steuervorauszahlung

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie Elterngeld, Elternzeit und Kindergeld, der Wiedereinstieg in den Beruf oder Aus- und Fortbildung sind hier richtig.

Beitrag von wishes 11.04.11 - 17:57 Uhr

ich hab da mal nefrage.
mein freund will sich selbstständig machen. mit immobilien und hausverwaltung und versicherung. er will das zusammen mit seinem kollegen machen.
sämtliche lizenzen haben die beiden. nun wollten sie halt loslegen.
das problem is nu, dass das finanzamt sagt steuervorauszahlung.
mindestens 9000 euro. aber wo sollen die beiden das herholen?
sie wollen ne kg gründen!
gibts da nich irgendwie ne andere möglichkeit?

Beitrag von mausichen1988 11.04.11 - 18:13 Uhr

1. Steuerberater suchen
2. den das klären lassen

Frag mich warum du jetzt für deinen Freund und seinen Freund das hier im Forum fragst. Gerade, wenn man eine KG gründen möchte sollte man schon Ahnung haben vom Gesellschaftsrecht, da ist das Finanzamt nicht das einzige Problem. Am besten wäre noch, wenn der Freund deinem Freund geraten hätte, dass dein Freund noch als Komplementär einsteigt...

Also ohne Steuerberater würde ich die ganze Sache mit der KG sein lassen, es sei denn er hat davon wirklich Ahnung. (und wohlmöglich nicht nur der Freund)

LG

Beitrag von werner1 11.04.11 - 18:25 Uhr

Hallo,

da wäre ein Existenzgründerseminar aber dringend nötig.

#dass das finanzamt sagt steuervorauszahlung#
So, sagen die einfach so ?
Da scheinen ja lauter Hellseher zu arbeiten, die bereits die Steuerschuld einer noch nicht gegründeten Firma kennen. Schriftlich gibt es darüder aber nichts?

#er will das zusammen mit seinem kollegen machen. sämtliche lizenzen haben die beiden#

Eine KG sieht immer so aus: Chef und Co.KG
wozu sollte der "KG" den § 34 C benötigen ?

Freundliche Grüsse Werner