Bin irgendwie so betroffen!

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von jimmytheguitar 10.04.11 - 23:02 Uhr

Hallo!

Habe gestern über FB eine Freundschaftsanfrage erhalten und mich sehr gefreut, es war eine ehemalige Arbeitskollegin und Freundin von mir. Wir haben uns vor knapp 3 Jahren nach und nach aus den Augen verloren als ich die Arbeitsstelle gewechselt habe.
Und dann seh ich zwischen ihren Fotos welche wo sie kurzgeschorene Haare hat und in einer Ambulanz sitzt. Ich habe mir schon gedacht das etwas passiert sein muß. Und sie schrieb mir dann heute morgen, bzw. ihr Freund, das sie vor einem Jahr einen Schlaganfall hatte und nun halbseitig gelähmt ist und nicht mehr lesen u. schreiben kann, auch das Sprechen fällt ihr wohl sehr schwer.
Wir sind beide Krankenschwestern und ich weiß wie schnell so etwas passieren kann aber ich habe sie noch genau vor meinen Augen, wie lebenslustig sie war und wieviel Power sie hatte. Sie war immer unterwegs und hatte soviele Freunde. Lange blonde Haare... Ach, keine Ahnung, mir tut es so leid! Ich kann es gar nicht beschreiben. Zumal sie kaum älter als ich ist. Aus ihren Zeilen die mir jetzt ihr Freund schrieb kann man zwar rauslesen das sie trotz allem weiter großen Lebensmut hat. Aber mich persönlich hat die Nachricht jetzt trotzdem umgeworfen. Ich werde sie demnächst besuchen, sie hat mich eingeladen, voher werden wir versuchen miteinander zu telefonieren. Aber ich bin mir so unsicher wie ich auf sie zugehen soll/kann. Sie hat mir auch die Nummer ihres Freundes geschickt, falls es mit unserem Telefonat nicht klappt.

Ich weiß nicht ob das jetzt hier ins Forum passt, ich wollte einfach mal mein Herz ausschütten weil ich heute schon den ganzen Tag diese Nachricht und die Bilder mit mir rumtrage. Es hat mich mitgenommen.

Liebe und traurige Grüße
guitar

Beitrag von myimmortal1977 11.04.11 - 12:01 Uhr

Die Geschichte klingt in der Tat sehr traurig. Hoffen wir für sie, dass sie stetig Fortschritte machen wird und vielleicht eines Tages wieder ihre vollen Fähigkeiten besitzen wird. Ich weiß, dass bei solchen Diagnosen die Rehabilitation lange dauern kann und glücklicher Weise nichts unmöglich ist.

Aber eine Frage hätte ich zu Deiner Geschichte..... Wie soll man gleichzeitig nicht lesen können, aber dennoch über Internet schreiben können? Das Schreiben setzt ja das Lesen voraus #gruebel

Vorerst alles nur erdenklich Gute für Deine wiedergefundene Freundin und für Dich natürlich!

Janette

Beitrag von sy2007 11.04.11 - 12:42 Uhr

"Und sie schrieb mir dann heute morgen, bzw. ihr Freund, das sie vor einem Jahr einen Schlaganfall hatte und nun halbseitig gelähmt ist und nicht mehr lesen u. schreiben kann, auch das Sprechen fällt ihr wohl sehr schwer. "

"Aus ihren Zeilen die mir jetzt ihr Freund schrieb kann man zwar rauslesen das sie trotz allem weiter großen Lebensmut hat."

#aha

Beitrag von myimmortal1977 11.04.11 - 15:43 Uhr

Ups.... Gedacht hatte ich es mir im Nachhinein schon, nur irgendwie zuerst überlesen.....

#danke

Beitrag von jimmytheguitar 11.04.11 - 15:28 Uhr

Danke für deine Worte! Ich wünsche ihr auch alles Gute!
Zu deiner Frage: Sie lebt wohl mit einem bzw. ihrem (?) Freund zusammen, welcher für sie schreibt. Wahrscheinlich liest er ihr die Mails vor denke ich und sie wird sich so verständlich machen können das er weiß was er zurückschreiben soll.