Wichtig,bitte helft mir!!!!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von lovesickness 11.04.11 - 08:33 Uhr

Hallo ihr lieben,

es ist so,mein Mann arbeitet bei einer Zeitarbeitsfirma,seit anfang des Jahres hat er aber nur ca. 3 Wochen gearbeitet und wir haben dementsprechend weniger Geld bekommen,das schaffen wir aber nicht mehr,wir Leben fast schon mit der Hand im Mund.

Nun will er sich Kündigen lassen,da er eine 3 Monatige Kündigungsfrist ein zu halten hätte wen er selber Kündigt.
Haben jetzt am Wochenende mehrere Bewerbungen zusammen rausgejagt.Problem ist aber,wir wissen ja leider nicht ob er irgendwo davon genommen wird.

Da es aber so auch nicht weiter gehen kann und wir 350€ weniger als ein Hartz4 Empfänger zur verfügung haben wovon wir dan auch noch selber Miete bezahlen müssen.

Wir leben von 134€ im Monat!!!Wen mein Mann sich Kündigen lässt indem er z.B einfach nicht mehr zur Arbeit geht oder auf deren Telefonate nicht Anspringt,würden wir als Familie dan trotzdem eine 3 Monatige Sperrzeit bekommen?

Er will unbedingt arbeiten,aber dort geht nichts mehr und ich kann einfach auch nicht mehr von so wenig Leben mit 3 Personen,alles wird immer teurer :-(

danke euch im vorraus

lg lovesickness mit bastian der am sonntag 1 jahr alt wird

Beitrag von mama-02062010 11.04.11 - 08:45 Uhr

Ihr könnt doch ergänzendes Arbeitslosengeld 2 beantragen.

Naja einfach nicht zur Arbeit kommen ist kein Grund zur Kündigung eher zur Abmahung und wenn das Amt sich informiert weswegen er gekündigt worden ist und die sagen das er dir Kündigung selbst verursacht hat gibt es trotzdem eine Sperre.

Beitrag von moeriee 11.04.11 - 08:46 Uhr

Hallo lovesickness,

Wenn ihr wirklich so wenig Geld verdient, wie du sagst, dann bekommt habt ihr doch bestimmt auch ein Anrecht auf ALG 2. Habt ihr auf dem Amt schon einmal nachgefragt? Eine weitere Möglichkeit wäre, dass du dir noch einen Job suchst und wenn es nur auf 400€-Basis wäre. Dein Mann ist ja doch eine ganze Weile zuhause und könnte so auf euer Kind aufpassen.

Wie es mit dem Kündigen aussieht, weiß ich auch nicht. Aber da bekämet ihr doch auch nicht mehr als jetzt. Oder irre ich mich?

Liebe Grüße #herzlich

Marie mit #baby-Louis (18 Wochen alt) #verliebt

Beitrag von lovesickness 11.04.11 - 08:52 Uhr

diese 134€ bekomme ich bereits vom jobcenter... dadurch das sein lohn zu der zeit noch monatlich 850-970€ betragen hat...nun sind es noch nichtmal mehr als 500 die er bekommt und davon geht miete usw weg :-(

Beitrag von moeriee 11.04.11 - 09:07 Uhr

Ja, das ist wirklich nicht die Menge. Aber was ist denn mit dir? Hast du vor der Geburt gearbeitet? Wenn ja: Frag' doch mal bei deinem Chef nach, ob du nicht früher aus der Elternzeit zurückkommen kannst. Wenigstens in Teilzeit. Wenn nicht, dann hast du immer noch die Möglichkeit, dir in der Zwischenzeit einen anderen Job zu suchen, bis die Elternzeit um ist. Ich weiß: Fast jede Mutter möchte gerne bei ihrem Kind zuhause bleiben. Aber der Papa ist ja auch noch da. Ihr hättet keine Betreuungskosten und es wäre allemal besser, als von der Hand im Mund zu leben.

Beitrag von berry26 11.04.11 - 08:50 Uhr

Ich schließe mich an! Geht mal zur Arge und lasst euch beraten. Wenn ihr so wenig habt, könnt ihr ergänzendes Hartz4 beantragen!

Wenn ihr durch Arbeitsverweigerung etc. eine Kündigung herausfordert, bekommt dein Mann natürlich eine Sperre von mind. 3 Monaten! Ihr könnt dann zwar Hartz4 beantragen für diese Zeit aber das müsst ihr dann auch wieder zurückzahlen! Wäre also ganz schön dumm!

LG

Judith

Beitrag von kaetzchen79 11.04.11 - 08:50 Uhr

Hallo,

das klingt nach einer verfahrenem Situation... #liebdrueck

ich denke auch, informier dich mal, was es an zusatzleistungen gibt. wäre ja schon stark, wenn ihr so viel weniger habt als jemand der nicht arbeiten geht!

zu der anderen sache, er kann sich kündigen lassen klar, aber wie meine vorrednerin schon schrieb, der grund muss dann irgendwie betriebsbedingt sein oder so, da muss halt der AG mitspielen.
wie lang hat er dort denn gearbeitet?
wenn er 12 monate hatte, bekommt er 6 monate normales arbeitslosengeld, waren es 2 jahre, dann 12 monate.

lg kätzchen

Beitrag von lovesickness 11.04.11 - 08:55 Uhr

er arbeitet seit dem 14.09.2009 bei dieser zeitarbeitsfirma...hat alle verträge durch und es würde jetzt nur noch auf eine festeinstellung hinauslaufen...

bekomme 134€ vom jobcenter das ist der stand der letzten dinge...er hatte zu dem zeitpunkt 850-970€ monatlich verdient jetzt ist es glatt nur noch die hälfte und das jobcenter berechnet erst neu wen die frist bei mir am 30.06 abläuft

Beitrag von kaetzchen79 11.04.11 - 09:06 Uhr

hm, das klingt nicht gut.

aber mal ehrlich, das muss doch eine art zuschuss geben.

kann und will mir gar nicht vorstellen, dass ihr so schlechter gestellt seid, als ein hartz 4 empfänger.... da hinkt das system doch gewaltig!

was ist denn das für eine frist bei dir?

Beitrag von minikruemelchen25 11.04.11 - 09:53 Uhr

Du musst einen Änderungsantrag stellen!!! Die dürfen das nicht erst zum 01.07. neu berechnen, schließlich hat sich eine relevante Änderung ergeben!

Beitrag von mayababy 11.04.11 - 09:16 Uhr

Hallo,

probier mal ob du bei der Familienkasse der Agentur für Arbeit den Kinderzuschlag beantragen kannst. Stell auf jedenfall einen Antrag und lass dich nicht abwimmeln. Vielleicht könnt ihr darüber noch was Geld bekommen. Der Kinderzuschlag ist für Familien mit geringem Einkommen.

Viel Glück und nicht den Kopf hängen lassen, das wird schon.#klee Falls du Sachen für den Kleinen brauchst, derzeit sind überall Babybasare wo du gute und günstige Sachen kaufen kannst.

Grüße,

mayababy#winke

Beitrag von minikruemelchen25 11.04.11 - 09:50 Uhr

Hallo,

ja er würde gesperrt werden, weil er die Kündigung dann selbst verschuldet hätte. Wieso beantragt ihr nicht ergänzendes Hartz IV, das steht euch zu!!!
Lasst euch lieber eine gewisse Zeit vom Staat unterstützen, als ganz darauf angewiesen zu sein. Und wer weiss, ob er wirklich sofort eine neue Stelle bekommt?!

Geht zum Amt und lasst euch beraten. Kündigen kann er immernoch, sobald er was Neues hat. Dann kann er auf seiner alten Arbeit immernoch um einen Aufhebungsvertrag bitten, um die Kündigungsfrist zu umgehen. Aber wenn er keine neue Arbeit hat, führt sowohl die eigene Kündigung, als auch eine Aufhebung des Vertrags und die selbstverschuldete Kündigung durch den Arbeitgeber zu einer Sperrzeit.

Liebe Grüße Kathy

Beitrag von electronical 11.04.11 - 09:58 Uhr

Hallo

So gehts uns auch und wer lässt uns im Stich? Vater Staat. Nur mit dem Unterschied, dass mein Freund seine Ausbildung noch zu Ende machen muss und ich sehr wenig Elterngeld bekomme. Wir liegen unterm Existenzminimum und die Anträge dauern ewig. Tja...So läufts hier halt leider.
Ihr könnt bzw du kannst für dich und dein Kind ALG2 beantragen.
Machs so schnell wie möglich.

Gruß jule

Beitrag von xsalinax 11.04.11 - 10:13 Uhr

Hallo lovesickness,

ja das ist eine unangenehme Situation.
Aber wieso hat er denn vertraglich eine so hohe Kündigungsfrist?

Und Vorsicht zum Thema kündigen lassen: wenn er nicht mehr ans Telefon geht bzw. Einsätze verweigert gibt es erst eine Abmahnung, dann die zweite und dann die fristlose Kündigung ersatzweise die fristgerechte aus verhaltensbedingten Gründen. Mit dieser Kündigung muss er dann zur Agentur für Arbeit und da eine die "Schuld" für die Kündigung bei ihm zu suchen ist, bekommt er eine 3-monatige Sperrzeit!
Ebenso mit Vorsicht zu genießen ist eine Aufhebung des Arbeitsvertrages - abhängig von der Höhe einer eventuellen Abfindung und der Kulanz des Betreuers bei der Agentur gibt es ne Sperrzeit oder nicht.

Das würde ich lieber nicht riskieren, dann lieber wie die Vorschreiberinnen schon sagten aufstocken. ODER die galantere Lösung: einen neuen Job suchen und wenn der neue Arbeitsvertrag in der Tasche ist eine Aufhebung mit dem alten AG machen, dann sollte nichts mehr schief gehen.

GLG und viel Glück
xsalinax