Nachname des Kindes

Archiv des urbia-Forums Hochzeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Hochzeit

Wer eine Hochzeit vorbereitet, hat viel Spaß, eine Menge Arbeit und noch mehr Fragen. Was kostet eine Hochzeit? Wer hat Deko-Tipps für die Festtafel? Wo gibt es die allerschönsten Brautkleider? Empfehlenswert für eine gute Vorbereitung ist eine durchdachte Checkliste

Beitrag von hasi1977 11.04.11 - 23:28 Uhr

Guten Abend ;-)

Ich hab mal eine kurze Frage.

Wir bekommen im Juni unser Baby und heiraten im November. Jetzt hat mein Vater die Frage aufgeworfen, wie es sich denn mit dem Nachnamen heutzutage verhält. Der Kleine soll erst heißen wie ich und dann alle drei wie der Papa.

Nun zu meiner eigentlichen Frage: Muss mein Sohn dann zukünftig "Geborener soundso" schreiben, oder ist das wie in der DDR, dass dann der Geburtsname geändert wird?

Danke schonmal

Beitrag von sternenmami 11.04.11 - 23:49 Uhr

also ich bin mir nicht sicher wie das mit dem namen abläuft, aber warum gebt ihr ihm denn nicht gleich den nachnamen des papas? so würdet ihr dem ganzen doch aus den weg gehen.

glg

Beitrag von hasi1977 11.04.11 - 23:51 Uhr

Bin leider so stolz auf meinen Namen und wollte, dass der Kleine wenigstens kurzzeitig heißt wie ich #rofl (Dann freut der Opa sich auch)

Beitrag von sternenmami 11.04.11 - 23:55 Uhr

hihi...kann ich aber verstehen;-) ansonsten frag doch einfach mal beim standesamt nach wie sich das verhält...

glg#winke

Beitrag von hasi1977 12.04.11 - 07:19 Uhr

Stimmt #klatsch Hätte ich auch drauf kommen können.

DANKE #huepf

Beitrag von anorie 12.04.11 - 05:56 Uhr

Guten Morgen,

nach der Hochzeit bekommt er eine neue Geburtsurkunde mit dem Namen deines Mannes, deiner taucht nicht mehr auf. Ist also, wenn du das so schreibst, wie in der DDR es gibt einen neuen Geburtsnamen.

Lg Nadine

Beitrag von hasi1977 12.04.11 - 07:20 Uhr

#huepf Supi. Vielen Dank #winke

Beitrag von catch-up 12.04.11 - 08:09 Uhr

der Geburtsname wird geändert, es wird auch eine neue Geburtsurkunde ausgestellt!

Aber mal ne doofe Frage? Warum soll der Knirps für knallharte 4 Monate deinen Namen bekommen, wenn er dann doch wie der Vater heißt?

Das is doch unsinnig! Gib ihm doch gleich den Nachnamen des Vaters! Spart Verwaltungsaufwand und Kohle!

Beitrag von hasi1977 12.04.11 - 09:02 Uhr

Ansich richtig, aber wenn ich schon meinen schönen Namen dieses Jahr abgebe, wollte ich wenigstens ein paar Monate stolz sein, dass mein Sohn meinen Namen trägt #huepf

Beitrag von anyca 12.04.11 - 08:30 Uhr

Dein Kind kriegt eine neue Geburtsurkunde und heißt dann quasi "von Anfang an" wie der Papa. War bei meinem Neffen genauso.

Beitrag von matzzi 12.04.11 - 08:43 Uhr

Hallo

deine Kinder bekommen dann Kraft Gesetzes bei Kindern unter 5 den Ehenamen.

Sie sind nicht geborene ... . War bei mir auch so, in meiner Geburtsurkunde (ider zumindest im Auszug auzs dem Geburtenregister) steht allerdings der Mädchenname meiner Mama.

Meine Kinder haben beide schon den Namen des Vaters... wir haben das während der Schwangerschaft schon geregelt.

Lg matzzi

Beitrag von sunshine1176 12.04.11 - 19:08 Uhr

Hallo Hasi,

wir haben das auch so gemacht. Unsere Tochter hatte nach der Geburt meinen Nachnamen und nach nicht ganz einem Jahr haben wir geheiratet. Sie bekam dann automatisch den Nachnamen vom Papa und eine neue Geburtsurkunde und es ist so als hätte sie nie meinen Nachnamen gehabt.

Ich kann dich sehr gut verstehen und immerhin hat man für sich ja noch die erste Geburtsurkunde. Und extra gekostet hat das nichts!

Liebe Grüße und alles Gute
Sunshine

Beitrag von dani147 12.04.11 - 20:58 Uhr

Huhu,
also dein Kind wird nach der Hochzeit automatisch den neuen Namen als Geburtsnamen bekommen. Sein eigentlicher Geburtsname (deiner) verliert komplett seine BEdeutung.

Meine TOchter ist momentan 2 Jahre alt. Sie hat meinen Namen. Im Juli heiraten ihr Vater und ich und dann heißt sie wie wir alle. Sie wird automatisch einen neuen Geburtsnamen bekommen... so ist das :-( Find ich persönlich für meine Tochter schade... Weil immerhin hat sie 2 Jahre diesen Namen getragen... und plötzlich ist es so, als ob sie ihn niemals hatte...

Ab 5 Jahren ist das dann glaube wieder anders. Dann werden die Kinder sogar gefragt und man muss den Namen umschreiben lassen (kostet dann auch was).

Also im Prinzip könntet ihr euch sparen eine neue Geburtsurkunde zu beantragen und ihr gebt eurem Kind gleich den Namen des Vaters.

LG Dani
#herzlich