Fragen an euch Fokiwuler...., sorry, etwas länger

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von belebice 11.04.11 - 22:01 Uhr

Hallo alle miteinander!

Bisher habe ich mich immer im Kiwo-Forum herumgetrieben, möchte euch aber, wenn ich darf, ein paar Fragen stellen, zu denen ihr mir wahrscheinlich besser antworten könnt#schmoll

Ich befinde mich im zweiten Zyklusmonitoring nach meiner Fg im Oktober 2010.
Bei mir wurde im November, nachdem ich Druck machte und mich nicht mehr habe wegschicken lassen, Hashi mit latenter Unterfunktion diagnostiziert. Sämtliche Sympthome..., aber sowohl meine alte Gyn als auch mein Allgemeinmediziner nahmen mich nicht ernst:-(. ABer das ist ein anderes Thema, wichtig zu wissen ist allerdings, dass ich aufgrund des Hashi noch immer, obwohl ich L-Tyroxin und Selen schlucke und nen Tsh von 1,2 habe, starke Störungen im Zklus habe. Meistens so um die 40-45 Tage wobei ich die ersten 15-20 Tage immer wieder blute und vorher auch nie wirklich was mit Kontinuität heranreifen kann.

Beim ersten Zm war es nun so, dass ich nen Bilderbuchzk vorwies..., ich dachte tatsächlich..., son Mist, jetzt hält die dich auch wieder für gagga. Bilderbuchzk heißt, keine Sb in der ersten Zxklushälfte, ES an Tag 19..., alles supi.

Jetzt im zweiten Zk lernt sie die böse Seite meines Frauseins kennen. Tag 9, erste Follischau, rechts ein etwas dominaterer Folli, aber noc nicht der Rede wert..., an Zt 17 (vorletzten Mittwoch) war er bei 16 mm und meine Gyn sagte noch so...., uiuiui, das könnte prima passen, wir lösen am We wahrscheinlich aus und sie schnappen sich ihrem Mann;)))) (der ist nämlich Fernfahrer, was es nicht gerade einfacher macht. Zwischendurch immer und immer wiederkehrend Blutungen bis dahin, nie schlimm, aber da. Kein Statement meiner Gyn dazu..., so, vorletzte Woche Freitag war ich wieder hin, hatte von MIttwoch nachmittag bis Donnerstagabend starken Mittelschmerz und dachte mir schon, ditte ist zu spät. DIe Gyn begann zu schallen, sagte noch, das kann NICHT zu spät sein, die Gebärmutterschleimhaut ist schön dreischichtig, das deutet eher nicht auf nen ES hin, sie schallte und schallte, aber der FOlli war.... WEG????!??!?? Es wurde Blut abgenommen und bis zum späten NAchmittag ausgewertet, Resultat, sehr hoher LH, wie unmittelbar vor oder während des ES..., aber kein Gelbkörper..., diesen Zk können sie abhaken...., ich verstehe das nicht, also wo der Folli hin ist. Zudem habe ich provisorisch die Tempi gemessen, aber NICHT in ein Blatt eingetragen, sie war bis vorletzten Freitag bei 36,5 Grad und hält sich seither ab Samstag bei 36,9 bis 37Grad (und ich bin definitiv NICHT krank)..., messe ja schon Zenturien lang, kenne mich da also ein bissi aus..., und gemessen hat es sich wie immer..., so das ein ES angenommen werden kann. VErsteht ihr das? Wieso geht die Tempi hoch, wenn kein ES nachweisbar ist? WIeso habe ich trotzdem PMS???? Gibt es das alles???
Meine Gyn meint, da meine Follis relativ langsam sind und/oder anscheinend verkümmern kurz vorm Sprung hätten wir die Option im nächsten Zk mit Clomi zu stimulieren...


Ich habe euch jetzt ganz schön zugetextet und danke sehr für eure Mühe

GlG Bianca

Beitrag von fraeulein-pueh 12.04.11 - 09:51 Uhr

PMS können auch ohne ES auftreten. Hatte ich auch hin und wieder. Was heißt, es ist kein Gelbkörper nachweisbar? Was sah denn die FÄ beim Schallen? Ein zerdelltes, unrundes etwas?

Beitrag von belebice 12.04.11 - 12:52 Uhr

Hallöchen

Danke für deine ANtwort und meinen herzlichen Glückwunsch zur Ss, ich habe dich schon oft hier im Fokiwu gelesen und freue mich sehr für dich..., Aber nun zu deiner Frage, neee, sie sah GARNIX. In dem vorherigen Zk sah sie den *geplatzten Folli* mit dem Gk. Dieses Mal...


... NIX :(((


daraufhin nahm sie Blut ab um zu schauen, ob darüber Gk nachweisbar ist, aber auch da nicht, nur ein sehr hoher LH-WErt...., was mich so stutzig macht ist u.a. dieser ANstieg der Tempi..., und da stellt sich mir halt auch die Frage ob das in den vorherigen Zklen ebenso war, Tempianstieg wie es sich gehört, aber kein ES?!



GlG Bianca

Beitrag von fraeulein-pueh 12.04.11 - 13:52 Uhr

Puuuhhh... schwierig. Ja, kann sein, dass es dann in den vorherigen Zyklen ähnlich war. Lässt du denn jetzt noch einmal Blut abnehmen, um zu schauen, ob nun vielleicht doch noch Gelbkörperspuren nachweisbar sind? Dass gar kein GK da ist, wäre absolut unnormal. Man kann ja schließlich auch in der ersten ZH Progesteron nachweisen.

Ich hab mal irgendwo gelesen, dass der Tempianstieg ein relativ sicheres Zeichen für den ES ist, aber eben auch nur relativ...

Beitrag von belebice 12.04.11 - 14:13 Uhr

Oje..., das fände ich aber ziemlich blöde. Ich mag nicht wieder so lange im Kiwu unterwegs sein wie bei Leni#schmoll. Da war schon im Vorfeld alles so blöd.
Meine Gyn hat nicht gesagt, dass ich in diesem Zk noch mal kommen soll, erst im neuen bei Tag 5. Meinst du, ich kann das einfach mal so anmerken, dass ich gerne einen erneuten Bluttest hätte? Kann sie den abschmettern???

Ich halte dich für ziemlich versiert auf dem Gebiet, eben aufgrund der äufig Tatsache, dass ich hier schon so häufig viele interessante Beiträge von dir gelesen habe, deshalb meine Frage, was heißt unnormal? EHer selten oder schier nicht möglich, vor allem, welche Konsequenzen könnte es für mich und die weitere Kiwu- Sache haben? Verdammich, vom Gefühl her (mal so tun, als ob nichts über die Blutwerte bekannt) könnte ich schwören, ich hatte nen ES.

HAst du denn schon öfter von Tempianstiegen OHNE Es gehört? Ich habe versucht mich bei Google zu belesen, bin aber bisher nicht so wirklich fündig geworden.
Ob das gegebenenfalls was mit dem Hashi zu tun haben könnte? In diesem Zk sindse auch wieder da, die blöden Sympthome, explizit die Schmerzen in den Gelenken. Mein Internist sagte, dass er das bereits häufiger als Symphtom gehört hat, rheumatische Beschwerden in den Gelenken ohne Rheumabefund. Nun war ich da in der Hoffnung, er könnte meine Werte checken, damit ich weiß ob ich innem neuen Schub stecke, aber der hat mich abgeschmettert mit den Worten:" Neue Blutkontrolle ist erst für Mai angedacht...,"na Dankeschön auch#aerger

LG:-)

Beitrag von fraeulein-pueh 12.04.11 - 14:43 Uhr

Also ich geh zumindest zu meiner FÄ hin und sage, ich würde gerne das und das untersuchen lassen und dann wird das gemacht. Sie weiß halt allerdings auch, dass ich mir schon meinen Teil dabei denke und es nicht einfach so machen lassen will ;-) Vielleicht kannst du das auch beim HA überprüfen lassen? Weiß das aber nicht genau, weil ich wegen dem Progesteron bisher immer bei der FÄ war.

Also unnormal heißt eigentlich unmöglich. Wenn ich mir die Referenzbereiche des Labors für Progesteron anschaue, dann ist immer etwas Progesteron im Blut nachweisbar, auch in der 1. ZH. Deshalb würde es mich schon sehr wundern, wenn tatsächlich gar kein Gelbkörper nachweisbar wäre. Mein Gedanke war noch, dass der BT vielleicht einfach noch zu früh war und deshalb noch nicht genügend Progesteron für die zweite ZH gefunden wurde (das würde dann auch wieder zu deinem Gefühl, dass der ES war, passen).

Tja, welche Folgen hat das... das sind halt von mir jetzt auch nur Vermutungen. Mit Hashimoto kenn ich mich nicht aus, damit hab ich mich nie beschäftigt. Eine Gelbkörperschwäche behandelt man mit Utrogest oder ähnlichem in der zweiten ZH. Eigentlich recht einfach. Ich weiß aber nicht, wie es ist, wenn der Gelbkörper bereits in der ersten ZH nicht vorhanden ist.

Hab das mit dem Tempianstieg noch nicht wirklich oft gehört. Ich glaube mich zu erinnern, dass ich es einmal irgendwo nebenbei gelesen habe. Meist findet man ja nur, dass der Tempianstieg der Beleg für den ES ist.

Die Schilddrüse zu überprüfen macht nur alle paar Wochen Sinn, du musst ja deinem Körper auch Zeit geben, dass er sich umstellt, wenn etwas an den Medis geändert wird. Deshlab ist Mai wahrsch. schon in Ordnung.

Beitrag von belebice 12.04.11 - 14:51 Uhr

Ganz dickes Dankeschön an dich#danke

Weißte was ich jetzt gleich einfach so mache?

Jawoll, bei meiner Gyn aufschlagen und mal augenaufschlagend nachfragen, ob sie noch mal nen Bt macht! Mich verwirrt das alles schon sehr


Grüssle