Meine Tochter will zum Pferderennen....

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von nudelmaus27 11.04.11 - 13:25 Uhr

Hallo Ihr!

Meine 4 3/4 jährige Tochter möchte unbedingt zum Pferderennen #schock. Wir haben hier in der Stadt eine große Rennbahn die bald wieder öffnet.

Nun für uns als Eltern ist das eigentlich garnichts. Wir waren noch nie da und außer das ich bei Pferderennen an gehetzte Tiere, große Hüte und Wetten denke, finde ich es nicht unbedingt toll als Freizeitbeschäftigung.

Was soll ich tun ihr den Wunsch erfüllen und wenn ja was erwartet mich da?

Erfahrungen und Tipps????????

Danke, Nudelmaus

Beitrag von yamie 11.04.11 - 13:35 Uhr

hallo,


habt ihr euch schonmal zusammen pferderennen im internet angeschaut? weiß sie, warum die jockeys auf die pferde "einschlagen"? kommt sie damit klar?

ich denke, es dürfte ansich keine probleme darstellen. würde mit meiner 4 jährigen hingehen.
sucht euch dort einen guten platz und schaut zu. sonnenbrille nicht vergessen!



lg
yamie


______________________________

dies ist KEINE signatur!

Beitrag von scura 11.04.11 - 13:36 Uhr

Das ist aber nicht so wie Du denkst.

Geh doch einfach mal hin. Ist eh nicht so spannend.
Hier in der Stadt ist es eine gängige Sonntagsbeschäftigung, da die Kinder auch noch umsonst Pony reiten können. Dann gibts noch ne Pommes im Biergarten, dabei sieht man die Pferde auf der Bahn ab und zu vorbei rennen. Und das wars.
Kann man auch in Jeans und T-Shirt hingehen.

Beitrag von twins 11.04.11 - 13:42 Uhr

HI,
wir sind durch Zufall in Wien auf einem Renn-Derby gewesen. Eigentlich Zufall, ein Arbeitskollege hatte uns eingeladen, mal beim Rennen vorbei zu schauen, dann können wir sein Pferd mal sehen.
Dachten auch, das es ein Dorfrennen ist aber siehe da, da waren dann die Meisterschaften....

Unsere Kinder fanden es super toll. Da beide schon mit 2 3/4 angefangen haben zu reiten was es eine tolle Erfahrung. Es war von der Umgebung zwar recht nobel aber die meisten Leute waren "normal" angezogen. Wir kamen auch gerade aus München und hatten nur Jeans an. Hose/Rock und nettes Oberteil reichen allemal!!!

Ich würde es wieder tun und geschlagen wurde wohl kein Pferd....Und die Siegerehrung konnten wir auch immer Hautnah miterleben....

Grüße
Lisa

Beitrag von windsbraut69 11.04.11 - 13:53 Uhr

"Ich würde es wieder tun und geschlagen wurde wohl kein Pferd....Und die Siegerehrung konnten wir auch immer Hautnah miterleben.... "

Ein gewaltfreies und artgerechtes Rennen?

Beitrag von twins 11.04.11 - 14:26 Uhr

Hi,
ich habe kein Pferd blutig, etc. gesehen und ich denke schon, das es "gewaltfrei" ist, da die Deutschen doch wohl recht hohe Auflagen haben. Ich erinnere mich mal mit dem Springreiten, wo die die geqüält worden sind, über Hindernisse zu springen. Das wurde verboten und es wurde auch Jahrelang hinterher kontrolliert. Ich glaube auch gelesen zu haben, das das in England und USA noch anders ist.

Lisa

Beitrag von windsbraut69 11.04.11 - 15:10 Uhr

Ohje......
Wer redet denn von Blut und wie kommst Du auf die Idee, dass das Barren von Springpferden vor dem Theater damals erlaubt war und heute verboten ist und deshalb nicht mehr praktiziert wird?

Rennreiten ist definitiv nicht artgerecht, ob da Blut fließt oder "nur" Pferde, die noch lange nicht ausgewachsen sind, vor Publikum verheizt werden.

Beitrag von twins 11.04.11 - 15:31 Uhr

HI,
ich würde jetzt echt nicht alle über einen Kamm scheren. Nicht alle Reiter sind Tierquäler. Sicherlich gibt es schwarze Schafe ....

Hallo, wir reden von einmal hingehen und nicht jedes Wochenende das Geld verzocken, egal wie dort geritten wird. Vielleicht auch mal die Kirche im Dorf lassen.
Es gibt sicherlich Zuschauer die ganz andere Amitionen haben dort hinzugehen und deswegen die "Tierquälerei" gefördert wird.

Lisa

Beitrag von windsbraut69 11.04.11 - 16:37 Uhr

Du, im Gegensatz zu Dir BIN ICH REITER und deshalb maße ich mir an, urteilen zu können. Ich schere auch nicht alles über einen Kamm...

Du vergleichst hier Äpfel mit Birnen und den 1jährigen Pferden ist es völlig egal, ob es zur Belustigung von Stammbesuchern, Zockern oder aber 4jährigen Kindern kaputt geritten wird.
Und schwarze Schafe unter den "Reitern" sind Pferdehalter und Reiter, die 1- und 2jährige Pferde reiten und auf Rennen schicken definitiv.

Beitrag von juju0980 11.04.11 - 13:49 Uhr

Pferderennen war für uns immer ein schönes Erlebnis. Wir haben am Ort wo ich aufgewachsen bin eine relativ ländliche Rennbahn, da war nichts mit großen Hüten und Nobel und so. Das hab ich einmal auf ner sehr bekannten Rennbahn erlebt - das war nicht so mein Ding. Aber bei uns am Ort haben da immer viele ihre Picknickdecken mitgebracht und so - das war echt immer herrlich.

Und Pferderennen ist ein Sport wie jeder andere auch - das jetzt mit gehetzten Tieren gleichzusetzen... Diese Tiere werden dafür gezüchtet und trainiert.

Beitrag von windsbraut69 11.04.11 - 13:56 Uhr

"Und Pferderennen ist ein Sport wie jeder andere auch - das jetzt mit gehetzten Tieren gleichzusetzen... Diese Tiere werden dafür gezüchtet und trainiert.

Ach so und weil die armen Viecher dafür gezüchtet werden, als Jährlinge schon mit Reiter auf dem Rücken sich die Knochen kaputt zu rennen, ist es keine Quälerei und ein Sport wie jeder andere?
Ich kenne nicht viele Sportarten, bei denen Tiere dermaßen als Material betrachtet und verheizt werden.

Beitrag von rienchen77 11.04.11 - 14:57 Uhr

also ich würde es gerne auch mal angucken, und hätte auch für meine Töchter damit kein Problem...

Beitrag von arienne41 11.04.11 - 15:41 Uhr

Hallo
Bei uns auf der Rennbahn gibt es Familientage.
Da gibt dann die Kutschfahrt, Riesenrutsche, Hüpfburg, Kinderschminken, Reiten und und und......

Ist toll für Kinder:-) und man schaut sich das ein oder andere Rennen mal an :-).

Ich kann mir vorstellen das es sowas bei euch auch gibt.

Männer tragen da auch keine tief runtergezogenen Hüte und sehen finster aus:-)
Kleidung ist normal.

Beitrag von juliane1978 11.04.11 - 18:59 Uhr

Hallo,

vor 2 oder 3 Wochen war von "Willi wills wissen " eine Folge da, bei der er auf der Trabrennbahn in München-Daglfing war. Vielleicht findest die ja irgendwo.

Aufgrund dieser Sendung wollen meine Beiden (7 und 5) jetzt auch unbedingt mal zu einem Rennen. Wenns sich mal ergibt werden wir hinfahren.

LG,
Juliane