Woran erkenne ich, dass es Senkwehen waren?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von glueckskind86 11.04.11 - 21:59 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich hatte am Donnerstag Rückenschmerzen, wie Regelschmerzen, also im unteren Lendenbereich. Ich dachte eigentlich, dass es durch meinen total unbequemen Schreibtischstuhl lag.

Gestern Abend hatten wir Sex und danach habe ich wieder ein Ziehen gespürt. Diesmal war es aber nicht wirklich schmerzhaft, eher ein drückendes Ziehen.

Seit heute kann ich nun kaum noch laufen. Mir ist, als wenn meine Beckeninnenknochen beim Laufen auf ihrem Schädelknochen reiben. Es ist recht schmerzhaft.
Zudem habe ich auch das Gefühl, dass der Bauch oberhalb jetzt leerer ist. Aber vllt ist das nur Einbildung.

Meint ihr, das waren Senkwehen? Ich habe eigentlich noch nicht damit gerechnet.

In meiner vorherigen Schwangerschaft ist meine Tochter erst gar nicht ins Becken gerutscht. Ich hatte also auch gar keine Senkwehen.
Nun lese ich immer, dass in der zweiten Schwangerschaft die Senkwehen erst kurz vor der Geburt einsetzen im Gegensatz zu den Senkwehen in der ersten SS. Nun hoffe ich, dass die Maus jetzt eher als 1. SS durchgeht, da ihre Schwester ja nie ins Becken gerutscht ist, und somit nix "ausgeleiert" hat ;-) Sie war letztendlich auch ein Kaiserschnittbaby.

So, ich bin nämlich der Meinung, die Kleine kann ruhig noch ihre Wochen im Bauch brav absitzen. Ich muss zugeben, ich steh auch ein wenig unter Zeitdruck und möchte das nur ein bisschen abschätzen können.
Ich schreibe gerade noch an meiner Abschlussarbeit, und wollte die sehr gerne vor der Geburt fertig haben, danach wird es sicherlich nur komplizierter ;-)

Also, vielen Dank für eure Erfahrungen!
Liebe Grüße,
glückskind!

Beitrag von blumella 11.04.11 - 22:03 Uhr

Hast Du mal Fotos von Deinem Bauch gemacht? Gerade von der Seite kann man ganz gut erkennen, ob der Bauch nun tiefer hängt oder nicht.

Ich habe in den letzten Tagen auch immer mal wieder ein Ziehen und Drücken, aber der Bauch hängt immer noch oben und ich habe das dumme Gefühl, dass mein Kind sich auch noch bequem hin- und herdrehen kann, leider.

Vielleicht sind es ja auch einfach Übungswehen, die Gebärmutter übt also schon mal, ohne das sich die Wehen wirklich auf den Muttermund auswirken.

Beitrag von erdbeerschnittchen 11.04.11 - 22:04 Uhr

Hallo glückskind,

es ist meine 3.Schwangerschaft und die erste in der ich Senkwehen hatte.Der Bauch war auch sichtbar weit er nach unten gerutscht.Das ganze ist jetzt 9 Wochen her, und der Kleine liegt bombenfest mit dem Köpfchen im Becken.Ich bin immer noch schwanger.Heissen muss das also gar nichts.

Liebe Grüße
erdbeerschnittchen ET-4#verliebt


Beitrag von glueckskind86 11.04.11 - 22:06 Uhr

Oh puh, das beruhigt mich :-)

Alles Liebe!

Beitrag von erongo-simba 11.04.11 - 22:10 Uhr

Mmh, also mein kleiner ist auch schon unten, aber am Bauch sieht man das nicht so wirklich.

Klar, ich und Schatzi sehen das, aber ein Fremder würde nicht sehen, daß mein Bauch nach unten gegangen ist. Zumal durch das ständige Hart werden, der Bauch sowieso so anders aussieht.

hab in den letzten Wochen auch immer gedacht, es hätte sich was getan, aber letztendlich war erst letzte Woche der Befund "geburtsreif" da und das obwohl ich vorher auch gedacht habe, es wären Senkwehen gewesen, weils nicht anders war, als die Wehen, die ich bisher hatte.

Warte einfach den nächsten FA-Termin ab und dann kann der FA ja nachschauen, ob sich am Mumu usw. was getan hat.
Ist halt bei jedem unterschiedlich, keiner ist gleich!

LG#winke

Beitrag von glueckskind86 11.04.11 - 22:15 Uhr

Muttermundwirksame Wehen hatte ich schon einmal in dieser Schwangerschaft. Das war es definitiv (und zum Glück noch) nicht.

Aber könnte das Gefühl des Knochenreibens ein Hinweis auf ein Runterrutschen des Kindes sein?


Danke!

Beitrag von erongo-simba 11.04.11 - 22:27 Uhr

Kann sein!
Besonders wenn der Druck auf den MuMu zunimmt, wenn du gehst, dann könnte das gut hinkommen.

Also ich merke das, daß der kleine sehr tief liegt, weil ich dauernd einen Druck habe auf den MuMu.

Und wie gesagt, wenn du das Gefühl hast, das dein Bauch tiefer als vorher ist und du nicht mehr so den Druck oben hast, dann würde ich sagen, daß es Senkwehen sind.

Aber wie gesagt, sehen kann man das, wenn der FA beim US sieht, daß der Nachwuchs tiefer im Becken liegt. Und obs dann schneller geht oder nicht, kann keiner sagen. Ich warte jeden Tag drauf, daß es losgeht, aber solange er nicht will, kann noch alles so gut aussehen. Von daher kann man da auch nichts zum Termin sagen. Nutze die Zeit, die du momentan noch hast, für deine Arbeit, aber abzuschätzen wann es soweit ist, kann man leider nicht!#schmoll

LG#winke

Beitrag von derhimmelmusswarten 12.04.11 - 07:56 Uhr

Mir geht es genauso. Meine 1. Tochter rutschte auch nicht tiefer vor der Geburt. Am Samstag hatte ich auch sowas komisches. Rückenschmerzen, Druck nach unten, Schmerzen. Könnten ja Senkwehen gewesen sein. Danach war es wieder besser. Oder die Kleinen haben sich gedreht. Das kann ja auch sein.