Mein Freund....es ist echt nicht zum Aushalten!!

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von waskannichnochmachen 11.04.11 - 00:04 Uhr

Hallo,

vielleicht könnt ihr mir ja Tipps geben, denn ich befürchte mein Freund wächst langsam an der Couch fest. Ich verstehe diesen Wandel einfach nicht... Aber mal kurz von Anfang an.

Wir sind seit knapp 2 Jahren zusammen und kannten uns davor ca. ein Jahr.
Nicht zuletzt wegen unserer gemeinsamen Hobbies sind wir dann zusammen gekommen. Wir sind beides keine Menschen, die den ganzen Tag auf der Couch gammeln können..dachte ich zumindest. #kratz

Ich habe auch nichts gegen einen gemütlichen Filmeabend einzuwenden, aber eben nicht immer. Wir waren früher viel unterwegs und es war immer sehr lustig. Dann hat dieser schleichende Prozess angefangen. Hobby Nummer eins hat ihn aufeinmal nicht mehr interessiert. Warum auch immer. Kurz danach starb dann Hobby Nummer 2. Erklärung? Fehlanzeige! Jahrelang betrieben und aufeinmal total uninteressant.

Weggehn ist auch nicht mehr möglich. Ich frage ihn natürlich jedesmal und jedesmal hat er ne andere Ausrede.
Kopfschmerzen, meine beste Freundin ist dabei (haben sich immer gut verstanden, aufeinmal ist sie blöd), die Location is doof, ich trinke keinen Alkohol mehr....usw. er sagt mir dann grundsätzlich 10 Minuten bevor wir abgeholt werden, dass er dann doch net mitkommt. :-[
Dann hab ich ihn mal gefragt, wo er denn gerne mal hingehen möchte. Da bekomm ich dann ein "weiß ich nicht"...

Das geht jetzt seit ein paar Monaten so...Angesprochen hab ich ihn schon drauf und dabei kam dann raus, dass er eigentlich nur gerne was mit mir alleine machen würde und natürlich auch nur in eine von ihm ausgesuchte Kneipe ect. Haben wir ausprobiert...tja...ich bin vor Langweile fast gestorben. :-( Wir saßen schweigend nebeneinander und starrten in unsere Getränke.

Ich bin einfach nur noch total genervt. Wie wird denn jemand von total lebenslustig und kontaktfreudig zu "ich will nur noch mit meiner Freundin alleine weggehn und bloß keine neuen Leute kennenlernen"?

Wenn das wenigstens Alles wäre, aber irgendwie lässt er sich auch gehn. Er ist sauber, geht täglich duschen usw, aber er hat einfach früher mehr auf sich geachtet. Dass mich natürlich genau seine Ex darauf anspricht, macht die Sache auch net besser. #aerger
Er macht sich die Haare net mehr, rasiert sich net mehr regelmäßig usw... Ich hab einfach das Gefühl, dass er sich generell keine Mühe mehr gibt.

Komplimente bekomme ich keine und kleine Aufmerksamkeiten soweiso nicht. Zärtlichkeiten in der Öffentlichkeit?? Vielleicht mal en schnellen Schmatzer...das wars. Wenn ich sehe wie liebevoll mein Bruder mit seiner Freundin umgeht, dann könnte man glatt neidisch werden. Da kann man die Liebe förmlich sehn. #verliebt

Unsere Beziehung ist im Moment also echt fürn Arsch. Gesagt habe ich ihm das alles schon. Gebracht hat es nichts. Langsam bin ich echt ratlos. Wenn er am Anfang so (sorry) kacke gewesen wäre, dann wären wir nie zusammen gekommen.

Ich glaube langsam echt, dass es an mir liegt. Alle Männer, mit denen ich bis jetzt zusammen war, haben mich zum Mittelpunkt ihrer Welt erklärt und alles um mich herum gebaut. Und ich bin eben ein sehr freiheitsliebender Typ und ich kann es nicht ausstehn, wenn jemand klammert.

Was mach ich denn jetzt bloß?? Ich hab ihn so oft drauf angesprochen... es ändert sich nichts. Er ist generell irgendwie zu keinem Kompromiss bereit.

ratlose Grüße

Beitrag von Biglitttle 11.04.11 - 00:12 Uhr

*und natürlich auch nur in eine von ihm ausgesuchte Kneipe ect. Haben wir ausprobiert...tja...ich bin vor Langweile fast gestorben. Wir saßen schweigend nebeneinander und starrten in unsere Getränke.*

Du solltest dich vielleicht mit dem Gedanken anfreunden, dass eure Zeit vorbei ist.

Was bringt es noch, wenn ihr euch nur anödet?

Beitrag von waskannichnochmachen 11.04.11 - 00:27 Uhr

Wahrscheinlich hast Du recht, aber ich will einfach net so schnell aufgeben.
Ich hab's langsam auch einfach satt jedesmal wieder einen Neustart zu machen...

Beitrag von Biglitttle 11.04.11 - 00:46 Uhr

Du bist einfach nur zu feige, der Wahrheit ins Gesicht zu sehen.
Trennungen sind immer schmerzhaft, aber wie lange willst du so noch leben?

Beitrag von Ausserhaus 11.04.11 - 11:32 Uhr

Getrennt Wohnungen helfen vielleicht....bei uns hat es auf jeden Fall was gebracht. Man bemüht sich wieder mehr um den Partner und denkt auch wieder mehr über alles nach.

Beitrag von Happymolli 11.04.11 - 00:27 Uhr

Wenn du das nicht mehr aushalten kannst, wer zwingt dich, das zu tun?
Du hast nur dieses eine Leben.

Beitrag von .roter.kussmund 11.04.11 - 00:50 Uhr

"Weggehn ist auch nicht mehr möglich. Ich frage ihn natürlich jedesmal und jedesmal hat er ne andere Ausrede."

" ...er sagt mir dann grundsätzlich 10 Minuten bevor wir abgeholt werden, dass er dann doch net mitkommt."

"Und ich bin eben ein sehr freiheitsliebender Typ und ich kann es nicht ausstehn, wenn jemand klammert."


und WO bitteschön klammert ER?
wer will denn ständig und überall betüdelt werden? DU oder ER?
DU klammerst! DU willst ihn überall mit dabei haben! gehts nicht alleine... OHNE ihn? #klatsch

ihr passt nicht zusammen.

Beitrag von wassollichnochmachen 11.04.11 - 02:25 Uhr

Ich klammer nicht. Ich frage ihn einfach, ob er mitkommen möchte, damit er nicht alleine auf der Couch verschimmelt.

Ihm passt es ja dann auch nicht, wenn ich alleine weggehe..er hätte mich dann lieber neben sich auf der Couch sitzen. Ansonsten möchte er nur mit mir alleine etwas unternehmen. Ich finde, das ist schon eine Art von Klammern.

Und wo schreibe ich denn, dass ich den ganzen Tag betüdelt werden möchte?
Weil ich mich über Komplimente und kleine Aufmerksamkeiten freuen würde?! Wer tut das nicht?!

Beitrag von litalia 11.04.11 - 08:33 Uhr

vielleicht ist er im laufe der zeit einfach "gereift"? ruhiger geworden? erwachsener?

vielleicht hat er einfach keinen bock mehr auf das ständige weg gehen, ständig party, ständig fremde leute? vielleicht will er einfach keine neuen leute kennen lernen?

vielleicht ist er einfach gesetzter? will wenn dann mit "stil" weggehen? oder nicht wie ein 18 jähriger durch die gegend ziehen? (wie alt ist er überhaupt)

Beitrag von heike74 11.04.11 - 17:38 Uhr

Um es mal mit den Worten von Ina Müller zu sagen:

"Du brauchst keinen Grund, um zu gehen
wenn du keinen mehr hast, um zu bleiben."

Ich finde, da liegt viel Wahrheit drin.

LG Heike