Trinkt ihr Kaffee?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sephora 12.04.11 - 08:12 Uhr

Ich gebs ehrlich zu..auf meinen Kaffee am Morgen kann ich nicht ganz verzichten. Ok, es ist ein Milchkaffee mit viel Milch..oder besser gesagt 2, aber ohne werd ich nicht fit.
Trinkt ihr auch Kaffee? Oder wirklich nur koffeeinfreien? Ich les das hier sooft..und meine Schwiegermutter und eine Bekannte haben gesagt, ich bräuchte mich nicth wunder wenn mein Baby ein Schreikind würde.
Wenn man Kaffee in der SS trinkt, dann werden die kinder hyperaktiv bzw unruhig.
Habt ihr solche Erfahrungen gemacht? Oder glaubt ihr daran??

lg Sephora die ihren Kaffee nicht mehr genießen kann..

Beitrag von schnuckelchen86 12.04.11 - 08:17 Uhr

Moorrrgggeeeeeennnn :-)

Jap tu ich ;-) bin zwar nicht so ganz der Kaffee trinker ( 2 mal die Woche) aber ab und an mal trinke ich ihn sehr gerne :-)

Man soll ihn ja nicht Liter weise in sich rein schütten.


Also hier eine Runde Tasse #tasse an uns alle


Liebe Grüße Carmen mit Sohn Ruven 21 Monate,Bauchprinsessin Mia 38 SSW und zu Besuch Leonie 20 Monate (auf die ich gerade aufpasse)

Beitrag von saraste 12.04.11 - 08:19 Uhr

Hallo

Ich trinke ca 2 Tassen Kaffee oder mal ein Glas Cola light statt einer Tasse Kaffee. Trinke auch immer einen Milchkaffee
Aus Erfahrung selber kann ich noch nicht sprechen, aber meiner Schwester, und eine Freundin von mir haben auch Kaffee getrunken (nicht Koffeinfrei) und ich kann nicht sagen das sie hyperaktiv sind.
Nur meine kleinst Nichte, möchte immer Kaffee trinken( bekommt aber keinen, nur manchmal ist sie sehr schnell dann erwischt sie manchmal den Milchschaum).

Lg Sara

Beitrag von puschelrolle 12.04.11 - 08:20 Uhr

Ich war wegen meines Magens schon nicht soooo der Kaffeefreund. 2 Tassen sollen wohl auch ok sein, ich bin aber generell auf Getreidekaffee umgesteigen, der so heisst, wie eine rote Kartenfarbe und es ist nicht das Herz. ;-)
So schone ich den Nachwuchs in spe und meinen Magen.
Vom Geschmack her find ichs auch ok, aber ich kann mir vorstellen, dass viele den eventuell nicht mögen.

Beitrag von .teddymaus. 12.04.11 - 08:22 Uhr

Bei Greta (nun fast 2 Jahre) hab ich auch täglich mehrfach Kaffee getrunken. Greta war weder ein Schreikind, noch hatten wir sonst irgendwelche Anpassungsschwierigkeiten mit ihr.

Und auch nun trinke ich Kaffee. Morgens 2 Tassen und hin und wieder nachmittags noch eine Tasse.

Lass dir nicht reinreden. Du warst ihn vorher gewöhnt, und es schadet nicht, was ja auch Hebammen und Ärzte in Studien belegt haben.

Guten Kaffeedurst wünsche ich dir.
LG Anika

Beitrag von nortia 12.04.11 - 08:24 Uhr

Also in der ersten SS habe ich mein normal pensum an Kaffee vertilgt, und aus meinem Kleinen ist kein Schreikind geworden. Im Gegenteil war eines der ruhigsten Babys die ich kenne *g*

Und in meiner jetzigen SS handhabe ich das nicht anders. Ich bin nunmal ein Kaffeejunkie. Man ist zwar schwanger und hat Verantwortung für die Zwerge, aber ich mach mich da nicht verrückt.

Beitrag von zwerg2011 12.04.11 - 08:25 Uhr

morgens zum Frühstück gönne ich mir einen Kaffee :-)

da mein Blutdruck auch immer relativ im Keller ist, soll ich das sogar, sagt mein Arzt :-p

Beitrag von lona27 12.04.11 - 08:26 Uhr

Ich trinke Kaffee - auch mit viel Milch (aber das hab ich immer schon getan ;-))

Zwar hab ich es reduziert, aber manchmal sinds auch 2-3 Tassen am Tag - meist jedoch nicht mehr als eine nachmittags. Morgens mache ich mir mittlerweile meinen Himbeerblättertee für den Tag (eine Kanne), bis letzte Woche war es eine Kanne Schwangerschaftstee. Aber wenn ich dann Lust auf Kaffee habe, dann gibts den auch :)

Mein Kleiner ist schon aktiv im Bauch - war die Große aber auch und da hab ich keinen Kaffee getrunken ;-)

Lass dich nicht verunsichern, du wirst noch so viel hören, was angeblich alles schadet, gut tut, sein muss, nicht sein muss.... Gerade Schwangeren erzählt man eine Menge mist... Versuch dich gut zu informieren - aber nicht unbedingt bei Bekannten ;-), die zwar auch schonmal Recht haben können - aber man sollte eben auch manchmal hinterfragen :)

Lass dir den Kaffee schmecken!!! :)

Beitrag von aberalleachtung 12.04.11 - 08:41 Uhr

trinke ich !!! nicht mehr soviel wie vor dem krümmelchen und verdünnt, aber ohne meine 3 tassen am tag geht es nicht :-)

vor der schwangerschaft waren es ca 6 grosse,starke tassen am tag...

liebe grüsse andrea und krümmelchen #ei

Beitrag von tanni2210 12.04.11 - 08:55 Uhr

Guten Morgen:D

Ich kann .teddymaus. nur recht geben ...ich sehe das genau so...in meiner letzten Schwangerschaft habe ich auch etliche Milch Kaffee´s getrunken...meine Tochter wurde auch kein Spei Kind...sie hat am Bauch neben dem nabel ein kleinen bräunlichen fleck (wir nennen ihn Kaffee fleck,weil mama ja kaffee getrunken hat in der SS):D
Also Lasse dich nicht verrückt machen und Geniesse deinen Kaffeewieder.


LG Tanja

Beitrag von jacky24-1988 12.04.11 - 08:50 Uhr

nein ich trinke keinen kaffe..ich finde man sollte das risiko nicht eingehen..

eine freundin hatte auch waehrend der ss "nur" eine tasse taeglich getrunken und als sie entbunden hat kam ihr kind auf die welt und hat die ganze zeit gezuckt..war total unruhig da sagt der doc nur..ja das ist der koffein, den das kind von der mutter aufgenommen hat..

ich finde es sogar ziehmlich schlimm wenn schwangere kaffe trinken, fuer mich ist das das selbe wie "eine Rauchen" oder "ein glas alkohol"!!!!
wenn man sich dafuer entscheidet ein kind zu bekommen muss man vorher wissen das man auf solche sachen verzichtet!!!

Lg jacky 21 ssw

Beitrag von sephora 12.04.11 - 09:14 Uhr

Naja, ich denke du bist nicht ganz informiert: Es gibt wohl keinen Arzt oder wissenschaftlichen Bericht, der einem zu alkohol rät. Im Gegenteil, du kannst überall lesen, dass jeder Tropfen schlecht fürs Kind ist.
Im Gegensatz dazu liest man überall, dass 2 Tassen Kaffee am Tag dem Kind nicht schaden können.

Beitrag von karolin84 12.04.11 - 13:45 Uhr

Kann ich mir auch ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass ein Arzt so etwas sagt, also von einer Tasse Kaffee am Tag zuckt kein Baby bei der Geburt.

Beitrag von misshappiness 12.04.11 - 08:52 Uhr

Also ehrlich immer diese tollen verwanten die alles besser wissen..!:-[
ich bin ja auch dafür das man die Monate der SS rücksicht nimmt und sich Gewissen Risiken nicht aussetzen sollte.
Ich trinke wenig Kaffee obwohl ich Kaffee LIEBE !!!!
Es ist das Getränk der Götter, definitiv, nix da Wein und Honig....
Kaffee, dat is das wahre #tasse#herzlich
Und ich weiß was Kaffee alles evtl bewirken könnte...
Aber ab und an mal ein paar Tässchen, oder so wie Du morgens zwei Milchkaffee (die im übrigen noch im dem Bereich liegen die als bedenkenlos gelten) das finde ich nicht schlimm.
Es ist nach wie vor strittig mit dem Kaffee und ich glaube auch wirklich man sollte es nicht übertreiben.
Aber echt, von dem bisschen nen Schreibaby...
Näh, glaub ich nicht.
Und außerdem gibt es soviel was zu Schreibabys führen kann.
Und Hyperaktivität ist eine neuronale Störung, ich denke nicht das zwei Kaffee am morgen das bewirken sonst gäbe es fast nur noch Hyperaktive in unserem alter schließlich wusste man damals noch nicht das Kaffee nicht gut sein soll (ich werde nicht müde zu erwähnen das dies noch immer srtittig ist)

Wie dem auch sei, ich bin vorsichtig aber nicht auschließlich, ab und an mal gebe ich nach.....
Ich kenne genug Beispiele die Literweise Kaffetranken und die Kidner sind in Ordnung.
Aber das ist immer so eine Sache mit dieses Beispielen, es gibt auch Raucher die das sagen und es gibt keine Raucherkinder ohne Folgeschäden (das weiß man ja mitlerweile wirklich definitiv), das wollen die nur nicht wahrhaben, weil vieles erst später bemerkt wird oder nicht auf das Rauchen zurückgeführt wird....

Naja ich neige irgendwie zu Endlostexten, muss mir das mal abgewöhnen...
Hör nicht auf andere außer auf deine Heb und deinen FA !
Auch nicht auf uns ;-D
Irren ist Menschlich

LG
misshappiness

Beitrag von victorias 12.04.11 - 08:57 Uhr

Huhu,

Ach quatsch sowas hab ich ja noch nie gehört Schreikind wegen Kaffeetrinken -

Es wird lediglich geraten den Kaffeekonsum gering zu halten da ein Abort bzw eine Frühgeburt möglich sein könnte.....aber man sagt ja bis zu 2 Tasse am Tag sind völlig unbedenklich (!? oder wie viele warens nochmal?!)

Ich versuche Kaffee zu meiden hin und wieder trink ich einen Kaffee kommt aber eher selten vor. Trinke aber regelmäßig koffeeinfreien und auch hin und wieder EisTee, n paar Schlückchen Cola, Schwarzer Tee - versuche aber auch all dieses in "Grenzen" zu halten.

Liebe Grüße lass dich nicht ärgern von deiner Family und Bekannten =) Nicken und deinen Teil denken.

LG Victoria 22.SSW

Beitrag von gruene-hexe 12.04.11 - 08:59 Uhr

Ich trinke täglich meinen Cappu mit viel Milch, bis zu 3 Tassen am Tag. Also 3 kleine Tassen Senseo Kaffee. Hab diese mal versucht gegen Koffeinfreien zu ersetzen und hatte furchtbare Kopfschmerzen tagelang die mit nichts zu heilen waren :-( Mein Chef gab mir den Rat mir einen normalen Kaffee zu trinken und schwupps waren die Kopfschmerzen weg.

Meine Cola trinke ich ohne Zucker und ohne Koffein. Kakao trinke ich in der Regel auch keinen, genau so wenig wie schwarzen noch grünen Tee.
Was den Koffeinkonsum angeht achte ich drauf, lieber weniger als die 3 Tassen zu trinken und verdünne lieber mit immer mehr Milch.

Macht Koffein Schreikinder? Was ist ein Schreikind? Das definiert ja jede anders. Für die einen hat man ein Schreikind, wenn es beim Einkauf seinen Willen nicht bekommt, und allen die Ohren blutig schreit und für andere ist das ein ganz normaler Entwicklungsprozess ;-)

Bei mir wirkt Kaffee aufmunternd, also schließe ich die Wirkung auf mein Kind nicht aus. Aus dem Grund versuche ich Koffein langsam aus zu schleichen, damit eben mein Kind nicht nach der Geburt erst einmal einen Entzug machen muss. Diese Kopfschmerzen die ich hatte waren furchtbar und das muss mein Kind nicht auch noch erleben.

Lieben Gruß
Michaela

Beitrag von summer3103 12.04.11 - 09:01 Uhr

Guten Morgen,

ich habe waehrend meiner ersten SS und auch nachher in der Stillzeit, jeden Morgen 1-2 Tassen Milchkaffe getrunken. Das hat meinen Kleinen gar nicht negativ beeinflusst - er ist weder ein Schreikind, noch hyperaktiv.

Ich war zwar schon immer eine Kaffeetante, aber ich brauchte das damals, um meinen Kreislauf in die Gaenge zu bekommen.

Dieses Mal trinke ich nicht einmal koffeinfreien Kaffee, weil ich den Geschmack einfach nicht vertrage zur Zeit. Mein Kreislauf ist dementsprechend oft unten... versuche ihn daher mit Bewegung an der frischen Luft wieder hoch zu bringen.

Alles Gute und lass' dir den Kaffee schmecken!


Summer.

Beitrag von hasi1977 12.04.11 - 09:08 Uhr

Ich kann morgens auch nicht ohne :-D Nehme immer eine relativ kleine Tasse und mache halbe halbe. Davon trink ich dann auch zwei ;-)

Beitrag von tricimuc79 12.04.11 - 09:14 Uhr

Hallo!
Leider kann ich nicht aus Erfahrung sprechen, aber ich halte mich einfach ein bisserl zurück und trinke eine Tasse normalen Kaffee oder Espresso, wenn ich von der Arbeit heim komme, weil ich sonst gleich in den Tiefschlaf fallen würde! ;-)
LG Pat (24+3)

Beitrag von lili-piti 12.04.11 - 09:19 Uhr

hallo,

also ich trinke morgens auch einen latte macchiato, mit starkem espresso. früher habe ich viel mehr kaffe getrunken.

meine mutter hat 4 kindern und ist eine richtige kaffeetante. ich habe sie gefragt und sie hat in allen schwangerschaften ihren kaffeekonsum nicht eingeschränkt - wie hier schon erwähnt wurde, wusste man das früher noch nicht so genau. jedenfalls war keiner von uns ein schreikind oder hyperaktiv. hyperaktivität begründet sich auf einer hirnstoffwechselstörung (neurotransmitter-ausschüttung) und die ursachen sind bis heute noch unklar. es wird jedoch vermutet, dass in den meisten fällen eine minimale sauerstoffunterversorgung des hirns zugrunde liegt, z.b. durch eine stockende geburt etc. aber wie gesagt, genau weiß man es eben noch nicht.

mach dich also nicht verrückt!

liebe grüße

Beitrag von monsterlein 12.04.11 - 09:24 Uhr

Klar trink ich Kaffee, 1 Tasse am morgen und 1 am nachmittag.

Lass Dich nicht verunsichern, es werden Dir wahrscheinlich noch mehrere solche Sachen um die Ohren fliegen.

Und wenn ich hier lese das manche Kaffee mit Alkohol oder Rauchen gleichsetzen und deren Freundin ein "zuckendes Kind" bekommen hat, stellt sich mir immer die Frage ob das Kind nicht von Haus aus das gehabt hätte.

Schön finde ich auch das solche negativ Beispiele immer von Freundinnen genannt werden, .....#kratz

Lass Dich nicht verunsichern, Du sollst keine Kanne am Tag trinken, aber 1-2 Tassen sind ok, das rät Dir auch der FA ( meiner tut es) und sonst halt dann nichts mit Koffein.

Beitrag von tanni2210 12.04.11 - 09:33 Uhr

Genau das was monsterlein sagt habe ich mir beim Lesen auch gedacht (in bezug auf Rauchen und Alkohol...#nanana

Sowas wirst du immer wieder zu hören bekommen mit allen möglichen sachen...man ist schliesslich Schwanger und hat nicht Irgendeine Krankheit oder sowas.

Es soll dir ja auch gut gehen....und wenn es das mit kaffee tut dann trinke ihn:D

LG Tanja

Beitrag von sephora 12.04.11 - 09:46 Uhr

In meiner ersten SS habe ich auch kaffee getrunken, anfangs überhaupt keine, später hab ich dann meine 1-2 Tassen getrunken.
Meine Maus hatte weder zu wenig gewicht ( im gegenteil), noch hat sie gezittert. Vollkommen gesundes Baby.
Sie war ein anspruchsvolles Baby, hat die ersten Monate auch etwas geweint. Kein Schreibaby, aber eben Blähungen am Abend.
sie ist sehr aktiv und will immer viel unternehmen..aber ob das vom Kaffee kommt? Und eigentlich finde ich das auch nicht unbedingt schlecht, weil sie sich sehr sehr schnell entwickelt.
Aber die Schwiegermutter meint nun, dass andere Babys ja auch einfach stundenlang so dasitzen und nur beobachten können, dass macht Mausi eben nicht, das ist ihr zu langweilig.
Aber ob das vom Kaffee kommt?? Ich denke ja nicht.

Beitrag von 511979 12.04.11 - 11:01 Uhr

Ich trinke meine 2-3 Tassen am Tag.Das brauch ich einfach.
Allerdings habe ich an meiner Kaffemaschiene die möglichkeit 3 Stärken einzustellen. Jetzt trink ich halt nur "milden" Kaffee.
Normal trinke ich 5-6 Tassen am Tag- bin halt ein Kaffee Junkie :-D

Aber ich kenn jemand der sein ganzes Leben noch nei einen Kaffee getrunken hat und ein Schreikind hat.Also kanns am kaffee nicht liegen :-)

Beitrag von mausi010880 12.04.11 - 12:23 Uhr

Bin eigendlich keine Kaffee trinkerin jedoch tue ich es mindestens 2 mal die Woche ganz einfach deshalb wenn ich Verstopfung habe ist das des beste Mittel das ich aufs Clo kann und das Klappt Wunderbar.#huepf

Liebe Grüße

  • 1
  • 2