Kosten KIWU Behandlung

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von satansbraten82 11.04.11 - 12:40 Uhr

Hallo,

ich habe diese Woche mein erstes Gespräch in der KIWU Klinik.
Nun meine Frage... Mein Mann ist privat Krankenversichert (Selbstbehalt 5000€;-)) und ich bin bei der BKK.

Wie ist das nun... ich gehe davon aus das die Kinderlosigkeit von mir ausgeht.... sein Spermiogramm war Super!

Welche Kosten werden von welcher Versicherung erstattet?

Danke!

Beitrag von saskia33 11.04.11 - 12:45 Uhr

In der KiWu wird nochmals ein SG gemacht,die beurteilen das immer etwas anders ;-)
Urologen sagen gerne mal das das SG top ist,dabei stimmt es oft nicht!

Frag mal drüben im Fortgeschrittenen nach,die kennen sich da besser aus :-)


lg

Beitrag von rotes-berlin 11.04.11 - 12:46 Uhr

Schau dich mal im Fortgeschrittenen Kinderwunsch Forum um und bentzte die Suchfunktion, das Thema gab es schon sehr oft und dort wirst du viele Informationen finden.

Beitrag von kathy-80 11.04.11 - 12:46 Uhr

Hallo #winke

Also die Kosten für die Diagnostik werden normalerweise von den jeweiligen Krankenversicherungen übernommen.
Dann wird's kompiliziert.... - die gesetzlichen Krankenversicherungen (GV) gehen nach dem Körperprinzip - das heißt, die übernehmen die Kosten für die Behandlungen, die am Körper des Versicherten durchgeführt werden. Die privaten Krankenversicherungen (PKV) gehen allerdings nach dem Verursacherprinzip, d.h. ist der Versicherungsnehmer nicht schuld, zahlen die gar nichts! Ist er aber schuld, übernehmen die in der Regel den Anteil für Mann und Frau!
Wenn also Du "schuld" bist, wird sich seine PKV wohl weigern etwas zu zahlen.
Bei uns ist es noch besch...! Mein Partner ist GV und "schuld" und ich bin 50% Beihilfe und 50% privat. Abgesehen davon, dass wir nicht verheiratet sind und somit eh keine Erstattung bekommen, würde es auch keinen großen Unterschied machen wenn wir verheiratet wären. Mein PKV würde nichts zahlen! Und die Kosten der Frau sind nunmal um einiges höher wie die des Mannes.

LG Kathy

Beitrag von satansbraten82 11.04.11 - 12:53 Uhr

Also wenn ich das jetzt richtig verstanden haben...
Vorausgesetzt ich bin schuld zahlen sie 50% von allem was bei mir gemacht wird....

Was in unserem Fall ja positiv wäre, da mein Mann ja einen super hohen Selbstbehalt hat und sich die Kosten bei ihm (da er ja nicht schuld ist bis auf Spermiogramm usw) sehr in Grenzen halten wird...

Beitrag von kathy-80 11.04.11 - 13:42 Uhr

Genau - wenn ihr verheiratet seit und ihr die Genehmigung von der Krankenversicherung habt, dann müsste Deine GV 50% Deiner Kosten übernehmen.

Beitrag von satansbraten82 11.04.11 - 13:59 Uhr

Super! Danke für die schnelle Antwort!
Und ich wünsch dir viel Glück bei deiner ICSI!

Beitrag von sommerwind78 11.04.11 - 14:34 Uhr

10000Euro??

, frage mal bei deiner Krankenkasse.

Ich glaube meine Freundin hat so einen Betrag genannt. Mit allem drum und dran.

lg ines