Ich drehe noch durch mit meinem Hund

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von julie1108 11.04.11 - 12:53 Uhr

Hallo ihr Lieben,

habe doch jetzt die ganze Zeit so schön mit meinem Hund das Alleinbleiben geübt. Jetzt habe ich ihn mal 1,5 Stunden alleine gelassen und er macht immer noch ab und an Terror. Kann er nicht einfach mal die Schnüt halten. Ich drehe noch durch.

Wenn der Nachbar sich nicht schon beschwert hätte, wäre ja alles kein Problem, aber so...

Ach man, das ist doch blöd :-(. Geht es noch jemandem so?

LG

Beitrag von maddi2704 11.04.11 - 13:25 Uhr

Hallo,
das kenne ich.Meiner hat auch Probleme beim allein bleiben und wenn es mal wirklich sehr gut klappt und er 2 Stunden alleine bleiben kann gibt es wieder Tage da schafft er es nichtmal eine knappe Stunde.

Das heißt also immer weiter üben bis es wirklich klappt.

Wegen den bellen kann ich dir leider keinen Rat geben,meiner hat auch immer sehr extrem gebellt.Ich ziehe jetzt immer die Klingel raus,schließe alles Fenster (damit er auch von draußen nichts hört) und mache ihm den Fernseher an.
Schlimm war es immer,wenn meiner gebellt hat dann hat der Hund meiner Cousine (sind Nachbarn) auch immer angefangen.Du kannst dir sicherlich vorstellen was das für ein Lärm war.

Beitrag von attuj-airam 11.04.11 - 13:39 Uhr

Wir haben das Problem mit Hilfe eines Anti-Bell-Halsbandes innerhalb von zwei Wochen in den Griff bekommen. Wenn der Hund bellt, stösst das Halsband einen Luftdruckstoß aus und der Hund erschreckt sich. Nach zwei Wochen hatte er es kapiert und ist jetzt seit gut 1 1/2 Jahren Halsbandfrei und das sinnlose Bellen hat er auch eingestellt.

Beitrag von jennylein82 11.04.11 - 18:11 Uhr

Hallöchen,

ich hatte Anfangs auch das Problem, dass mein Hündchen gebellt hat, weil sie die Geräusche der anderen Mieter nicht kannte und einfach Angst hatte. Wir haben verschiedene Sachen ausprobiert. Nun kann sie bis zu 9 h allein bleiben. Also, erstmal hatten wir uns eine große Gitterbox gekauft. Das sollte ihre "Höhle" darstellen. Ich habe sie in die "Box" (so lautet das Kommando) geschickt, bevor ich weg ging (natürlich muss das bleiben in der Box auch erst lange mit offener Boxtür geübt werden, bis der Hund gerne sein Nickerchen dort verbringt) Manche Hunde finden es auch toll, wenn man die Box mit einer Decke so abdeckt, dass drei Seiten geschlossen sind. Außerdem sollte die Box in einem ruhigen Raum stehen. Die Hunde fühlen sich geschützt und sicher, deshalb bellen sie nicht mehr wegen jeder Kleinigkeit.
2. Methode: wenn wir zuhause waren und sie bellte, weil sie Geräusche im Treppenhaus gehört hat, haben wir das nicht ignoriert sondern haben ihr signalisiert, dass wir es auch gehört haben und sind zur Quelle der Geräusche gegangen. Wir öffneten die Haustüre und haben in ihrer Anwesenheit nach draußen gesehen. Wir gaben ihr zu verstehen, dass das was da draußen sich abspielt nicht gefährlich ist und haben die Türe leise wieder geschlossen. Das haben wir ein paar mal gemacht und dann war Ruhe (während wir zuhause waren).
3. Methode: Ein Anti-Bellhalsband. Dieses Halsband reagiert auf Geräusche des Hundes und stößt einen kleinen Luftstrahl (wichtig, ohne Duft) aus. Die Bestrafung verbindet sie nicht mit dem Herrchen und ist deshalb auch nicht nur ruhig wenn man in der Nähe ist sondern auch, wenn man sich außerhalb der Wohnung befindet. Sie hat das Halsband nicht lange getragen. Nach ein paar Tagen, haben wir es ausgestellt und sie hatte es so getragen. Dann hatten wir den elektronischen Teil abgenommen und sie trug nur noch das Halsband und später gar nichts mehr. Der Hund ist seit her Bellfrei und ganz relaxt. Ihr hat diese Methode keinen Schaden bereitet.

Ich hoffe ich konnte etwas helfen.

Viele liebe Grüße
Jenny

Beitrag von julie1108 11.04.11 - 19:46 Uhr

Hallo,

danke für eure lieben Antworten. Das komische ist ja: Vor kurzem bin ich noch jeden Tag arbeiten gegangen. Da konnte er problemlos alleine bleiben. Es ist erst so schlimm geworden, seit wir umgezogen sind und seit ich nicht mehr arbeiten gehe. Na ja, er ist auch so anhänglich momentan, ob das wohl mit der SS zusammenhängt? Na ja, ich übe halt weiter, aber wäre schon gut, wenn er das endlich könnte, wenn der Kleine da ist. Weil bald kommt der Sommer und da kann ich ihn ja nicht bei 30°C im Auto lassen, wenn ich zum Kinderarzt fahre :-(.

Wie macht ihr das denn? Beschweren sich eure Nachbarn auch manchmal? Ach man, das ist so blöd. Dann frage ich den Nachbarn, wann er arbeiten muss und in welcher Schicht, dass ich das dann über einen längeren Zeitraum üben kann, ohne ihn zu stören und er sagt, dass er das immer erst spontan gesagt bekommt. Was ein Blödmann.

Heute habe ich ihn 1,5 Stunden am Stück alleine gelassen, die erste 3/4 Stunde macht er Lärm, die letzte 3/4 Stunde hat er dann gar nichts mehr gesagt. Komisch, oder? Mit dem Anti-Bell Halsband hatte ich das damals auch versucht, da ist er irgendwann vor Angst davor schon direkt weggerannt, wenn ich es ihm umlegen wollte -zitternd-.

Na ja, egal, danke für eure Antworten!

Beitrag von jennylein82 12.04.11 - 12:01 Uhr

Moin,
mensch, und ich dachte ich hätte einen sensiblen Hund. Deiner schlägt meinen um Längen ;). Wahrscheinlich hat er wirklich mit dem Umzug und der schwangerschhaftsbedingten Veränderung Probleme. Dein Nachbar macht es Dir ja auch nicht gerade leicht!!! Als wir vor gut einem Jahr umgezogen sind, war Ruby auch unruhiger. Den Nachbarn hatten wir allen Beschied gesagt, dass sie sich melden sollen, wenn der Hund unausstehlich wird. Bislang kam Gott sei Dank nur Lob. Die anfänglichen Bellattacken haben nicht lang angedauert und nun muss sie sich auch an die Umstellung durch das kommende Baby gewöhnen. Sie musste doch tatsächlich ihren Ruheraum abgeben, da dort nun das Kinderzimmer ist. Demnach haben es Hunde wohl nicht leicht :) aber wir gewöhnen sie sehr laaaangsam daran. Denn sicher war von Anfang an, dass der Hund nicht wegen dem Nachwuchs abgegeben wird, auch wenn es bedeutet hätte, einen Hundepsychologen zu Rate zu ziehen.

Ich wünsche Dir weiterhin gaaaanz viel Kraft und Geduld!

Liebe Grüße und einen schönen Tag #blume