Niedriger AMH Wert -was nun?!?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von schipo984 12.04.11 - 06:34 Uhr

Guten Morgen ihr lieben...

Oh man...ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll :-(
Ich war gestern beim FA zwecks Besprechung der Blutergebnisse.... Da kam der Schock!!! :-(
Ich hab ein AMH Wert von 0.05 :-(#schmoll
FSH Wert liegt bei 9...
Ich bin gerade mal 26... Warum?!?
Kann das an meinet Zysten OP am rechten Eierstock im Januar und Nasennebenhöhlen-Op im Dezember 2010 liegen? Kann sich der Wert wieder erhöhen?
Meine FA übermittelte mir nur diese Nachricht und ging wieder!!! :-(
Habe am 28.4 erst einen weiteren Termin beim anderen FA!
Was soll ich tun?
Soll ich Mönchspfeffer weiter nehmen?
Besteht überhaupt eine Chance?

Wenn ihr was wisst gebt bitte Bescheid...

Bin am Ende :-(

Auf einmal zerplatzt der Traum :-(

Beitrag von magenta98 12.04.11 - 07:45 Uhr

Hallo,

jetzt mach dich erst mal nicht verrückt. Der AMH-Wert ist ein Hormonwert wie viele andere auch und kann daher Schwankungen unterliegen. Ich habe im Internet auch schon Berichte gelesen, von Leuten, bei denen er wieder gestiegen ist. Als man das AMH neu entdeckt hatte, glaubte man, dass das ein statischer Wert sei, der die Eizellreserve anzeigt, die der Körper noch hat, und dass dieser Wert nur sinken kann.
In der Zwischenzeit ist man da nicht mehr so entgültig, so glaube ich wenigsten.
Der Wert ist ein Indiz dafür, wie hoch man bei einer künstlichen Befruchtung stimulieren muss, damit Eizellen heranreifen, die man entnehmen kann (und das sollten möglichst viele sein)
Bei so einem niedrigen Wert lehnen die meisten Kinderwunschpraxen eine Stimulation ab, da die stimulation zu hoch sein müsste und der zu erwartende Erfolg zu gering.
Ich habe aber auch da im Internet schon Berichte gefunden, von Kinderwunschpraxen, die angeblich auch mit ganz niedrigen AMH-Weren Erfolg hatten.
Einer Freundin, die auch einen AMH unter der Nachweisgrenze hat, hat der Endokrinologe DHEA empfohlen. Was das genau ist, weiß ich nicht, angeblich soll es unterstützen, dass sich eventuell neue Eizellen bilden können.
Mein Frauenarzt hat übrigens neulich mal gesagt, er hat in seinen zahlreichen Jahren schon so viel erlebt, dass er beim Schwanger werden eigentlich nichts für unmöglich hält.
Der Körper ist eben keine Maschine, die immer vorhersehbar arbeitet.
Nimm es einfach dahingehend an, dass es schwieger ist schwanger zu werden (nicht unmöglich)
Die Ärzte werden dich vielleicht über die Möglichkeit einer Eizellspende im Ausland informieren (kostet halt Geld). Wenn dein Kinderwunsch aber sehr groß ist kannst du ja darüber nachdenken.
Sonnst kannst du es ja auch mal mit Hormonyoga probieren. Ich habe gehört, dass das die Hormone ganz schön ankurbelt.
So, sorry, war jetzt lang, aber ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.
Gruß:-)

Beitrag von josy1984 12.04.11 - 08:43 Uhr

Hi,

ich weiß, wie du dich fühlst. Ich bin auch erst 25 und mein AMH scheint sehr sehr niedrig zu sein (genau weiß ich den Wert leider nicht). Aber meine FA hat genau das gesagt, wie meine Vorrednerin: Dass der Wert Schwankungen unterliegt und man gar nicht 100% was er aussagt. Es wäre halt nur gut, dass ich mich - wie du ja auch - relativ früh für's Kinder kriegen entschieden hätte, weil es sein kann, dass es später schwierig werden könnte, wenn wirklich wenig Eizellen vorhanden sind.

Ich kann nur sagen: Hormontechnisch ist alles sonst tip top, ich habe sehr frühe (so um den 11. ZT) und sehr regelmäßige Eisprünge und bin damit auch auch ss geworden (zwar ELSS, aber dafür kann die Eizelle/AMH ja nichts :-p). Ich versuche diesen Wert einfach "auszuklammern" und lass ihn in einem halben Jahr nochmal kontrollieren.

Ich würde eher was wegen dem TSH Wert machen, der ist doch viel zu hoch oder #zitter? (Kein Gwähr, kenn mich da nicht aus!!!)

LG
Josy #winke

Beitrag von kleiner-spatz 14.04.11 - 18:50 Uhr

hallo schipo#winke,

vielleicht willst du ja auch zu einem guten endokrinologen gehen, der auch KIWU macht.

habe zwei zeitgleiche amh-wert-untersuchungen gemacht. beim erstenmal in "normaler" KiWU: 0,1 und beim zweiten mal bei gemischtem endokrinologikum : 0,2

ist zwar beides niedrig, unterscheidne sich aber immerhin um 50%! habe gehört, dass es auch davon abhängt, wie der amh-wert ausgewertet wird.

positive an deiner situation ist, dass deine eizellqualität in deinem alter recht gut sein müßte (wenn nicht sonst was ist) und das ist ganz entscheidend beim schwanger werden.

fazit: hoffnung nicht aufgeben und dich möglichst bei einer guten KIWu beraten lassen.

viel grück!!!!!#klee#klee#klee
kleiner spatz

Beitrag von schipo984 15.04.11 - 10:03 Uhr

Ich danke euch für die Antworten! Ich hab heute einen Termin in der KiWu Klinik! Mal schauen was die sagen!

Glg#winke