hoffnung nach nach einer stillgeburt

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen in der Familienplanung über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von sonnenblumen-stern 11.04.11 - 23:11 Uhr

hallo ihr lieben


ich bin neu hier und weiß nicht so recht ob ich hier richtg bin und ob mir jemand helfen kann.
habe am 19 .02 .11 mein sohn in der 18 ssw still zur welt gebracht .es war der schlimmsze tag in meinem leben ,wir haben uns so gefreut auf unseren kleinen schatz auf den wir 4 jahre gewartet haben .ich bin so traurg das ich mich manchmal selbst frage wie man noch alles so schafft.

wir werden unser baby nie vergessen er ist ein teil unser leben und wird auch für immer bleiben
wir möchten auch nicht aufgeben und werden auch ab nächsten monat wieder versuchen ss zu werden

ich mache mr nur sehr viele gedanken darüber wie lange wir wieder warten müßen.habe so angst das es gar nicht mehr klappt oder wieder ewig dauert

wir beide sind 30 jahre alt auch in kwzu und wurde hormonnel behandelt aber keine künstiche befruchtung.wurde alles untersucht ist bei beiden alles gut ,ich habe gkschwäche aber da hab ich auch progesteron gespritzt bekommen.


muss ich mir sorgen machen ,hat jemand vielleicht das gleiche miterleben müssen ,hats danach nochmal geklappt und auch erfolgreich?

würd mich sehr über ne antwort freuen ,danke fürs zuhören

Beitrag von -anonym- 12.04.11 - 05:48 Uhr

Guten Morgen
Was mit deinem Sohn passiert ist tut mir leid. Ich habe zwar meine 5 Kinder im frühen Status verloren 5/6 SW aber ich kann mich ein wenig hineinfühlen was die Angst betrifft das dies bei einer Folgeschwangerschaft wieder passiert.

Leider muss ich aber sagen das es keine Garantie gibt das so was nicht nochmal passiert. Ich weiss auch bei mir zb das für mich eine Schwangerschaft nichts mehr schönes ist. Trotzdem weiss ich aber halt auch das wenn wir ein Kind wollen ich das Risiko eingehen müssen das wir noch mal eine Fehlgeburt erleiden.

Aber ja ich kenne auch Frauen die nach einer Fehlgeburt jetzt ein gesundes Kind im Arm halten. Du schreibst leider auch nicht an was dein Kind gestorben ist aber wenn es was ist was "verhinderbar" ist werden die Ärzte jetzt sicher mehr drauf achten.

Wäre es den für euch zb keine Option eine IUI zu versuchen. Ich denke damit schafft ihr es schneller schwanger zu werden da die Spermien deines Mannes ja auch extra dafür aufbereitet werden.

Beitrag von baby23 12.04.11 - 06:04 Uhr

Hallo,

ich will Dir mal versuchen Mut zu machen. :-)
Die Frau meines Arbeitskollegen hatte, bis sie deren erste Tochter geboren hat (heute 2 1/2 Jahre alt) einige Fehlgeburten und eine Totgeburt im 8. Monat. Danach hat ihr der Frauenarzt Bettruhe für die gesamte Schwangerschaft verordnet. Wie gesagt, das Kind ist heute mopsfidel. Danach weiss ich nicht, ob es noch mehr Fehlgeburten gab, aber sie haben noch ein Kind bekommen, das heute ein paar Monate alt ist. Du siehst, es ist alles möglich und man sollte immer hoffen, dass danach alles gut ausgeht. Etwas anderes können und sollten wir hier nicht tun.
Halte durch und glaube daran !

Sei ganz lieb gegrüßt und #liebdrueck ! Du schaffst das ! Ihr beide schafft das ! Nur nicht den Mut verlieren !

baby23

Beitrag von via165 12.04.11 - 10:27 Uhr

Hallo Sonnenblumenstern,

lass dich erst ´mal drücken#liebdrueck

Was ihr erleben musstet, ist wirklich schlimm und daher denke ich müsst ihr beide euch Zeit zum Trauern nehmen.
Ein Kind zu verlieren ist immer ein sehr großer Verlust. Das muss man sich selbst gegenüber eingestehen lernen.
Es gibt auch Menschen, die sagen:"Naja, in einer Schwangerschaft ist alles möglich, es sollte halt nicht sein. Wieso stellen die sich so an?"

Trauert!!!
Nur wer wirklich den Mut hat/hatte zu trauern, kann danach wieder "frei"sein.

Und übrigens:"Ja, es gibt Hoffnung!" #klee
Du warst schwanger, alle "Probleme" sind analysiert und behandlungsfähig, also wirst du auch wieder schwanger werden können. Glaube daran, denn ich tu´es auch.

Liebe Grüße,
Via

Beitrag von luna-star 12.04.11 - 10:51 Uhr

Wir hatten zwar keine Stille GEburt, aber einen MA in der 9. SSW 2008. Es hat dann zwei Jahre gedauert, bis ich wieder schwanger wurde. Aktuell bin ich in der 37.SSW.

Also - gib die Hoffnung nciht auf, wenn es keine ärztliche Ansage gibt, so kann die nächste SS ganz anders verlaufen, als Deine letzte.

Grüße, L-S

Beitrag von 78sonne 12.04.11 - 12:11 Uhr

Hallo liebe Mama,

Ich weiss wie du fühlst und nehme dich in den Arm.
Und ja, natürlich wird es wieder klappen und ihr werdet euer Folgebaby gesund und laut in den Armen halten.



Auch wir waren nur einen Wimpernschlag vom grossen Glück entfernt, 2006. Nach 6 Jahren basteln und zig IUI's haben wir unsere Tochter empfangen die wir unter dramatischen Umständen in der 41. SSW wieder hergeben mussten.
Das Tal war tiefschwarz und nur die Hoffnung hat uns "sehen" lassen. 2008 mit der 2ten IUI kam unser Sonnenstrahl Jonas zu uns und erst dann kann man heilen, obwohl wie du dir denken kannst die SSW psychisch nicht leicht war.
Hoffnung zu haben ist oft das Schwerste aber es lohnt sich, du wirst es merken.

Ich wünsche euch von Herzen alles alles Gute, euer Sternenkind wird euch eine ganz liebe Seele schicken!!!

Lg von #sonne mit Erdensohn & Himmelstochter

Beitrag von sonnenblumen-stern 14.04.11 - 01:35 Uhr

mensch das ist so lieb wie du es geschrieben hast danke für die hoffnung .ich könnte weinen vor freude wenn ich sowas lese .weiß gar nicht was ich schreiben soll find einfach toll das nach so einen schweren schiksalschlag ihr jetzt so glücklich sein dürft .als ich meinen kleinen zur welt gebracht habe war es sehr sehr traurig aber er war auch so zufriieden als ob er sagen möchte ,das wir uns keine sorgen machen sollen das es bald soweit ist .

ich danke dir vom herzen rur die lieben worte


lg moni mit#stern

Beitrag von xxlenixx 12.04.11 - 13:18 Uhr

hallo Sonnenblumenstern,

ich kann es sehr gut nachempfinden, wie es dir/euch momentan geht...
letztes Jahr im Juni habe ich unseren Sonnenschein in der 33. SSW still zur Welt gebracht, nachdem wir auch Jahre geübt hatten. Es klappte damals gleich im ersten Clomizyklus und ich hatte gehofft, dass es beim nächsten mal auch wieder so klappt.

Leider hat mein Körper gestreikt, erste mens nach der stillen Geburt erst nach 3 Monaten, danach keinen ES, super unregelmäßige Zyklen, Zysten etc. Ich hab die Welt nicht mehr verstanden. Nun haben wir die KIWU Klinik gewechselt und fühlen uns dort besser aufgehoben und sind gerade wieder im ersten Clomizyklus und hoffen natürlich, dass es geklappt hat, auch wenn mein Gefühl was anderes sagt. Aber zumindest spielt mein Körper so langsam wieder mit, letzten Monat den ersten eigenen ES, das war ein Lichtblick.

Macht euch nicht verrückt, lasst euch Zeit und hör auf deinen Körper. Und mit Hilfe von den Ärzten wird es auch wieder klappen, nur setzt euch nicht so unter Druck!

#liebdrueck alles Gute

Beitrag von sonnenblumen-stern 14.04.11 - 01:20 Uhr

danke für deine antwort
es tut mir so leid was dir passiert ist es ist einfach nun schrecklich ,ich drück dich ganz fest und hoffe so sehr das es bald wieder klappt .
das macht so viel aus wenn du dich wohler fühlst in dieser klinik ,wir haben auch geweckselt gehabt und es hat funktioniert .
ganz viel glück #klee

Beitrag von sasa-76 12.04.11 - 17:50 Uhr

Es tut mir sehr leid, dass auch du so ein Schicksalsschlag erlebt hast.

Ich habe unseren Sohn letztes Jahr im Februar in der 21. SSW still zur Welt gebracht. Ich war nach über 3 Jahren und 3. IUI endlich schwanger.

Seither hab ich noch 2 IUI und eine ICSI hinter mir und es hat leider nicht wieder geklappt. Mich plagt auch die Angst, dass es vielleicht unsere einzige Chance war. Aber so richtig abfinden will ich mich damit auch nicht.

Wir machen jetzt erstmal Pause und versuchen alles zu verarbeiten. Ich denke, dass wir evtl auch wieder zu früh begonnen haben.

Hier aber noch eine Geschichte die Mut machen soll. Eine Bekannte hatte auch in der 20 SSW eine stille Geburt und das nach der 3 künstlichen Befruchtung. Sie ist 4 Monate später bei der 1. künstlichen Befruchtung gleich wieder schwanger geworden und hält nun ihr süßes Mädchen in den Armen.

Ich wünsch Dir alles alles Gute, aber erstmal viel Kraft und auch Zeit zum Trauern.

Liebe Grüße
Sasa

Beitrag von sonnenblumen-stern 14.04.11 - 00:56 Uhr

hallo ihr lieben


vielen dank für die antworten ,die geben einen auf jeden fall etwas hoffnung ,ich fühl mich schon etwas besser ,zu wissen das man nicht alleine ist und das es auch wieder klappen kann :-D

ich wünsche uns allen hier ganz viel glück das wir ganz schnell wieder ss werden #klee