Haare färben?

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von lilly7686 11.04.11 - 06:54 Uhr

Guten Morgen!

Meine Große ist jetzt 7 Jahre alt.
Ich habe als trnd-Projekt Haarfarbe bekommen. Nun ist es so, dass mir eine Packung übrig geblieben ist. Dunkles Goldblond.
Es unterscheidet sich nicht allzu sehr von der Naturfarbe meiner Tochter (dunkelblond).

Sie möchte sooo gerne Haare färben.
Ich bin unschlüssig.
Einerseits ist Haare färben nicht unbedingt gesund für die Haare. Und sie ist noch so jung!
Andererseits sieht sie ständig Freundinnen mit gefärbten Haaren.
Die Schwester ihres Schulkollegen hatte mit 4 schon die ersten Lila Strähnen. Ihre beste Freundin, 6 Jahre, hat braune Naturhaare mit knallblonden Strähnen und hatte auch schon mal lila Strähnen.

Ich hab eigentlich keine richtige Meinung dazu.
Irgendwie find ich sie noch zu jung, zum Haare färben. Hab jetzt aber keinen "echten Grund" dafür, mit dem ich das begründen könnte.
Und eigentlich bin ich eher der Typ, der Verbote gern begründet. Wenn ich selbst nicht weiß, warum ich etwas verbiete, wie soll meine Tochter dann verstehen, warum sie etwas nicht darf?
Oder ist es okay, einfach zu sagen, nein, ich will das nicht, weil ich mich damit nicht wohl fühle?

Was meint ihr? Habt ihr eine Meinung dazu?

Danke euch schon mal!

Beitrag von elofant 11.04.11 - 07:33 Uhr



Du willst Deiner Tochter die Haare von dunkelblond auf dunkelblond färben? Was soll das?
Ein paar Strähnchen in dem Alter würd ich ja noch verstehen. Haben hier auch viele.

Aber so ein Gedöns mit der Farbe, die Du hast würd ich nicht machen. Was hat sie dann davon? Dass Mama nachgegeben hat? Na, toll.

Wenn sie es wirklich will und Du nichts dagegen hast, geh mit ihr zum Frisör etc. Vielleicht als Geburtstagsgeschenk o.ä.

Beitrag von lilly7686 11.04.11 - 07:40 Uhr

Naja, es wäre farblich schon ein Unterschied.
Ihre Haare sind sehr unterschiedlich. Sie hat recht helle Stellen und so. Also sie ist alles zwischen normalem Blond und Hellbraun.

Und ich hatte mich vertippt. Das dunkle Goldblond ist die Farbe, die ich hab. Sie würde Haselnuss bekommen. Also mittleres Braun.

Hm, ich glaub, das Färben hat sich eh erledigt. Sie hat seit ner halben Stunde einen Kurzhaarschnitt.....

Beitrag von arkti 11.04.11 - 08:42 Uhr

Ahe....wer schneidet denn morgens um 7.10 Uhr Haare? #kratz

Beitrag von lilly7686 11.04.11 - 11:58 Uhr

Ich!
Sieht ein bisschen schief aus, aber meine Nachbarin/Frisörin kommt um 15:30 und korrigiert mein "Werk".

Beitrag von maischnuppe 11.04.11 - 08:44 Uhr

Würde sich die Frage stellen, wenn die Packung nicht "über" wäre? Strähnen ist eine Sache (muss mit 7 auch nicht zwingend sein, oder?) aber färben eine andere! Was ist, wenn sie allergisch reagiert? Die Haare die Farbe nicht oder anders annehmen? Es gab schon ganz dolle Experimente von Hobbyfriseuren, die dann mit schmerzender grünstichiger Kopfhaut doch noch zum Experten gehuscht sind.....erspar ihr das!

Beitrag von lilly7686 11.04.11 - 11:38 Uhr

Nein, dann würde sich die Frage nicht stellen.
Und ich halte auch nicht viel von Strähnen. Wie gesagt, ich halte generell nicht viel von Farbe in den Haaren von Kindern.

Ich habe mich nie mit dem Thema befasst.
Was ich weiß, ist dass Menschen auf Ammoniak allergisch reagieren können. Und dass eben dieser so schlecht ist.
Ich habe eine Farbe zum Testen bekommen, die keinen Ammoniak enthält. Daher hatte ich überlegt. Denn meines Wissens ist eben der schädliche Teil der ganzen Farben hier nicht drin.

Und wenn, dann würde ihr meine Nachbarin die Haare färben, die ist Frisörin.
Aber wie schon geschrieben ist das wohl eh hinfällig...

Beitrag von zaubertroll1972 11.04.11 - 09:00 Uhr

Hallo,

ich habe sehr wohl eine Meinung dazu. Diese ist daß ich absolut gegen das Färben bin. Ich würde im Leben keinen Gedanken daran verschwenden meinem 7 jährigem Kind die Haare zu färben.
Diese bunten Strähnen mag ich auch nicht aber das würde ich mir evt. noch gefallen lassen. Man kann wohl aber auch eine bunte Strähne in`s Haar klipsen, glaube ich.
Wenn man mit 7 Jahren schon anfängt das Haar zufärben, was kommt dann als nächstes? Schminken?
Nee, tut mir leid aber ich wäre dagegen.

LG Z.

Beitrag von ayshe 11.04.11 - 10:31 Uhr

Sehe ich genauso.

Beitrag von lilly7686 11.04.11 - 11:41 Uhr

Wie schon geschrieben bin ich auch nicht begeistert von der Idee.
Nur ist meines Wissens der Ammoniak in den Farben das Schädliche. Die Farbe die ich bekommen habe, enthält diesen Stoff nicht.
Deshalb ist dieses "schädlich" anscheinend keine Begründung.

Mir wären auch Strähnchen nicht recht. Ich färbe meine Haare selbst sonst nicht. Nur wie gesagt, ich hab diese Farbe zum Testen bekommen. Sonst hätte ich sie ja selbst nicht gefärbt.

Beitrag von zaubertroll1972 11.04.11 - 11:44 Uhr

Es ginge mir nicht um das Ammoniak.
Es ginge mir um das Färben an sich und darum daß es einfach nicht für Kinder gedacht ist.
Wie soll das überhaupt aussehen wenn es rauswächst? Blöd natürlich? Soll es immer nachgefärbt werden?
Ich bekomme auch vieles zum testen und teste daher trotzdem nicht alles und an meinem Kind schonmal gar nicht.
Gib die Farbe jemandem der sie gebrauchen kann oder schmeiß sie in den Müll!

Beitrag von lilly7686 11.04.11 - 11:57 Uhr

Ich hatte nicht wirklich darüber nachgedacht.
Meine Tochter hat gestern abend gefragt und ich hab keine Ahnung von der Materie. Daher meine Frage hier.
Denn eigentlich habe ich hier einfach normale, sachliche Antworten erwartet.

Dass ihr einen so anmachen müsst ist nun wirklich nicht nett.

Das ist ja fast so schlimm, als würde man drüben im Babyforum nach nem Gehfrei fragen...

Beitrag von zaubertroll1972 11.04.11 - 14:38 Uhr

Welche Frau hat vom Haarefärben keine Ahnung? Selbst wenn man sich selber nicht die Haare färbt weiß man doch daß man Kindern von 7 Jahren keine Haare färbt. Wer das in Erwägung zieht muß mit verständnislosen Antworten rechnen.
Naja....und wer nach einem Gehfrei fragt ebenso....

LG Z.

Beitrag von lilly7686 11.04.11 - 14:46 Uhr

Na dann bin ich eben keine Frau.....

Beitrag von zaubertroll1972 11.04.11 - 15:22 Uhr

Naja...das mußt Du selber beurteilen.....
Bevor Du Deinem Kind die Haare färbst, färb` sie Dir lieber mal selber.......Du könntest etwas Farbe gebrauchen.....

Beitrag von sue20 11.04.11 - 12:26 Uhr

Dein Kind weiß doch wohl nicht, das Ammoniak der gefährliche Träger ist(wenns den stimmt)........sag doch einfach das ist das und das drin oder so und so-Fertig!

Beitrag von luka22 11.04.11 - 09:02 Uhr

"Hab jetzt aber keinen "echten Grund" dafür, mit dem ich das begründen könnte."

Ist das jetzt dein Ernst? #schock Eine Haarfarbe ist Chemie pur. Wie schädlich es genau ist, da scheiden sich die Geister. Aber die Haare werden doch stark angegriffen und auch der Kopfhaut tut es alles andere als gut! Von den Folgen einer allergischen Reaktion gar nicht zu sprechen. Ich denke viele Frauen tun ihrem Haar lange genug schlimme Dinge an (gehöre selber dazu, da ich jeden TAg wasche, föhne und auch Stylingprodukte verwenden muss), da gibt es keinerlei Veranlassung das bei einer 7jähriger schon anzufangen! Dass andere Mütter ihren Töchtern mit 5 schon die Haare färben ist in meinen Augen übel genug und es gibt doch keine Veranlassung so etwas auch noch nachzuahmen! Und die Erklärung ist einfach: Die Farbe ist schädlich für die Haare! Und wenn deine Tochter fragt, warum Erwachsene das tun, dann antwortest du genauso wie bei den anderen Frage: warum Erwachsene Bier trinken, Zigaretten rauchen, Horrorfilme anschauen und bis um 3 Uhr morgens aufbleiben dürfen!

Grüße
Luka

Beitrag von lilly7686 11.04.11 - 11:42 Uhr

Naja, in der Farbe die ich bekommen habe, ist kein Ammoniak drin. Und meines Wissens ist ja das der schädliche Stoff in den Farben.
Korrigiere mich bitte, wenn das falsch ist. Denn ehrlichgesagt, ich verwende sowas selbst normalerweise nicht und kenne mich dementsprechend nicht aus.

Beitrag von luka22 11.04.11 - 14:15 Uhr

Selig sind die Unwissenden ;-)! Man braucht hier gar nicht im großen Stil mit dem Finger auf dich zu zeigen, denn was essen wir alle Tag für Tag? Zusatzstoffe noch und nöcher und keiner weiß, was er eigentlich alles zu sich nimmt, genetisch verändert oder nicht und welche Auswirkungen das alles auf unseren Körper hat!
In einer Haarfarbe sind immer chemische Stoffe enthalten. Auch wenn kein Ammoniak drinnen ist, sind es andere Chemikalien die mit Sicherheit nicht gesundheitsfördernd sind. Ich denke Haarfärbemittel sind aggressiver als Tönungen, aber beides wird auf die Kopfhaut aufgetragen und so vom Körper auch aufgenommen. Natürlich nicht so viel, dass man tot umfällt, aber wenn es denn nicht sein muss (wie bei Kindern) sollte man es wirklich auch lassen.

Grüße
Luka
...meine Tochter wünscht sich auch soooooo sehr Strähnchen :-D.

Beitrag von lilly7686 11.04.11 - 14:44 Uhr

Da hast du Recht. Lebensmittel sind schlimm. Seit ich weiß, wo überall Glutamat enthalten ist, schmeckt mir keine Wurst mehr.....

Ne, wir werden das mit dem Färben lassen und heute um 16 Uhr gehts zum Frisör zum Haare schneiden bzw. eher angleichen #schein

Lg

Beitrag von luka22 11.04.11 - 18:07 Uhr

Oh ja! Glutamat mein Liebling! Am besten wenn dann vorne GANZ groß draufsteht: ohne künstliche Geschmacksverstärker und hinten steht dann ganz klein "Hefeextrakt", was auch Glutamat enthält. SUPER. Als Verbraucher isst man am besten gar nichts mehr. So lebt es sich am gesündesten!

Grüße
Luka
...viel Spaß mit dem neuen Schnitt! :-D

Beitrag von lilly7686 11.04.11 - 18:15 Uhr

Ja, solche Täuschungen finde ich auch superst...
Aber was solls, wo es zu vermeiden ist, vermeide ich es. Einzig auf Wurst mag ich nicht verzichten. Aufstriche mach ich selbst, Gemüse kommt vom Biobauern, aber Wurst lässt sich nicht selbst machen. Ab und zu hol ich die Wurst ausm Bioladen, die ist ohne Glutamat, allerdings kostet die auch das dreifache von der normalen Wurst. Also ist das eher ein Feiertags-Spaß...

Die neue Frisur steht Leonie super! Die Frisörin hats nicht zu 100% geschafft, meinen Blödsinn zu retten, aber Madame sieht echt super aus! Irgendwie total erwachsen :-( Gestern lag sie noch im Brutkasten...
Und ich hab wieder mal gesehen, wie schön ihre Naturhaarfarbe ist :-) Noch ein Grund, nicht zu färben :-)

Lg

Beitrag von luka22 11.04.11 - 21:28 Uhr

"Und ich hab wieder mal gesehen, wie schön ihre Naturhaarfarbe ist Noch ein Grund, nicht zu färben."

Bald ist eh Sommer und da bekommen die Mädels von ganz alleine die tollsten Strähnchen! Da bin ich wirklich neidisch! #schmoll

Grüße
Luka

Beitrag von anja9002000 11.04.11 - 09:06 Uhr

Hallo,

also, wenn sie nur ne Strähne bekommt, wird ihr beim Friseur eine Alufolie um das Haar gewickelt, und da kommt dann die Farbe drauf. Die Farbe kommt nicht mit der Kopfhaut in Berührung (wenn, dann nur geringfügig) und das find ich dann net schlimm.
Aber ner Siebenjährigen den gesamten Kopf zu färben und dann noch nicht mal vom Fachmann (Fachfrau), würd ich mich nicht trauen.
Allergien, Farbe wird fleckig etc.
Bei nem Kind würd ich das, wenn überhaupt, den Fachleuten überlassen. Abgesehen davon, find ich nicht, dass es was bringt, wenn sie sich die Haare von Aschblond auf Goldblond färben lässt. Für diesen geringen Farbunterschied ist die Gefahr definitiv zu hoch.
Anja

Beitrag von litalia 11.04.11 - 09:06 Uhr

einem kind den kompletten kopf zu färben finde ich unmöglich und auch affig!

hingegegen vielleicht eine oder auch mehrere strähnen in ordnung.

ich habe für meine 6 jährige powerroten schaumfestiger gekauft.

der ist also auswaschbar. und wenn sie lust hat mache ich ihr ein oder 2 rote strähnen damit.

  • 1
  • 2