Frage zu Intimrausr

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von **fragezeichen** 12.04.11 - 07:46 Uhr

Hallo,

ich muss euch heute mal was fragen.
Und zwar habe ich mir jetzt das erste mal die Schamhaare mit Enthaarungscreme entfernt (Rasieren trau ich mich nicht, da schon die Haut an meinen Beinen so empfindlich mit Pickelchen reagiert) und dabei einen "Streifen" stehenlassen. Diesen habe ich dann noch ein wenig "gestutzt", einfach damit die Haare eine ansehnliche Länge haben.
So, jetzt habe ich zwei Probleme: Da, wo ich die Haare mit Enthaarungscreme entfernt habe, sind zum Teil Stoppeln stehengeblieben. Ich nehme an, dass einige Haare einfach "abgebrochen" anstatt ausgefallen sind.
Das andere Problem bezieht sich auf die gekürzten Haare, dort haben die abgeschnittenen Enden meine Haut gestern tierisch gepiekt... #kratz (Hab dann eingecremt und dann ging´s)
Kennt das jemand von euch? Habt ihr Tips?
Werden die Haare beim nächsten mal mit Enthaarungscreme besser entfernt? Wir kann ich die Länge kürzen, ohne das es nachher piekst? Oder ist das am ersten tag normal und dann gehts?

Wäre um Ratschläge dankbar, weil so vergeht einem ja die Lust daran, sich untenrum "schön" zu machen, wenn´s nachher lästig juckt und piekst und unangenehm ist! :-(

Gruß, fragezeichen

Beitrag von eismann 12.04.11 - 09:03 Uhr

Ich mache das auch, aber mit einem Rassierer.

Einfach öfter machen und dann hört das mit dem picksen und den Pickelchen auch auf.

Beitrag von kati24la 12.04.11 - 10:27 Uhr

Hallo!

Also das Enthaarungscreme BabyPopo glatte Haut hinterlässt, empfinde ich als Gerücht! Ich habe das auch schon probiert, an verschiedenen Stellen und es ist ein schmarrn.... soweit mal meine Meinung.

Wenn du es wirklich schön haben möchtest, wirst du um die Rasierklinge nicht rum kommen. Ich weiß ja nicht, mit was du deine Beine rasierst, kann dir aber empfehlen im Intimbereich, Rasierklingen für Männer zu benutzen. Kostet was, ist aber das beste. So beugt man Pickelchen vor. Danach mit Ringelblumensalbe oder Vaseline eincremen und gut ist.
Das klappt hervorragend, auch wenn man sich täglich rasiert.

Bzgl. dem pieken und jucken ---> Das legt sich, nach ein paar mal stutzen und rasieren. Deine Haut muss sich daran gewöhnen.

So nun habe ich aber aus dem Nähkästchen geplaudert. Wünsche dir viel Erfolg und dran bleiben, dann wirds besser.

LG Kati

Beitrag von elofant 12.04.11 - 10:50 Uhr

Ich denke auch, dass Du ohne eine Rasierklinge da nicht weit kommst. Es sollte allerdings eine neue sein! Am besten Einweg. Dann kommt man nicht in die Versuchung doch nochmal die Alte zu nehmen.

Und wegen den Pickelchen: Da gabs letztens hier mal den Tip, nach der Rasur Babypuder drauf zu machen. Habs selbst ausprobiert. Es hilft echt!

Beitrag von dgdfgdfg 12.04.11 - 12:13 Uhr

Wachsen ist die perfekte Lösung

Beitrag von ichbins770 12.04.11 - 12:41 Uhr

Also ich ( wir ) nehmen elca med. das benutzen se auch in krankenhäuser. und ich / wir haben gute erfahrungen damit. gibbet in apotheke oder auch bei ebay.
lg

Beitrag von **fragezeichen** 12.04.11 - 13:07 Uhr

Klingt nicht schlecht!
Wie lange dauert es nach der Anwendung, bis man wieder Häärchen sieht? Und wie lange bis man die dann wieder entfernen kann (also falls sie eine bestimmte Länge haben müssen)?

LG

Beitrag von **fragezeichen** 12.04.11 - 13:06 Uhr

Ich danke euch!
Ich werde es auf jeden Fall mal mit Einwegrasierern in Verbindung mit Babypuder probieren.
Für Wachsen bin ich wahrscheinlich zu zart besaitet... #zitter
Elca.med klingt auch gut, falls Einwegrasierer mich nicht weiterbringen wird das als nächstes probiert! #pro