Planung

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von gelini1986 11.04.11 - 14:09 Uhr

Hallo ich wäre sehr froh darüer eure Meinungen zu hören.

Ich bin im Mai 25 Jahre alt und plane mit meinem Mann 27 ( wir sind acht Jahre zusammen und zwei Jahre verheiratet) , nächstes Jahr ein Kind zu bekommen. Bzw wir wollen beide eins haben. Das heisst eigentlich.:-)

Ich wollte mich mal erkundigen wie das finanziell ist. Ob ihr mir da helfen könnt. Wir haben beide einen Job. Aber wieviel Geld hat man denn noch so wenn man ein Baby bekommt?

Und gibt es überhaupt den richtigen Zeitpunkt für ein Baby? Wir haben beide diese Ängste das wir dem Kind nicht alles geben können was wir gerne möchten und ob wir überhaupt schaffen gute Eltern zu sein.
Und wie das alles ist, wenn es eben älter wird.. die Kosten usw.

Hat jemand auch so Gedanken wie ich? Oder spinne ich total? Ich würde mich so freuen schwanger zu werden. Jedoch macht mir dieser doofe finanzielle Punkt Angst. Zu jung bin ich ja nicht mehr denke ich. Und schon ewig lange mit meinem Partner zusammen bin ich auch.

Ich würde mich freuen wenn mir jemand die Ängste ein bisschen nehmen kann.

Ein Termin bei Profamilia hatte ich vor auszumachen und beim Arzt ob ich überhaupt schwanger werden kann , ohne das das Kind ein Risiko hat.
Habe ich mir so sagen lassen.

Beitrag von levii 11.04.11 - 14:12 Uhr

Es gibt nie den richtigen Zeitpunkt bin ich der meinung ;)

Ihr habt beide einen Job , also denke ich sollte es finanziel auch gut klappen, gibt ja genug eltern wo nur ein elterteil arbeitet oder keiner.

Also das ist immer zuschaffen, außerdem sind liebe und zuneigung immer wichtiger als das neuste Spielzeug oder so :)

Beitrag von gelini1986 11.04.11 - 14:17 Uhr

Hi danke für die schnelle Antwort. Das seh ich zwar auch so. Doch sind doch die Ängste da. Oder gibt es eher mehr Frauen in meinem Alter die sich darüber keine Gedanken machen wie das alles funktionieren wird?

Unter 23 und 24 ist es glaube ich meistens nicht geplant das Baby oder?

Ich weiss nicht was man alles beachten muss wenn man ein Baby möchte.
Was da finanziell alles auf mich zukommt. Kannst du mir da vielleicht was drüber sagen?

wenn ich so ca über 1000 Euro verdiene und mein Mann auch reicht das dann?

Beitrag von fuxx 11.04.11 - 14:25 Uhr

wie viel Geld Du brauchst hängst natürlich von Deinem Lebensstandard ab.
Bedenke aber, dass Du, wenn Du in Elternzeit gehst, nur 65% des letzten Durchschnittsgehalts bekommst. Für max 14 Monate, wenn beide Partner Elternzeit nehmen. Danach seid Ihr komplett für Euch selbst verantwortlich (außer Kindergeld). Ob dann die 1000 Euro von Deinem Mann reichen, wage ich zu bezweifeln.

Ich finde es aber gut, dass Du Dir so rechtzeitig Gedanken um alles machst und genau wissen willst, was alles auf Dich zukommt!

Beitrag von kleinehexe74 11.04.11 - 14:32 Uhr

Hey,

also pauschal kann euch das keiner sagen, ob das reicht.
Ihr müsst halt mal aufschreiben, was ihr so an laufenden Ausgaben habt - also schon jetzt ohne das Kind und dann mal eine Summe X draufrechnen für ein Kind- denke mal so mit 200 € sollte man da schon mind. pro Monat rechnen.
Und dann schaun, wie das wäre wenn dein Gehalt weg ist.
Im ersten Jahr würdest du Elterngeld bekommen - ich meine das sind 67% deines durchschnittlichen Nettoverdienstes der vergangenen 12 Monate.
Dann musst du wissen, was ihr nach dem Jahr vor habt - kommt das Kind in eine Krippe (was kostet die bei euch vor Ort?) und gehst du dann wieder arbeiten - ganztags/teilzeit oder bleibst du 3 Jahre daheim- dann muss der Verdienst deines Freundes für diese Zeit reichen.
Ihr bekommt Kindergeld - 184 €.

Ich hoffe, das hilft dir bissl weiter beim überlegen

Beitrag von zweiunddreissig-32 11.04.11 - 14:27 Uhr

Ich bin auch der Meinung, es gibt keinen idealen Zeitpunkt für ein Baby.
Hauptsache ihr seid beide entschlossen ein Baby zu bekommen und könnt auch die Verantwortung tragen. Es werden definitiv harte Zeiten am Anfang, aber mit Liebe schafft ihr das.

Finanzen:

Kindergeld 184 Euro, reicht für Windeln, Kleidung, ggf. Babynahrung

Elterngeld: von 300 Euro bei Geringverdiener bis 1800 Euro bei Gutverdiener. Ausgezahlt wird das ganze nur 1 Jahr, aber man kann auf 2 Jahre splitten. Dabei kann der Elterteil in Elternzeit bis 30 Stunden die Woche arbeiten. Aber jemand muss dann aufs Kind aufpassen (Oma, Tante, Babysitter).
Nach U6 kann man in einigen Bundesländern das Landeserziehungsgeld bekommen. Ist nicht viel und auch einkommensabhängig, aber doch was.

Wenn das Geld bei euch knapp ist, kann man Unterstützung von caritativen Organisationen beantragen.

Die Erstaustattung kann man auch billig gebraucht kaufen, wenn ihr kein besonderen Wert auf neue Klamotten für Nachwuchs legt. Dazu bekommt man von allen Seiten viel geschenkt.

Ich denke, wenn ihr beide ne gute Arbeit habt, wird das finanziel schon hinhauen.
#winke

Beitrag von gelini1986 11.04.11 - 14:35 Uhr

Dankeschön das hat mir schonmal weiter geholfen. Ich denke doch trotzdem das es eine gute Idee ist sich mal bei einer Stelle beraten zu lassen oder?

Ein bisschen Angst wegen der beschriebenen harten Zeit habe ich jetzt bekommen :)

Bei vielen anderen haut es ja auch finanziell hin.

Ich hab vor so einigen sachen Angst.. blöd aber wahr und trotzdem mag ich gern schwanger werden.
Wann wenn nicht jetzt irgendwann. .. Naja

Beitrag von befana 11.04.11 - 14:44 Uhr

Hallo,

mach dich nicht verrückt, die Zeiten sind zwar manchmal etwas hart aber man bekommt genug von den kl. Mäusen zurück und man wächst automatisch in jede Situation hinein!!!

Liebe Grüße und ganz viel Glück #winke

Beitrag von filinchen1981 11.04.11 - 14:30 Uhr

hallo..

also das du so pinibel planst ist zwar gut, aber ich denke, das die zuneigung und das herz wichtiger ist als ein gehaltsrechner.

aber da ihr beide arbeitet und verheiratet seit, bekommt ihr nen kinderfrei-betrag und kindergeld und erziehungsgeld und und und..
ganz ehrlich........mach dir ma keinen kopf...wichtiger ist, das es ein wunschkind ist...und net ein durchgerechnetest kind..

ich hoffe, du weisst was ich meine:-p

Beitrag von gelini1986 11.04.11 - 14:43 Uhr

Ja ich weiss was du meinst. Vielen dank für die lieben offenen worte. Ich plane das nur so , weil mein Mann da so Existenzängste hat. Er will vielleicht ne Umschulung machen aus gesundheitlichen Gründen wo er dann automatisch weniger verdienen würde als jetzt. Und wir haben eine sehr hohe Miete für die Wohnung. Und das mit der Umschulung müsste auch erstmal klappen. Und das alles macht er von einem Baby kriegen abhängig.
Und in der Familie stößt man auch nicht auf " Super Idee" ,sondern eher Hartz IV Gedanken. Deshalb mache ich mir so Gedanken verstehst du?

Ich würde sofort.. aber ein bisschen vernünftig muss ich doch sein, denke ich mir dann.

Und dann hoffe ich auch das ich das richtige Alter dafür habe, weil viele um mich herum sagen, spinnst du das ist zu früh. Da komm ich manchmal ins zweifeln. Ist das wirklich zu früh? Verpassen werde ich nicht viel. Denn ich bin keine Partymaus. Also was hält mich? Ja was hält mich? Kannst du meine Gedanken irgendwie verstehen?

Für jeden klingt es so absurd wenn ich sage ich möchte schwanger werden.

Beitrag von filinchen1981 11.04.11 - 14:49 Uhr

ich hatte damals auch geplant...und nun sind 10jahre vergangen...
nur meine ehe ging da zu ende, er wollte ein kind, aber ich net, weil ich da erstmal beruflich fester dastehn wollte...

aber ich denke mal, das du schon das richtige alter hast und es auch sehr vernümpftig ist gewisserweise zu planen....
auch wenn ihr das kinderwunsch-projekt erstmal nach hinten verschiebt....kann es auch sein, das es genau dann bei euch klappt....

ich wünsche euch sehr viel glück im beruf und in eurer planung#klee

Beitrag von novemberschnecke 11.04.11 - 14:35 Uhr

Hallo!

Ich glaube ihr habt alle Voraussetzungen, die man braucht um den "richtigen" Zeitpunkt zu haben, wenn es den denn gibt.

Also würde ich dann loslegen wenn ihr euch damit anfreunden könnt, dass es dann auch sofort so sein kann.

Alles andere weiß man nie: Klappt es überhaupt? Wie geht es mit der Beziehung weiter? Wie läufts finanziell? Kann man den Job behalten? Wie verändert man sich? #bla #bla #bla

Den Termin bei Profamilia würde ich nicht machen, und auch beim FA würde ich das Thema nur normal ansprechen. Der wird dir dann sagen, dass du Folsäure nehmen sollst etc. Ich finde nämlich, dass man das Thema auch zerreden kann.

Viel Spaß und alles Gute :-)

Beitrag von gelini1986 11.04.11 - 14:46 Uhr

Dankeschön . Ok und was sage ich meinem Mann der sich da gerne beraten lassen möchte. ;-)Also warum denkst du wird es bei Profamilia nichts dahin zu gehen?

Beitrag von kesy100 11.04.11 - 15:30 Uhr

Hey!Also Ich und mein Mann Planen jetzt das zweite. Erst habe ich mir auch finanzielle Gedanken gemacht darüber. Aber jetzt sind wir zum endschluss gekommen, dass das ein nur fertig macht. Und ein Leben lang sich darüber Gedanken machen?Es gibt Dinge die sind wichtiger zum Beispiel nachher dein Kind in den Arm zu halten und zu sehen wie es dich anlächelt. Das ist Tausendmal mehr werd. Und das Geld das regelt sich von arleine. Mach dir nicht so ein Kopf darüber. Das wirkt sich nachher auf deine bevorstehende Schwangerschaft aus. Und das wäre nicht so schön. Ich wünsche euch viel glück und Liebe für die Zukunft. Liebe grüsse.:-D