Nachbarskind fällt von unserem Kletterturm.Rechtslage?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von kelloggmaus 11.04.11 - 15:57 Uhr

Hallo,
wir fragen uns wie die Rechtslage bei dem oben genannten Fall wäre?

Nachbarskinder gehen,ungefragt,auf unser Grundstück(nicht eingezäunt) und spielen auf unserem Kletterturm,Rutschen und Schaukeln.

Was kann uns passieren,wenn ein Kind sich verletzt ?
oft ist es so,dass das Kind(Junge) einfach rüber kommt,wenn meine Mädels draußen spielen.Ich bin aber z.B.noch drinnen,Baby stillen usw.
Neuerdings kommt es auch vor,wenn wir nicht da sind,spielt er bei uns im Garten.Er hat leider gar keine Spielgeräte.

Sind wir haftbar?
Wie handhabt ihr das?
Ein Zaun gibt es nicht.
Die Eltern des Nachbarkindes lassen ihre Kind schon seit zwei Jahren unbeaufsichtigt in der Gegend rum spielen und schauen nicht nach ihm.

(Dies soll jetzt keine Diskusion darüber geben,dass ja meine Kinder auch draußen spielen und nie unbeaufsichtigt sein sollten.Ich versuche immer dabei zu sein,aber auch eine Mama muss mal auf´s Klo oder Getränke holen usw.)

Danke für´s Antworten.

LG kelloggmaus mit Zwilli´s 5J. und Baby 20.Wochen alt

Beitrag von twins 11.04.11 - 16:06 Uhr

Hi,
nur ein kleiner rechtshinweis: Kinder in diesem Alter von 5 Jahren mußte Du nur alle 1/2 Std. beaufsichtigen, auch wenn sie außerhalb vom Garten spielen.....
Finde ich jetzt nicht prickelnd - OK, im Garten kann weniger passieren wie auf der Straße.....

Ich würde den Eltern Bescheid geben, das ihr Sohn öfters ungefragt bei Euch spielt, und das Du nicht haftest. Tja, im anderen Fall, wenn er etwas kaputt macht, haften die Eltern ja leider auch nicht.

Um haften zu können, muss man Dir ein Verschulden nachweisen können, bzw. eine Aufsichtspflichtsverletzung. Wenn das nicht grob fahrlässig passiert ist (z.B. du fährst während des Spielens zum Einkaufen, gehst zur Nachbarin, etc.

Grüße
Lisa

Beitrag von nana141080 11.04.11 - 19:47 Uhr

"nur ein kleiner rechtshinweis: Kinder in diesem Alter von 5 Jahren mußte Du nur alle 1/2 Std. beaufsichtigen, auch wenn sie außerhalb vom Garten spielen..... "

das stimmt nicht! Dazu gibt es keine Rechtssprechung oder sonstiges Gesetz! Es kommt immer auf das Kind drauf an.

Die Jugendämter empfehlen ab Grundschulalter auszuprobieren wie lange ein Kind sich alleine verantwortungsvoll verhält. Die Zeit darf man dann je nach Alter und Entwicklung erhöhen!

VG Nana

Beitrag von twins 11.04.11 - 20:49 Uhr

Hi,
naja, im Mordfall in Kreiling wurde mehrfach erwähnt durch verschiedene Rechtsexperten, etc. das die Aufsichtpflicht der Eltern ist, alle 1/2 Std. nach den Kindern zu sehen, ohne diese dann zu verletzen.
Und da das ein Kiga Forum ist, gehe ich davon aus, das die Kinder jetzt nicht viel Älter zu sein schein.

Tja, ab Grundschulalter erhöhen. Bei uns laufen die Kinder ab den 3. Lebensjahr über Stunden alleine im Neubauviertel herum. Jetzt sind die Kinds 5-6 Jahre alt und die Eltern sehen sie teilweise den ganzen Tag nicht und wissen nicht wo sie sind. Das würde ja heißen, wenn die Kinder jetzt so zurecht kommen, dann könnte man sie ab Grundschulalter ja die Zeiten erhöhen....

Auch wenn die Kinder noch so verantwortungsvoll sind aber die Eltern haben immer noch die Aufsichtsplicht - besonders in den ersten Jahren!!!!

Lisa

Beitrag von nana141080 11.04.11 - 21:45 Uhr

Ich hab auch von verantwortungsbewußten Eltern geredet!

Es gibt keine rechtssprechung dazu! Deswegen auch keine Grundlage!

Bei uns im Neubaugebiet laufen die Kinder nicht stundenlang alleine rum!

ICH sitze immer mit nem Kaffee vorm haus und sehe meine Kinder auf der Straße.;-)

Mein 6 Jähriger darf erst jetzt mal 15 Minuten alleine zu Haus sein wenn ich den Kleinen allein in Kiga bring! (wenn ich mit dem großen woanders hin mußte und er net in Kiga muß)! Er ist aber auch sehr sehr ruhig und verantwortungsvoll!

Beitrag von manavgat 11.04.11 - 16:12 Uhr

Du haftest nicht.

Gruß

Manavgat

Beitrag von sparrow1967 11.04.11 - 20:00 Uhr

Hast du da vielleicht nen Paragraphen, wo ich das nachlesen kann?
Hier in der Siedlung ist es nämlich auch so, das manche Kinder ungefragt auf nicht eingezäunte GRundstücke gehen und dort fröhlich spielen - ohne dass die Eigentümer etwas davon wissen.

lg
sparrow



Beitrag von windsbraut69 12.04.11 - 06:53 Uhr

Warum greift in diesem Fall keine Verkehrssicherungspflicht?

Gruß,

W

Beitrag von manavgat 12.04.11 - 08:23 Uhr

Weil es Privatgelände ist und die Eltern der jeweiligen Kinder die Aufsichtspflicht haben. Wenn der Kletterturm nicht marode ist - davon gehe ich jetzt mal aus - dann kann ich hier keine Haftung erkennen.

Wer es genau wissen will, fragt eine Anwältin :-)

Gruß

Manavgat

Beitrag von doreensch 11.04.11 - 22:50 Uhr

Eien Geländehaftpflichtversicherung könnte dir diesbezüglich den Hals retten.

Denn auch wenn jemand über den Zaun klettert und sich dann auf deinem Grundstück das Bein bricht so haftest du für das gebrochene Bein obwohl derjenige unbefugt auf deinem Grundstück war.

Wenn du einen Teich hättest so wärst du in der Pflicht dafür zu sorgen das dort kein Kind ertrinken könnte.

Wie sich das jetzt mit einem uneingezäuntem Klettergerüst exakt verhält solltest du ind er öffentlichen Rechtsauskunft genau klären lassen.

Beitrag von manavgat 12.04.11 - 08:23 Uhr

Denn auch wenn jemand über den Zaun klettert und sich dann auf deinem Grundstück das Bein bricht so haftest du für das gebrochene Bein obwohl derjenige unbefugt auf deinem Grundstück war.


Wie kommst Du denn auf die Idee?


Gruß

Manavgat

Beitrag von doreensch 12.04.11 - 15:07 Uhr

Weil das der Grund war weshalb ich eine Geländehaftpflichtversicherung abschließen musste.

Da sind solche Gefahren UND Schäden aus umstürzenden Bäumen inkludiert

Beitrag von wemauchimmer 12.04.11 - 08:22 Uhr

Also, ich würde mal schätzen, daß Ihr haftet, wenn was passiert.
Warum sollte es sonst zum Beispiel Bauzäune um Neubauprojekte geben? Auch dort hat außer den Bauarbeitern und den Bauherren niemand was zu suchen.
Wenn Reden/Verbieten nicht hilft oder nicht gewünscht ist, und Ihr deswegen schlaflose Nächte habt, dann müsst Ihr halt einen Zaun ziehen. Zäune sind nämlich genau für diesen Zweck erfunden worden: Irgendwelche Leute, die man nicht in seinem Garten haben will, draußen halten.
Warum habt Ihr denn keinen Zaun? Sind die Grundstücke so winzig, daß dann alles so traurig aussehen würde? Oder möchtet Ihr eine Offenheit demonstrieren, die Ihr gar nicht besitzt? Oder habt Ihr kein Geld dafür, weil der Kletterturm so teuer war?
LG