Sohn (10,5 Monate) trinkt nur Milch

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von minka67 11.04.11 - 12:41 Uhr

Hallo zusammen,

mein Sohn (10,5 Monate) trinkt nur Milch (bebivita 3 / 3 x ca. 400 ml).

Alle Versuche etwas zu füttern scheiterten (würgt, schüttelt sich und wird wütend).
Habe alle Breisorten durch, auch selber gekocht, Obst, Gemüse, Brot, etc. pp.

Ich zwinge ihn natürlich zu nichts, doch so langsam frage ich mich, wann er etwas anderes - außer seine Flasche - zu sich nimmt.
Er ist weder unterernährt noch übergewichtig - liegt im Mittelfeld.

Erlebt Ihr vielleicht Ähnliches oder habt ein paar Tricks für mich ?


Alles Gute und liebe Grüße,
minka #katze

Beitrag von njb007 11.04.11 - 12:59 Uhr

Ich kenn das auch nur mit dem Unterschied das meiner jetzt 7 Monate alt ist und Ich voll Stille....

Hab auch schon versucht Ihm was zu essen zu geben aber Er wil nicht!
Flasche will Er auch nicht...

Aber Essen kann Er!
Er Hat schonmal alleine ne halbe Banane gegessen und Fleisch aus nem Döner #koch
(mag jetzt auch kein gemecker von anderen Mamas hören weil zu viele gewürze und so hab da schon drauf geschaut...)

Aber ansonsten will er halt nix außer Muttermilch

Beitrag von sarahjane 11.04.11 - 14:31 Uhr

Wenn der Kinderarzt mit der Entwicklung des Kindes weiterhin zufrieden ist, dann drängt den Kleinen nicht.

Einfach immer wieder mal liebevoll, mit Verständnis und Geduld essen anbieten, ansonsten trinkt er halt seine nahrhafte Milch.

Es ist noch kein Kind dauerhaft bei seiner Babymilch geblieben, und manche Kinder wollen eben erst später essen.

Beitrag von viofemme 11.04.11 - 14:40 Uhr

"Einfach immer wieder mal liebevoll, mit Verständnis und Geduld essen anbieten, ansonsten trinkt er halt seine nahrhafte Milch."
Ja, stimme absolut zu!











Ich Frage mich nur, wie wohl die Antwort geklungen hätte, hätte es sich um ein "brusternährtes" Kind gehandelt, das nur "Frauenmilch" wollte...
#schein

Beitrag von jumarie1982 11.04.11 - 14:43 Uhr

Weisst du, EXAKT das abe ich eben auch gedacht.
Und ich bin mir SICHER! dass sie auf die selbe Frage einer stillenden Mutter letztens geantwortet hat, dass das Kind endlich essen muss, weil es sonst ja mangelernährt wäre.

Ich suche gerade....

Beitrag von jumarie1982 11.04.11 - 14:47 Uhr

Hier war so etwas, aber es war eben so ein Bockmist, dass genug den blauen Stift gezückt haben:
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=36&tid=3071762&pid=19446520

Beitrag von viofemme 11.04.11 - 20:23 Uhr

Ja genau, sowas hatte ich nämlich auch in Erinnerung. Und das war sicher nicht das einzige Beispiel...