Tochter haut Erzieherin mit Bauklotz

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von claudeline78 11.04.11 - 12:43 Uhr

Hallo ihr,

bin total geschockt, als man mir heut erzählt hat, dass meine Kleine (2 Jahre und 2 Monate) der einen Erzieherin mit einem Baustein auf den Kopf gehauen hat und auch noch an den Haaren gezogen hat.

Ich kenne das gar nicht von ihr. Sie geht erst seit 3 Wochen in die Nestgruppe und bisher hat alles gut geklappt. Sie klammert zwar seit ein paar Tagen wieder morgens wenn ich sie abgebe. Aber nach 5 Minuten kann ich gehen und sie weint auch nicht.

Eine andere Erzieherin kam vorhin gleich auf mich zu, und betitelte meine Tochter als "Giftzwerg". Das ärgert mich jetzt richtig, zumal sie nicht die Erzieherin meiner Kleinen ist.

Muss ich mir jetzt Sorgen machen, dass meine Kleine aggressiv ist? Kennt ihr das Verhalten und was habt ihr gemacht?

Traurige Grüße

Claudeline

Beitrag von nici20285 11.04.11 - 12:55 Uhr

Also ganz ruhig :-)

ich bin erzieherin und ich kenne das zu gut das *neue* knder ihre grenzen testen...und bis jetzt hat jedes kind wirklich jedes kind getetstet wie weit kann ich gehen..... ob mit essen schmeisen hauen boxen beißen oder was wqeiß ich....

es muss nun beobachtet werden und wenn es nicht täglich vorkommt ist alles okay.....

die aussage der einen erzieherin würde ich mit verbitten. und des knall hart sowas darf es nicht geben

Beitrag von thalia72 11.04.11 - 13:01 Uhr

Hi,
das würde ich wahrscheinlich gar nicht erfahren, weil es die Erzieherinnen selbst zu regeln wissen.
Das blöde Gehaue ist leider normal, mal stärker, mal schwächer ausgeprägt, und das sehen unsere Erzieherinnen genauso.
Justus war ein Hauer, und ist es leider manchmal immer noch, von daher kenne ich das Verhalten. Und nein, wir schlagen uns hier nicht. Wir haben so ziemlich alles getan, wenn er mal wieder gehauen hat: erklärt, geschimpft, die Situation verlassen, ihn rausgeschickt,... Im Grunde hat es sich "verwachsen", auch wenn`s ihn manchmal noch packt.
Das mit dem "Giftzwerg" finde ich auch nicht nett.


vlg tina + justus 17.06.07 + joris 27.10.10

Beitrag von katile 11.04.11 - 13:10 Uhr

hallo,

ich schliesse mich meinen vorschreibern an.deine kleine als giftzwerg zu betiteln finde ich einfach nur unprofessionell und unverschämt.das würde ich dieser person auch direkt sagen.ich wäre da richtig sauer geworden!
lg kati

Beitrag von nudelmaus27 11.04.11 - 13:20 Uhr

Hallo!

Ich habe auch so ein "aggressives" Kind daheim ;-), meine hat in dem Alter meinem Mann eins mit einem großen Plastikbus übergezogen. Auch hat sie mir schon ein Büschel Haare rausgerupft und dabei gelacht.

Nunja sie testen halt aus und vor allem sind sie noch in dem Alter wo sie sich nicht mit Worten wehren sondern mit Taten. Dass das natürlich nicht geht, ist uns klar und deshalb muss man also auch die Erzieherin Grenzen setzen und erläutern wie es richtig geht.

Das eine andere Erzieherin sie als "Giftzwerg" bezeichnet finde ich eine Frechheit und das würde ich mir verbitten. Da fragt man sich doch wer hier der Giftzwerg ist.

Mach dir keinen Kopf sowas passiert fast jedem mal,
Nudelmaus

Beitrag von amadeus08 11.04.11 - 14:11 Uhr

das ist ganz normales Verhalten und kommt echt oft vor. Sei froh, dass Du bisher verschont geblieben bist. Viele machen das schon sehr viel früher. Je älter die Kinder sind, desto einfacher wird es zu erklären,bzw zu handeln. Die Erzieherin wird ja wohl wissen, was zu tun ist.
Macht unser Kleiner sowas zuhause, muss er auf den Boden nach einmaliger Vorwarnung......natürlich probiert er es immer wieder, aber dann muss er eben immer runter auf den Boden. Zur Zeit ist es wieder besser und kommt seltener vor.
Manchmal sagt er schon selber "Boden" #rofl

Beitrag von zahnweh 11.04.11 - 14:41 Uhr

Hallo,

1. das mit dem Hauen/auch mit Gegenständen, kenne ich von fast allen Kindern. Auch das Haare ziehen.

Es kommt drauf an WIE die betroffene Person oder Mama dabei stehend reagiert.

Bei euch ist die betroffene Person, die wissen sollte, WIE sie in einer solchen Situation reagiert! Und Mama stand aus gutem Grund nicht daneben.

2. Ich finde es nicht gut, dass Kinder hauen oder an Haare ziehen! Entsprechend hab ich reagiert und eingegriffen und erwarte/kann erwarten, dass die Erzieherinnen im Kindergarten ebenfalls reagieren.

3. dir zu sagen, was war, finde ich in Ordnung. Aber den "Giftzwerg" hätten sie mal besser stecken gelassen. Sie in dem Moment diejenigen, die reagieren sollten. Du bist nicht da und kannst auchhinterher nichts ändern. Jedenfalls nicht so.

Beitrag von twins 11.04.11 - 15:39 Uhr

Hi,
es ist doch so, dass bei diesen Zwergen die Sprache noch nicht voll ausgeprägt ist. Und wenn ein Kind sich nun mal nicht richtig mitteilen kann, kann es zu solchen Wutausbrüchen kommen. Ganz normal.

Vielleicht mag sie auch die Erzieherin nicht?! Wenn sich schon andere erzieher sich so schlecht über Dein Kind äußern, frage ich mich nur, was die eigentliche Erzieherin dazu sagt.
Hat sie es weiter getrascht oder ist die andere Erzieherin in der gleichen Gruppe und hat es gesehen.

Tja, wenn das Getraschte O-Ton der 1. Erzieherin ist, dann hast Du ein schweren Stand, bzw. Deine Tochter.

Grüße
Lisa