-mamalein 11.04.11 - 17:00 Uhr

meine eltern wohnen 8 km entfernt
mein sohn wird bald 7 und war in diesen 7 jahren ca 3 mal bei ihr

wenn er da war bekam ich nur zu hören wie ko sie ist ( sie ist jetzt 57 jahre alt)

mittlerweile gibt es fast keinen kontakt und von seiten meines sohnes auch kein interesse mehr

ich weiß das es weh tut --- aber du mußt es so hinnehmen
finde dich damit so schnell wie möglich ab --- bei mir hat es 6 jahre gedauert
du kannst deine mutter nicht ändern

konzentrier dich auf dein leben und sei glücklich auch ohne superoma

Beitrag von mama23w 12.04.11 - 00:56 Uhr

Hallo und danke für die Antworten....

Bei mir hat sich heute alles geregelt, wurde vom Mann meiner Mutter ÜBER SMS beschimpft. Habe nun den Kontakt abgebrochen und hoffe das ich drüber hinwegkomme, aber nach diesem Text wird es mir wohl umso leichter fallen.

Beitrag von ppg 12.04.11 - 08:06 Uhr

Das wiederum finde ich jetzt krass übertrieben

Ute

Beitrag von inga1981 12.04.11 - 08:15 Uhr

Was? Die SMS vom Mann ihrer Mutter? Oder dass sie den Kontakt abbricht?

Ich würd in dem Fall auch den Kontakt abbrechen. Ganz ehrlich!

Beitrag von ppg 12.04.11 - 08:43 Uhr

Das sie wegen Einmischung Dritter den Kontakabbricht, ja!

Anstatt mal offen mit ihrerer Mutter über ihre Wünsche und Bedürfnisse zu reden. Zumindest habe ich darüber hier nix gelesen.

Es gibt viele verdammt gute Gründe für einen Kontaktabbruch genenüber den Eltern - in diesem Threat jedoch habe ich keinen einzigen gelesen

ute

Beitrag von mama23w 12.04.11 - 14:39 Uhr

das habe ich schon öfter versucht, sie interessiert das nicht und schiebt immer ihren Mann vor. Mit dem muss ich mich dann über SMS streiten...naja