sie pupst ohne ende

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von santaclause 12.04.11 - 01:32 Uhr

hi,

meine maus ist 8 monate und seit ca 2 wochen hat sie starke blähungen.
sie ist den ganzen tag am quengeln und lässt pupse raus die selbst mir weh tun würden.
abends leg ich sie ins bett, sie ist bauchschläfer, sie windet sich im bett hin und her. der po geht nach links und nach rechts, sie stöhnt und weint zwischendurch bis es dann endlich donnert. dann ist wieder für paar minuten ruhe bis es wieder von vorne los geht.
sie tut mir so leid.
verstopfung ist es keine, ist eig immer schön pampig.
nahrung hab ich auch nicht umgestellt.
sie bekommt frühs eine flasche, mittags nudeln, kartoffeln oder reisgläschen. also auch nur 3 verschiedene bis jetzt. nachmittags bekommt sie früchte allerlei oder banane mit apfel und abends und nachts wieder eine flasche.
so handhabe ich es jetzt seit 2 monaten.
ich weiß nicht wo die blähungen her kommen.
vielleicht liegt es an der milch. sie bekommt bebivita 1er, sie schäumt so komisch seit sie neu ist. das sie dadurch vielleicht zu viel luft trinkt... ich weiß es nicht.

hat jemand rat?

windsalbe, globolis, kirschkernkissen, radfahren und auch wenns ganz schlimm ist ein warmes bad bekommt sie schon. lefax wäre noch eine möglichkeit. aber es ist ja kein dauerzustand. es muss ja eine ursache haben.

Beitrag von maerzschnecke 12.04.11 - 07:36 Uhr

Ich würde eben eins nach dem andern versuchen, zu ändern. Zum einen würde ich mal die Abendmilch gegen eine andere Sorte austauschen. Vielleicht hat sie wirklich Probleme mit der veränderten 'Struktur'. Wenn das nach ein paar Tagen keine Besserung bringt, würde ich das Früchte-Allerlei durch was anderes ersetzen. Evtl. wurde auch da etwas an der Rezeptur verändert, was ihr Probleme macht.

Da das Problem über den ganzen Tag ist, tippe ich aber schon auf die Milch. Ggf. hat sie auch eine Laktoseintoleranz. Die kann von heute auf morgen entstehen. Frag mal beim KiA nach, ob der einen Test macht bzw. probiere mal laktosefreie Milchnahrung aus.

Beitrag von connie36 12.04.11 - 07:38 Uhr

mh...gebe ihr doch zur vorläufigen erleichterung lefax. damit ersteinmal die luft rauskommt. du kannst ja weiter ursachenforschung betreiben, nur das sie sich in der zeit nicht so quält.
wenn meiner das bekommt/bekam, dann hörte es sich fast wie ein luftballon an, den man die luft ablässt#rofl
du kannst auch lefax in das fläschchen machen, dann killt das dort gleich die luft und sie kann sie nicht trinken.
lg und gute besserung
conny