kann ich wirklich paracetamol nehmen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von naladuplo 11.04.11 - 16:23 Uhr

Huhu,

oh man ich hab sooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo Kopfschmerzen es zerreißt mir den Schädel und meine Mädels sind heute so zickig heute. Mir is schon richtig schlecht von den Schmerzen im Schädelich könnt#heul

Hab eben bei meiner FÄ angerufen ich spritze ja Fragmin P forte und nehm Ass100 und hab gefragt ob ich auch paracetamol nehmen könne sie meinte ja ist ja kein blutverdünner. Nur jetzt hab ich die vor mir liegen und weiß nich ob ich sie nehmen soll weil ich ja schon soviel nehme. Meint ihr ich kann die wirklich nehmen bin so hin und hergerissen.

LG Diana mir nem Hammer im Schädel 18.ssw

Beitrag von lucas2009 11.04.11 - 16:26 Uhr

Ja du darfst, ich hatte das in der 1.SS auch und habe auch welche genommen, natürlich eher sparsam. meine FÄ sagt aber man kann sogar bis zu 8Stück am tag nehmen...
Gute Besserung

Beitrag von isi1709 11.04.11 - 16:26 Uhr

Hi,

meine FÄ meinte auch, dass mans nehmen könnte. Wenns dir richtig schlecht geht ists für dein Kleines ja auch nicht gut.
LG

Isabel

Beitrag von 19face84 11.04.11 - 16:29 Uhr

ich bin mit Medis immer sehr sehr vorsichtig da mein Bruder schon behindert zur Welt kam (lag aber nicht an Medis, nur so was geht einem dann trotzdem nicht aus dem Kopf) Ich leider sehr an Heuschnupfen und Kopfschmerzen aber ich halte das aus. Ich würde es mir einfach nicht verzeihen können wenn mit dem Kind was ist, auch wenn der Arzt mir 5.000 Prozentig versichert, dass es nicht schädlich ist. Ich weiß, ich werde Mutter meines ersten Kindes, da sieht man das vielleicht so, weiß nicht. Bestimmt überreagiere ich da, aber so bin ich nun mal.

gruß

karin + Würmchen 15. Woche

Beitrag von leela21 11.04.11 - 16:34 Uhr

Hallo,
ich denke da genau wie du.Ich habe zwar Gott sei Dank keine behinderten Kinder in der Familie, aber trotzdem bin ich da extrem vorsichtig.

Beitrag von naladuplo 11.04.11 - 16:40 Uhr

ich bin auch so vorsichtig vor allem weil ich ja schon eh jeden Tg Medis nehmen muss. ich glaub ich versuchs auszuhalten. mein mann kommt in ca. 1 stunde nach hause und dann hau ich mich aufs ohr.

lg diana

Beitrag von lucas2009 11.04.11 - 16:38 Uhr

Klar ist man besorgt aber mensch vertraut doch mal euren Ärzten!

Beitrag von germany 11.04.11 - 17:09 Uhr

Das haben die Frauen damals auch und daraus entstand der Contergan Skandal!

Klar ist heute alles weiter von der Medizin her, aber vieles ist eben noch nicht erforscht und gerade in der schwangerschaft gibt es nur ganz wenige Studien. Bisher ist nie etwas passiert, aber trotzdem sollte man sich niemals zu 100% darauf verlassen.

Beitrag von lucas2009 11.04.11 - 17:11 Uhr

naja das ist jetzt aber etwas weit hergeholt ds Beispiel.
Aber jeder so wie er möchte. ich leide unter Migräne... Habe es bei meinem Sohn genommen, ohne Probleme. Klar war oich sparsam und habe es mir dreimal überlegt...

Beitrag von germany 11.04.11 - 18:08 Uhr

Es ist leider so, dass Medikamente nur sehr selten von schwangeren getestet werden. Das meiste wird an Tiere getestet. Es wird sich auch kaum eine schwangere finden, die freiwillig an einer Medikamentenstudie teilnimmt.

Klar geht es manchmal nicht ohne Medis, aber man sollte da schon echt aufpassen und eventuell schauen ob es nicht Alternativen gibt.

Beitrag von lucas2009 12.04.11 - 12:15 Uhr

ja da gebe ich dir absolut Recht

Beitrag von .mondlicht.4 11.04.11 - 16:40 Uhr

Die Frage stelle ich mir auch gerade. Mein Kopf tut so unheimlich weh.
Werde mir jetzt eine Tasse starken Kaffee kochen und eine halbe Zitrone auspressen. Und wenn das nicht hilft, dann werde ich definitiv ein Paracetamol nehmen ...

Bin danach hoffentlich zumindest wach, hätte hier nämlich noch einiges zu tun...

lg mondlicht (19. SSW)

Beitrag von dentatus77 11.04.11 - 16:41 Uhr

Hallo!

Paracetamol ist das Schmerzmittel der Wahl in der Schwangerschaft. Und mittlerweile ist das so gut untersucht, dass du wirklich keine Gefahr für dein Baby befürchten musst.
Ich hoffe es hilft dir, ansonsten solltest du deinen FA anrufen, ob du auch Ibuprofen nehmen darfst, auch das ist bis zur 28SSW erlaubt, allerdings weiß ich nicht, wie sich das mit den anderen Medis verträgt, die du nimmst.

Liebe Grüße!