Was war das ? Vielleicht Migräne ?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von jolin80 11.04.11 - 22:15 Uhr

Hallo ,

heute Nachmittag ist mir was seltsames passiert , hatte ich so noch nie :

Es fing alles an mit Kopfschmerzen , erst nur leicht dann wurde es schlimmer.
Ca. eine halbe Stunde später wurd mir sowas von schlecht , richtig übel mit Schwindel .Ich hatte die ganze Zeit das Gefühl ich müßte mich übergeben.Wir saßen im Auto , die Kurven waren schlimm .
Zu Hause angekommen bin ich erstmal auf die Toilette , mich übergeben mußte ich aber nicht.
Hab mich dann hingelegt , ich konnt nicht mehr .

Mittlerweile geht es mir gut , die Kopfschmerzen sind weg , von alleine , und mir war aufgefallen das ich den ganzen Tag bis auf 2 Kaffee und eine Latte
fast nichts getrunken hatte .
Dazu kommt , das ich sehr wenig und überhaupt nicht gut geschlafen hab und deswegen den ganzen Tag ziemlich übermüdet war .

Was meint ihr , hat das eher damit zu tun oder könnte das Richtung Migräne gehen , wegen der Übelkeit meine ich ?

lg

Beitrag von catch-up 12.04.11 - 08:38 Uhr

Könnte alles gewesen sein!

Migräne ist etwas, was immer wieder auftaucht. Wenn du sowas noch nie hattest, würde ich noch nicht von Migräne sprechen!

Der Anfall kann viele Gründe haben! Beobachte einfach, obs wieder vorkommt!

Es kann auch mit der Pille zusammen hängen! Nach Absetzen meiner Pille hatte ich einen sehr starken Migräne-Anfall (hatte zuvor auch schon welche). Nach dem starken Anfall war aber alles ok. Seit ich keine Pille mehr nehme, hab ich auch keine Migräne mehr!

Beitrag von jolin80 12.04.11 - 11:10 Uhr

Danke dir !

Das ist leider nicht das erste mal gewesen , sowas kömmt öfter vor .
Pille nehme ich keine , bin sterilisiert.

lg

Beitrag von russianblue83 12.04.11 - 11:11 Uhr

du hast dir die frage schon fast selbst beantwortet ;-)
so gehts mir immer wenn ich sehr wenig getrunken habe.
aber so eine art migräne hätte das auch sein können #kratz aber die gehen meist nicht von allein weg. wenn dann nur mit tbl.

ich würde es jetzt mal auf das wenige trinekn schieben. vielleicht bist du auch "wetterfühlig", kann auch sein. wenn sich die druckverhältnisse der luft ändern oder das wetter umschlägt geht mir auch oft so.

LG #winke

Beitrag von sassi31 13.04.11 - 00:42 Uhr

Hallo,

bei mir hat sich die Migräne immer mit einem Stechen im Stirnbereich angekündigt, wenn ich den Kopf ruckartig gedreht habe. Kurz danach kam das Gefühl, nicht so gut sehen zu können, wie normalerweise. Das war dann der Moment, in dem ich von der Schule nach Hause gehen durfte (hatte Migräne zu Beginn der Pubertät bis zum Einsetzen der Mens immer wieder).

Zu Hause (ca. 30 Minuten später) setzte dann heftigere Schmerzen ein. Ich war extrem lichtempfindlich und habe in einem abgedunkeltem Raum gelegen. Helles Licht tat in den Augen weh und hat die Kopfschmerzen verschlimmert. Schmerztabletten halfen nicht. Übelkeit folgte und hielt einige Stunden an. Dann habe ich mich übergeben und die Migräne ließ nach. Wenns ganz arg kam, wurden auch mal die Finger taub oder eine Gesichtshälfte.

Ich schreibe dir das so detailliert, weil fast alle Freunde, Verwandten und Bekannten, die unter Migräne zu leiden haben, über ähliche Sympthome berichten. Es gibt aber mit Sicherheit noch andere.

Bei deiner Beschreibung würde ich fast eher vermuten, dass dein Kreislauf schlapp gemacht hat. Zu wenig Schlaf und Flüssigkeitsmangel.

LG
Sassi