brauch mal eueren rat >>mein mann<< *lang*

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von 13.10.2009 11.04.11 - 13:17 Uhr

hi mädels,

ich bin so unendlich traurig und häng hier schon den ganzen tag und bin nur am weinen.
kurze vorgeschichte,ich und mein freund sind seid knapp 5 jahren zusammen. im okt. 2009 kam unsere tochter. er wollte eigentlich nie kinder, naja hin und her zumindest als es dann hieß das sie kommt war er happy, hat richtig anteil genommen, wie bauch streicheln immer fragen wies mir geht und alles was eure männer sicher auch machen, gemacht.

und jetzt haben wir im dez. 2010 der gong schon wieder schwanger. war erstmal für mich auch ein schock aber wenn man mit zykluskalender verhütet muss man nunmal damit rechnen. ich hab mich schnell wieder eingefunden und freu mich riesig, meine familienplanung ist damit aufjedenfall beendet. er wollte das baby nicht, für mich kam keine ander sache in frage behalten und schluss. ist wahrscheinlich auch nich die feine englische art aber ne da gabs keine diskussion, dann muss er gehen wenn er damit nicht leben kann.

nunja er ist noch da, also war für mich vllt klar das er sich damit angefreundet hat und er sich auch freut. aber dann, das erste outing, es wird ein jung. also mir ganz ehrlich wars egal und bei ihm hab ich gemerkt er ist traurig darüber hätte wohl wenn dann ein mädchen gewollt.
eines abends spielte und kuschelte er mit unserer tochter und ich hab ihn gefragt ob er das auch mit dem jungen macht hier mal nen knutsch und kuscheln. er meinte : ne bei jungs macht man das nicht#schock:-[ was soll man dazu sagen?
dann ist er seid wochen total eklig und eiskalt. hab ihn gestern darauf angesprochen das ich das merke und mir das weh tut. er meinte nur ist nunmal anders als bei unserer tochter und wenn ich wolle das sich was ändert solle ich ihm helfen#kratz

was soll ich den machen? mir tut das total weh ich trag den wurm unterm herzen und liebe ihn jetzt schon abgöttisch und der eigene papa macht das nicht. er fässt den bauch nicht an redet nicht mit ihm, interessiert sich für nichts.

habt ihr einen rat für mich?

danke für´s lesen.

lg melli

Beitrag von sunni1108 11.04.11 - 13:21 Uhr

Hallo,

oh weh natürlich keine schöne Situation in der du da steckst.

Kann seine Meinung (Umgang mit dem Jungen) denn etwas mit seiner Einstellung / Erziehung zu tun haben?

Vielleicht denkt er dass der dann ein Weichei wird und mit Puppen spielen will wenn Papa ihn kuschelt?

Manchmal gibts ja so Leute.... *kopfschüttel

Alles Gute

Beitrag von 13.10.2009 11.04.11 - 13:24 Uhr

naja eine schöne kindheit hatte er nicht. seine mutter hat ih geschlagen ( das weiß ich nur von ihr, er sagt dazu nichts) und sein vater ging als er 6 jahre war. seine mutter ist depressiv und er bekam damals als er 10 war noch einen bruder. ich weiß nicht ob das alles zusammen hängt, aber ist kind nicht kind ob junge oder mädchen???

Beitrag von 19.02.2011 11.04.11 - 13:26 Uhr

Dass tut mir leid für dich #liebdrueck

Hast du ihn den mal mit zum FA genommen? Vielleicht bekommt er eher nen Bezug zu dem Kind, wenn er es mal im UL sieht.

Liebste Grüße

Beitrag von 13.10.2009 11.04.11 - 13:33 Uhr

ja er war mit zur feindiagnostik. wo man ja wirklich alles sieht. #heul is doch blöd#schmoll

Beitrag von laila1984 11.04.11 - 13:27 Uhr

Hi,

ich denke das ändert sich. Spätestens wenn der kleine da ist!
Habe schon von allen Eltern gehört, die sich ein bestimmtes Geschlecht gewünscht hatten, dass als sie das Kind zum ersten Mal im Arm gehalten hatten es vollkommen egal war, ob es ein Junge oder Mädchen ist. Das glaube ich auch. Auch dein Mann wird mit seinem Stammhaltern Kuscheln!!


Lg laila22+0

Beitrag von eisblume84 11.04.11 - 13:28 Uhr

Vieleicht denkt er, dass man Mädchen beschützen muss und Jungs nicht. Aber jedes Baby muss behütet werden.

Aber wenn er den kleinen zum erstenmal auf dem Arm hat, hat er ihn bestimmt fürchterlich lieb

LG

Beitrag von sunnyside24 11.04.11 - 13:31 Uhr

Naja, da es scheinbar nicht geplant war und ihr ja wohl beide wusstet, wie "sicher" das Verhüten mit Zykluskalender ist, verstehe ich das auch nicht ganz. Ich meine klar ist es erstmal eine Überraschung, aber das Risiko war doch die ganze Zeit da. Ich verstehe ihn aber auch, er war vermutlich noch weniger darauf vorbereitet als du. Habt ihr vorher nicht über die Verhütungsmaßnahmen gesprochen und welche Wahrscheinlichkeit dabei besteht auf eine erneute SS?
Naja jetzt bist du schwanger und ich finde deine Entscheidung richtig es zu behalten, selbst wenn er nicht dafür ist. Es wächst schließlich in deinem Bauch heran und man sollte so eine Entscheidung nicht von einem Mann abhängig machen.
Andererseits, ist es doch klar, dass er nun Zeit braucht um sich daran zu gewöhnen und langsam Gefühle dafür zu entwickeln. Ihr solltet wirklich intensive Gespräche darüber führen und euch versuchen langsam wieder einander anzunähern. Was die Frage bezüglich des Geschlechtes angeht, würde ich mit ihm darüber sprechen, vielleicht hat das Gründe die in seiner Vergangenheit liegen, dass er damit anders umgeht. Aber ihr solltet all das versuchen sobald wie möglich zu klären, da dieses kleine Würmchen nichts aber auch wirklich gar nichts dafür kann, dass es nicht geplant war. Da hilft einfach nur reden und vielleicht noch ein Besuch bei einer Paarberatung zum Beispiel, mit einer neutralen dritten Person.
Falls es danach wirklich nicht klappt und er es einfach nicht akzeptieren kann, würde ich über weitere Konsequenzen nachdenken.

Beitrag von 13.10.2009 11.04.11 - 13:37 Uhr

ja genau vor den weiteren konsequenzen habe ich angst. er ist kein typ mit dem man reden kann und schon dreimal nicht bei einer paartherapie. ich werde versuchen weiter auf hin einzugehen, aber wenn es ihm zuviel wird bricht er aus. ach man#schmoll mich nerven nur meine gefühle so, ich will stark sein aber kann es nicht. will auch mit niemanden aus der familie drüber reden.

Beitrag von sunnyside24 11.04.11 - 13:48 Uhr

Naja, was deine Gefühle angeht, kannst du da nicht viel machen, es sind nunmal deine Gefühle. Klar bist du furchtbar traurig, dass er so denkt und fühlt, dass ist wirklich kein Wunder. Lass deine Gefühle ruhig zu und zeig sie ihm ruhig auch, schließlich sollte ihm auch bewusst werden, was er euch damit antut. Vielleicht würde es dir helfen zu einer Schwangerenberatungsstelle zu gehen, die hören einem zu und helfen gerne. Du brauchst schließlich auch ein wenig Rückhalt und ein offenes Ohr, wenn er nicht zuhört. Vielleicht überlegst du es dir danach auch nochmal und sprichst doch mit deiner Familie darüber, denn es tot zu schweigen hilft in so einem Fall nicht. Du brauchst Ruhe und Kraft in deiner Schwangerschaft und wenn dir dein Freund nicht dieses Halt geben kann, solltest du ihn bei deiner Familie oder einer Dritten neutralen Person suchen. Vielleicht habt ihr ja einen gemeinsamen Freund/Freundin, welche sich mal mit ihm unterhalten könnte? Und falls es dir wirklich einfach zu viel wird, dann versuch einfach mal ein wenig Abstand zwischen euch zu bringen. Vielleicht bringt ihn dieser Abstand mal zum nachdenken und falls nicht, kommst du zumindest mal ein wenig zur Ruhe. Es ist schlimm, an die weiteren Konsequenzen zu denken, dass glaube ich dir sofort, es ginge mir nicht anders in dieser Situation. Aber manchmal sind die weiteren Konsequenzen unumgänglich und letztlich besser als ein Leben mit einem Mann, der sein eigenes Kind nicht akzeptieren kann.

Beitrag von 13.10.2009 11.04.11 - 13:55 Uhr

buhh ja da hast du recht.. für mich unvorstellbar wie man als elternteil sein kind nich will oder akzeptiert, aber gibt es ja leider viel zu oft. werde mir mal hilfe suchen. aber eure worte helfen schon.
ich habe angst wenn ich in der familie rede stell ich ihn in ein schlechtes licht. und wenn ich mit seiner mutter rede werde ich nur ihr vorwürfe machen.

Beitrag von sunnyside24 11.04.11 - 14:04 Uhr

Also ich würde es nicht ein schlechtes Licht nennen, schließlich liebst du ihn und es geht einfach darum, dass er mit dir nicht reden will oder kann. Du willst ihn ja nicht schlecht machen, sondern dass er sich genauso freuen kann wie du es tust. Mit seiner Familie würde ich auch nur reden, wenn ich mich mit ihnen wirklich gut verstehen würde. Ich habe zum Beispiel leider kein gutes Verhältnis zu meinen zukünftigen Schwiegis, die mochten mich noch nie und meine SS hat das auch nicht verbessert. Aber du brauchst wirklich Rückhalt und es befreit einfach sehr es einfach mal auszusprechen.
Ich wünsche dir auf alle Fälle, dass du Menschen findest die dir Rückhalt geben und im Notfall zu dir stehen und dich unterstützen.
Ganz liebe Grüße, fühl dich#liebdrueck

Beitrag von 13.10.2009 11.04.11 - 14:11 Uhr

danke...#liebdrueck

Beitrag von chiccy283 11.04.11 - 13:32 Uhr

Hallole,

du Arme! Das hört sich sehr traurig an. Ich hoffe für dich, dass sich das schnell ändert.
Naja, einerseits ist es für ihn eine blöde Situation. Er wollte nie Kinder, dann wurdest du mit eurer Tochter schwanger. Er hat sich gefreut und alles war bzw. ist super.
Männer vertrauen uns Frauen, wenn wir sagen dass wir verhüten oder dafür "sorgen" dass nichts Ungeplantes passiert und dann passiert dir das das 2. Mal. Da kann ich mir irgendwie schon vorstellen, dass er "sauer" oder "enttäuscht" war. Ich denke aus seiner Sicht ist das sowas wie ein Vertrauensbruch oder so.

Abschreckender finde ich, dass er ein Problem mit Jungs hat. Ich glaube dass das hier eine sehr psycholog. Sache ist. Du schriebst ja bereits, dass er keine schöne Kindheit hatte und vom Vater verlassen wurde. Ich denke, dass hier viel zusammenhängt und er nicht sein erlebtes Trauma trennen kann von dem was er als Papa besser machen kann.

Versuch ihm etwas Zeit zu geben und er hat ja einen Hilfeschrei augesprochen, vielleicht könnt ihr euch ja mal in professionelle Hände begeben, wenn er sowas mitmacht.
Ansonsten würde ich es einfach mal versuchen ihn DIREKT darauf anzusprechen, mit was genau er jetzt das Problem hat. Mit der erneuten ungeplanten SS oder mit dem Geschlecht ansich.

Ich hoffe für dich, für den Kleinen und für euch als Familie, dass sich alles zum Guten wendet und ich möchte dir sagen, dass ich deine Einstellung gegen eine Abtreibung ganz toll finde.
So, jetzt geh ich dann mal wieder zurück ins Forum wo ich hingehöre (KiWu) und hoffe, dass ich bald auch mal unter euch bin. Ich kucke trotzdem immer mal wieder rein bei euch :-)))

Liebe Grüße
Chiccy283 #klee

Beitrag von 13.10.2009 11.04.11 - 13:41 Uhr

danke für deine lieben worte#herzlich bist auch herzlich wieder eingeladen.

ich war immer offen zu ihm was verhütung an geht mein zykluskalender lag immer greifbar und ich hab immer gesagt so heute tage, so heute ei sprung also auch wenn ers nich hören wollte damit mir keiner so ein bein brechen kann. aber wie man sieht hab ich das nicht so ganz hinbekommen.

ich hoffe das ich das mit gesprächen hin bekomme, den ich möchte mein leben mit ihm verbringen aber unter den umständen weiß ich nicht ob ich das kann#heul

Beitrag von lucy121 11.04.11 - 13:56 Uhr

Ich bin wahrscheinlich die einzigste die nicht so einfühlsam Antwortet...ich würde den Typen vor de Tür setzen bis er mal merkt wie der Hase läuft!Es ist auch sein Fleisch und Blut und wenn er kein Bock drauf hat sollte er gehen und zwar besser noch heute als morgen!

Ich wünsch Dir ganz viel Kraft!

Beitrag von 13.10.2009 11.04.11 - 14:03 Uhr

ja genau das sind meine gedanken mit den ich auch spiele... nach nunmal 5 jahren kenne ich ihn und ich weiß das reden nicht viel helfen wird, was aber echt mal wichtig wäre.

aber puhh harter schritt auch wegen der kleinen aber ich sag mir auch immer was hat das kind davon wenn mutter und vater sich nicht mehr "mögen" und anscheind mag er mich gerade nicht#schmoll

Beitrag von lucy121 11.04.11 - 14:09 Uhr

Ja also ein ende kann ein Anfang sein.Und vielleicht merkt er ja dann wenn Du es konsequent durchziehst was ihm wichtig ist.
Und wenn nicht dann war es die richtige Entscheidung.

Ich drück Dir echt die Daumen das für Dich und dein Kind +Bauchzwerg alles gut wird

Beitrag von 13.10.2009 11.04.11 - 14:14 Uhr

danke...#herzlich

da hast du wohl recht. mal schauen wie sich das realisieren lässt. eine chance kriegt er noch werd ich ihm auch so sagen... vllt klappt es ja noch auf diesen weg was ich nicht glaube.

Beitrag von stefanie034 11.04.11 - 14:13 Uhr

ich finde auch das er nicht mehr ganz gar ist#augen.er wusste doch wie ihr verhütet.bei eurer verhütung muss mann sich sagen"wir wollen kein kind,aber wissen BEIDE das es passieren könnte und wir dann die konsequenzen tragen müssen.und wenn er so von anfang an ja nie kinder haben wollte hätte er sich sterilisieren lassen sollen.besser als wenn er euren sohn mit mißachtung und ohne liebe behandelt#schmoll.das ist ja wohl voll traurig.und wenn er so ne schlechte kindheit hatte wegen seinen vater ,weiß er ja was ihn gefehlt hat und kann es besser machen.rede mit ihn.aber spätestens bei der geburt würde ich mich trennen wenn er es nicht ändert.das würde ich meinen sohn nie antun,mit einen lieblosen vater leben zu müssen.dann lieber keinen.viel glück und alles gute für deine schwangerschaft#winke

Beitrag von 13.10.2009 11.04.11 - 14:24 Uhr

genau so seh ich das auch, müsste man nicht alles besser machen wollen? ich hatte ein super kindheit und werde sicherlich einiges übernehmen aber mein normaler menschen verstand sagt mir das wenn ich was schlechtes erlebt habe, ich es doch nciht noch anderen antun würde#schmoll aber das stimmt wohl der anfang wird schwer sein aber irgendwann sind die kinder groß und verstehen das vllt.

#winke

Beitrag von dopi1985 11.04.11 - 14:14 Uhr

:( tut mir echt leid!

Also ist sicher nicht leicht, aber ich denke wenn reden nichts hilft!- dann würd ich meine sachen packen, die tochter mitnehmen und vielleicht mal vorrübergehend zu ner freundin gehn oder zur mutter. oder ihn vor die türe setzten, je nach dem. vielleicht checkts er dann?

weißt du obs nen grund gibt warum er gegenüber einen jungen so negativ eingestellt ist?
viele männer sind ja meist so dass sie lieber nen jungen haben weil sie glauben mit jungs mehr anfangen zu können...

wünsch dir wirklich das allerbeste, und fühl dich gedrückt!

glg Sarah

Beitrag von 13.10.2009 11.04.11 - 14:28 Uhr

ne kann ich absolut nicht verstehn warum er da so komisch ist. ich dachte auch das ein mann sich über einen jungen freut aber er ist vllt er ein mädchen papa.

solche große aktionen haben bis jetzt eigentlich immer ganz gut geholfen aber meine tochter jetzt aus der normalen umgebung zureißen mhh... und er kennt meine momentane gefühlslage hab angst das er mich nicht ernst nimmt.

warum sind männer so?

vielen dank#herzlich

Beitrag von dopi1985 11.04.11 - 14:39 Uhr

wow ja das ist nicht so einfach. stimmt mit der tochter jetzt für ne zeit zu verschwinden is sicher auch ned so toll fia de kleine.

wenn du ihm ausm weg gehst? oder ihn ignorierst?
ist nicht einfach.. ich weiß. überhaupt in der schwangershaft also ich hab das gefühl dass ich jetzt viel viel mehr zuneigung brauch als sonst. und schnell mal zum weinen gebracht werden kann.
ich hab zwar voll das glück mit meinem freund mit dem ich unser baby bekomme.
aber ich babe vorher mal eine 5jährige beziehung gehabt und der war echt oft mehr als nur eiskalt!
hab ich auf die dauer dann nicht mehr ausgehalten ... und mich getrennt.
haben ja zum glück kein kind miteinander da gehts einfacher.
sind jetzt mittlerweile gut befreundet. und bin glücklich über die jetztige situation. mit nem mann der echt schaut dass es mir gut geht

ich meine das baby ist von beiden ein teil. versteh nicht dass er da so sein kann.

wenns nicht sein kind wär im bauch würd i ja eher verstehn dass er da nicht sooo vatergefühle zeigen kann (wenn zb. er ein neuer freund wär und oder durch künstl.befruchtung oda so).

echt schwierig.

vl mit nem psychiater mal reden, vl weiß der was ma da tun kann..
ich denk das ist eher ein psychisches problem von deinem mann/freund?

gibt leider viele männer die man am besten aufm mond schiessen sollte.... , leider.
(aber e frauen genauso zt.)

bitte gerne. kannst ma gern jeder zeit schreiben.
oft hilft das ganz gut! :)

glg sarah