Wassereinlagerungen und Tees...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von gwenni77 11.04.11 - 15:10 Uhr

Hallo.

Ich weiß, dass man bei Wassereinlagerungen sich "relativ" viel bewegen und viel trinken muss.

http://www.familie.de/schwangerschaft/schwanger-sein/artikel/durch-schwangerschaft-wasser-in-den-beinen/linderung-der-beschwerden/

Jetzt würde ich gerne Brennessel- oder Birkenblättertee trinken, weil das entwässernd sein soll. Auch Verbenentee soll hilfreich sein.

Ist das jetzt schädlich fürs Kind? Oder gibt es noch einen anderen Tee, der hilfreich ist?

LG



Beitrag von steffisz 11.04.11 - 15:15 Uhr

Man sollte auf keinen Fall entwässernde Tees in der Schwangerschaft trinken.
Du kannst dich akupunktieren lassen neben dem Trinken und der Bewegung.
Meine FÄ sagt immer, dass ich das einfach ausstehen muss, nach der Geburt ist es schnell wieder weg.

Beitrag von mama20042011 11.04.11 - 15:33 Uhr

also ich hab auch extreme probleme m it wassereinlagerungen seit der ss
und meine fä hat ge4sagt, wenn es grade schlimmer geworden ist, durchs wetter o.ä. dann darf ich mal einen brennesseltee trinken ohne bedenken, nur halt nicht regelmäßig

aber ich würd es nochmal mit dem fa abklären

lg und alles gute

Beitrag von marjatta 11.04.11 - 15:46 Uhr

Alle entwässernden Tees sind in der Schwangerschaft tabu. #nanana#nanana

Damit kannst Du die Versorgung Deines Kindes sowie Deinen eigenen Zustand stark schwächen.

Bei Ödemen hilft entweder eine Gestose-Prophylaxe mit salzreicher, eiweißhaltiger Ernährung.

Alternativ gibt es Akupunktur bei Hebammen oder FÄ, sowie die Möglichkeit, sich von einem Heilpraktiker oder homöopatisch orientierten Arzt helfen zu lassen. Kann alles drei empfehlen. Habe seit der 18.SSW Ödeme, in der ersten SS eine Gestose gehabt.

Durch die bisherigen Therapieansätze hält sich das Wasser jetzt in Grenzen.

Aber bitte, bitte, keine Reistage und keine Entwässerungstees. Dein Körper braucht eine bestimmte Menge an Wasser in der Schwangerschaft, um seine veränderten Stoffwechselvorgänge aufrecht zuerhalten. Dazu gehört auch eine verstärkte Zufuhr von Natrium in Form von Kochsalz oder Kaisernatron. Der Bedarf an Natrium ist wegen der veränderten Stoffwechselprozesse in der Schwangerschaft erhöht und reguliert am besten den Wasserhaushalt.

Gruß
marjatta mit Sohn und #ei, 27.SSW

Beitrag von sandi1907 11.04.11 - 20:30 Uhr

Hallo

lass dir in der Apo den Schwangerschaftstee nach Ingeborg Stadelmann anmischen, mit oder ohne Himbeerblätter, je nachdem, wie weit du bist.
Da ist auch Brennnessel mit drin. Meine Kollegin hat mir den empfohlen, wenn man Probleme mit Wasser hat.

LG