17Monate - schlechter Esser

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von vanta 11.04.11 - 20:27 Uhr

Hallo,
ich wollt mich einfach mal ausheulen. Meine Kleine (17M) ist ein total schlechter Esser. An manchen Tagen raubt es mir fast den Nerv. Ich versuch was gutes zu kochen und schon wenn ich das Essen auf ihren Teller packe zieht sie ein Gesicht und macht baaah.
Ich bin schon zufrieden wenn sie das Essen probiert. Aber das macht sie manchmal auch nicht und verweigert das Essen einfach.
An manchen Tagen will sie nur ihren Griessbrei und am naechsten Tag will sie ihn ueberhaupt nicht.
Ich kann eigentlich nur mit Bestimmtheit sagen, dass sie Joghurt mag.
Ich koche auch schon extra nach einem Kleinkindkochbuch. Sie mochte Pasta eine zeitlang, jetzt gar nicht mehr. Kartoffelbrei ist auch schwierig.
Sie isst gerne Fleisch. Gehacktesbaellchen, Fischstaebchen, Haehnchenbrustfilet.
Aber wo bleibt das Gemuese, Kartoffeln, Nudeln??
Ich weiss manchmal nicht mehr weiter.
Sind eure auch durch so eine schwierige Zeit gegangen? Geht das vorbei? Gibt es irgendeinen Trick von dem ich noch nichts gehoert habe?
Sie ist sonst gaaaaanz lieb, sie ist gesund und alles ist in Ordnung. Nur die Mahlzeiten werden teilweise zum Machtspiel.
Vielen lieben Dank fuer alle Antworten.
LG
Vanta

Beitrag von majasophia 11.04.11 - 20:33 Uhr

wie du schon beschreibst- es ist ein machtspiel!

versuch locker zu bleiben udn biete ihr nicht hundert alternativen an...

meine kleine hat keine probleme mit dem essen, dafür mit dem stinker-machen- auch das ist sicher ein machtspiel in gewisser weise...

da hilft nur ruhig bleiben und immer wieder anbieten...

Beitrag von querulantin123 11.04.11 - 20:35 Uhr

Machtspiel Verdauung? Wie meinen?

Beitrag von majasophia 11.04.11 - 20:47 Uhr

es ist schon auch ein machtspiel- sicherlich gemixt mit anderen gründen; meine tochter hält ihren stuhl gerne zurück und bekommt dadurch verstopfung

habe schon viele gespräche mit meinem kinderarzt und meiner heilpraktikerin geführt, die mir beide bestätigten, dass kinder sich oft was aussuchen, womit sie druck auf ihre eltern ausüben können, da ist eben sehr oft das essen und manchmal halt auch das schlafen, das stuhlgang machen, das sauber werden usw.

jedenfalls spüren kinder sehr genau, welche themen den eltern sehr wichtig sind...möchte nicht sagen, dass sie es mit absicht machen in diesem alter...aber es ist eben schon so ein machtspiel...

und das einzige was hilft ist ruhe und geduld ausstrahlen

Beitrag von babyglueck09 11.04.11 - 20:45 Uhr

? du meinst verstopfung?

Beitrag von querulantin123 11.04.11 - 20:36 Uhr

Nö, kenne ich von beiden Kindern nicht. Ich habe allerdings noch nie "extra" Kinderessen gekocht oder großartig Auswahl geboten, es gab halt das, was wir gegessen haben und fertig. Solche Probleme kenne ich nicht.

Beitrag von babyglueck09 11.04.11 - 20:38 Uhr

hallo!
also ich muss echt sagen, dass wir glück haben... laura, auch 17 monate, isst echt alles!

hast du schon mal toastbrot versucht? also zum abendessen? vollkorntoastbrot schmeckt laura auch total gut! da kannst ihr butter drauf geben und eine zermatschte kartoffel. versuch es mal! *gg*
oder generell kartoffel pürre mit hackfleisch drin?

lg

Beitrag von vanta 11.04.11 - 20:41 Uhr

Ich hab ihr schonmal Toastbrot gegeben. Manchmal mag sie es. Das kartoffelpuerre mit Hackfleisch werd ich mal ausprobieren.
Danke!!

Beitrag von babyglueck09 11.04.11 - 20:44 Uhr

du kannst ja auch ein wenig soße dazumachen. damit es nicht zu langweilig schmeckt! ;-)

Beitrag von vanta 11.04.11 - 20:48 Uhr

Ich werds versuchen. Ich werde ihr auch nicht mehr soviele Alternativen anbieten. Vielleicht ist das der Fehler.

Danke!

Vanta

Beitrag von babyglueck09 11.04.11 - 20:50 Uhr

ja, kann natürlich auch sein! sie wird sich denken, dass sie ja eh was anderes bekommt. *gg*
ich würd´s gleich morgen mal versuchen! würdest du mir bitte bescheid geben? interessiert mich echt sehr!
lg

Beitrag von vanta 11.04.11 - 20:53 Uhr

kann ich machen. wird aber wohl erst abends passieren.
LG

Beitrag von babyglueck09 11.04.11 - 20:57 Uhr

danke!
:-)

Beitrag von missy0675 11.04.11 - 20:56 Uhr

Na ja, ob das vorbei geht ist fraglich...meine Tochter hat als baby alles gegessen, als Kleinkind dann eigentlich nur noch eiweißhaltige, tierische Produkte, sprich Fleisch und Fisch und an pflanzlichem nur kartoffeln (auch Nudeln hat sie höchstens im Wasserglas versenkt). Bis heute ist sie außer Kartoffeln und gelegentlich ein paar Erdbeeren, nen Apfelschnitz im Halbjahr kein obst oder Gemüse, sie isst überhaupt sehr wenig, am meisten eben noch fleisch und die einzige Sauce die sie isst ist sauce hollondaise. Und ja: ein neues gesundes Lebnsmitel kam heuer dazu. Champignons isst sie jetzt auch plötzlich...sie ist übrigensn jetzt 6 Jahre alt. Und sie ist ein ganz normales, normalgewichtiges und gesundes, schlaues Mädchen.
Habe heute in der Apotheken-zeitschrift übrigens gelesen, daß kleine Belohnungen helfen sollen daß Kidner zum Gemüseesser werden. In so nem wissenschaftlichen Experiment (allerdings bei 4-6jährigen Kindern) haben bunte Sticker und lobende Worte nach dem Gemüse essen geholfen.
Nen machtspiel würde ich daraus nicht machne, versuch das ganze gelassener zu sehen, man sagt ja die Kinder nehmen sich was sie brauchen und haben eigentlich von natur aus den richtigen Instinkt was ihrem Körper gut tut.

Grüsse,
missy

Beitrag von hope001 11.04.11 - 21:09 Uhr

Hallo,

ich habe auch so ein Exemplar zu Hause!!!

Finn isst außer Spinat, Linsensuppe, Zwiebeln und Tomatensoße kein Gemüse. Er spuckt es immer wieder aus. Möhren, Blumenkohl, Kohlrabi, Kartoffeln/Kartoffelpüree hat er immer gerne gegessen, aber jetzt...Ich mische Finn schon immer Obstmus mit Möhrenmus + ein Tl Öl zusammen, damit er wenigstens einmal täglich Gemüse bekommt. Er liebt das! Fleisch isst Finn auch nicht gerne. Mal ein Fischstäbchen oder ChickenNuggetls oder Wiener ist das einzige, was er im Moment als Fleisch isst. Ich möchte gerne, dass er normales magere Fleisch isst (bei uns gibt es hauptsächlich Pute und Tatar).
An frischen Obst isst er täglich eine Banane und ab und an mal Apfelspalten.

Auf Joghurt "kleiner Bauer - Pfirsich-Maracuja oder Erbeere" steht er total.

Im Moment isst er auch schlecht Brot, wo er sonst fast jede Sorte gegessen hat, solange das Brot nur frisch war/ist. Aufschitt mag er nur Butter oder dünne Putenwurst oder hauchdünne Salami.

Am liebsten mag er Nudeln mit Spinat oder Soße:-(

Trinken tut er morgens und abends noch seine Alete 1er Milch und ich hoffe, dass er so noch halbwegs genug Nährstoffe bekommt.

Finn hat 4 Zähne + 3 Backenzahnspitzen sind nun durchgebrochen und einen Backenzahn kann man schon durch das Zahnfleisch sehen, ist aber noch nicht durch.

Finn ist übrigens zwischen 84,5cm-87cm groß und 10,15kg schwer.

LG, Hope mit Finn knapp 17 Monate

Beitrag von kathrincat 12.04.11 - 09:22 Uhr

fragst du denn auf was sie lust hat, und kochst es dann mit. kartoffeln naja muss ja nicht sein. kosten muss man erst recht nicht, wenn man es nicht will, würde ich auch nie machen. du stellst ihr das essen hin und gut, keine koste mal oder iss noch was oder so. sie entscheidet ob sie was möchte oder nicht.