Ärger mit dem Kindergarten!!!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von ähm....ja... 12.04.11 - 09:02 Uhr

Guten Morgen.

Ich weis, falsches Forum.
Aber muss ja nicht jeder wissen wer ich bin, da es mir etwas unangenehm ist. Und zwar geht es um Folgendes. Wir haben einmal versäumt den Kindergartenbeitrag zu zahlen, und durch dieses eine mal, hat sich immer mehr angehäuft. Mittlerweile sind wir 4Monate im Rückstand.
Wir haben uns vor ca einem Halben Jahr mal mit der Leiterin zusammen gesetzt, und mit jemandem von de Kirche, und haben da eine Ratenzahlung ausgemacht, der wir bis jetzt immer pünktlich nachgekommen sind.

Jetzt hab ich heute einen Brief mitbekommen, in dem steht, das wir immer noch im Rückstand sind, wir endlich zahlen sollen, und bald Rechtliche Schritte eingeleitet würden, wenn wir keine Lösung finden.
Davor kamen auch schon 2-3 Erinnerungen und Mahnungen, auf die wir immer gleich reagiert haben, und gesagt haben, das wir bereits die Raten zahlen usw...Bin jetzt total durch den Wind, hab total Angst, das wir den Kindergartenplatz verlieren. Das wäre die Katastrophe schlechthin, den den zu kriegen war reiner Zufall, und wir sind auf diesen Platz angewiesen.

In diesem Brief stand auch, das ich mal bei der Sozial und Jugendbehörde fragen soll, wegen einer Übernahme der Monatlichen Beiträge, bzw wegen eines Zuschusses. Da ich aber davon ausgehe, das wir eh über der Grenze liegen, fällt das mit Sicherheit flach. Mein Mann verdient ca 1400€ im Monat und ich komme auf ca 350€ Und dann zählen die ja noch das Kindergeld dazu. Wahrscheinlich scheitert es dann wieder an ein paar Euro die wir drüber liegen, hatten wir schon mal (wegen 1,50€)#augen

Was kann ich denn noch machen? Wenn wir diesen Platz verlieren, bin ich auch meinen Job los, und wir stehen noch bescheidener da, als jetzt schon.

Liebe Grüße#winke


Beitrag von pupsismum 12.04.11 - 09:08 Uhr

Wie kann man, wenn man einmal versäumt hat den Beitrag zu zahlen, dann bei vier versäumten Zahlungen landen?

Habt ihr keine Belege für die bisher geleisteten Raten? Müsste doch zumindest über die Kontoauszüge nachweisbar sein. Die würde ich kopieren und mit einem Schreiben hinschicken. Vielleicht hat sich das da überschnitten.

Beitrag von ähm....ja... 12.04.11 - 09:18 Uhr

Naja, wenn man einmal nicht zahlt, muss man ja am nächsten Monat doppelt zahlen. Das konnten wir nicht, und haben das dann immer mehr rausgezögert. Zwischendrin war dann wie gesagt der Termin mit der Leiterin und dem Herrn von der Kirche. Damals wurde eine Ratenzahlung abgemacht. Mein Mann übernimmt die Finanzen, und mir hat er immer gesagt, er hätte alles gezahlt. Er meinte vorhin am Telefon auch, das er gerne Kontoauszüge besorgen kann, auf denen es schwarz auf weiß steht.

Ich versteh nicht, warum die jetzt überhaupt mit so einem Brief ankommen. Die wissen es ja, das wir das mit der Ratenzahlung machen. Und die ganzen Mahnungen und Erinnerungen waren auch unnötig. Mein Mann und ich sind dann immer abwechselnd zur Leiterin, und haben sie drauf angesprochen, und nochmal an die Ratenzahlung erinnert, und sie hat immer gesagt, "Ja-ist Okay" Also für mich, kam das dann so rüber, als wolle sie sagen, das sie es okay findet, das wir in Raten zahlen, und die Schreiben somit hinfällig wären.

Aber dem war wohl nicht so. Frage mich aber, warum sie dann nicht gleich gesagt hat, das es eben NICHT okay ist, und uns so eiskalt anlügt. Oder tut als wenn nichts wäre. #kratz Versteh ich wirklich nicht.

Fühl mich grad irgendwie, wie vor den Kopf gestoßen.

Beitrag von redrose123 12.04.11 - 09:22 Uhr

Man hätte sich wohl besser nochmal hingesetzt und deutlich geredet und schriftlich festgehalten, nun schaut das ihr den Zahlungen nachkommt und gut ist...

Beitrag von der.maulwurf 12.04.11 - 09:30 Uhr

Das haben wir ja auch vor! Das wir NICHT Zahlen, steht ja gar nicht zur Debatte. Wir müssen ja, um den Platz halten zu können.
Das große Problem ist jetzt nur, das wir unser Geld immer erst am 15-ten eines Monats kriegen, und die dann schon 2Wochen auf ihr Geld warten, obwohl wir das von Angang an klar gestellt haben, das wir immer erst Mitte des Monats zahlen werden. Deswegen vielleicht auch die Erinnerungen dauernd.

Der Kiga-Beitrag beträgt 75€ (ist aber erst seit kurzem so, vorher war's mehr) Wir zahlen jetzt aber schon seit etlichen Monaten 100€ Oder auch mal mehr, damit wir so schnell wie möglich den offenen Betrag weg kriegen. Auf einmal zahlen ist definitiv nicht drin, und deutlich mehr wie 100€ im Monat auch nicht. Wir haben schon so viel Fixkosten, und auch einige andere Raten die wir noch zahlen müssen, das einfach nicht mehr geht. Und bisher waren die ja auch einverstanden. Deswegen versteh ich nicht was dieser Brief jetzt soll.

Beitrag von marionr1 12.04.11 - 09:46 Uhr

Hallo!

Warum legt ihr euch nicht das Geld am 15. auf die Seite, dann könnt ihr es am 1. nehmen und pünktlich zahlen?

Lg Marion

Beitrag von der.maulwurf 12.04.11 - 09:51 Uhr

Würde ich gerne tun.

Aber, dann müssten wir ja quasi am 15-ten 75€+ 25€Rate (Also wieder die üblichen 100€) Zahlen, und 14Tage später am Ersten gleich wieder 100€.
Das heißt dann 200€ in einem Monat. Und das können wir nicht aufbringen.
Besonders diesen Monat nicht, da uns eh schon einiges fehlt, durch eine Hohe Reparatur-Rechnung (Auto).

Die einzige Chance ist, entweder die reagieren sich ab, und akzeptieren weiterhin die Ratenzahlung, oder wir haben Glück, und bekommen nen Zuschuss. Anders gehts nicht.

Beitrag von pupsismum 12.04.11 - 10:00 Uhr

Oder ihr verliert den Platz. Es liegt in eurer Verantwortung eure offenen Zahlungsverpflichtungen zu bedienen. Ob ihr nebenei noch andere unvorhergesehene Kosten habt, interessiert dabei nicht. (Wobei ich hier gerade an das Buch der 1000 guten Ausreden erinnert bin, erst vergessen, dann versteht die Kirche das falsch mit der Ratenzahlung, jetzt das Auto... ja ja... immer sind andere Schuld.)

Ihr habt doch die Lage selbst verschuldet, warum sollen jetzt andere auf euch Rücksicht nehmen?

Und wenn ihr von Anfang an, das Geld am 15. beiseite gelegt hättet, um am 01. den Beitrag bedienen zu können, dann hättet ihr jetzt überhaupt kein Problem.

Du möchstest etwas von anderen, bist auf deren guten Willen angewiesen, dann solltest du ihnen auch entsprechend gegenübertreten, nämlich als Bittsteller, nichts anderes.

Klär das, wie dir schon mehrfach angeraten wurde, zahlt dann pünktlich die Raten und fertig.

Beitrag von abo55 12.04.11 - 10:01 Uhr

Hallo,

ich glaube es ist nicht gemeint, dass ihr doppelt zahlt, sondern dass ihr grds. auch - wie alle anderen am 1. zahlt - und das Geld dafür am 15. zurücklegt (am 15. des Vormonats).

Grüße Abo55

Beitrag von der.maulwurf 12.04.11 - 10:18 Uhr

Das hab ich schon so verstanden.
Aber dann müssten wir ja den Beitrag doppelt zurücklegen.
Weil wenn ich jetzt am 15 nichts zahle, muss ich ja am ersten spätestens 2mal zahlen, weil ich ja vorher am 15 nichts gezahlt hab. Dann sind ja wieder 2Beiträge offen. Und 200€ auf einmal hinlegen geht nicht. Es sei denn ich zahle dann nur die 75€ 2mal ohne Raten. Obwohl das den Kohl auch nicht mehr sonderlich Fett machen würde.

Ich werd mir jetzt auf jeden Fall so schnell wie möglich Kontoauszüge besorgen, und wenn da was nicht stimmen sollte, übernehme ich die Finanzen in Zukunft.

Beitrag von windsbraut69 12.04.11 - 10:28 Uhr

Nein, Ihr hättet nur anfangs 14 Tage den Beitrag zurücklegen müssen.
Eure Tochter ist ja sicher zum Monatsanfang in den Kindergarten gekommen und es war absehbar, dass der Beitrag am 15. fällig wird.

Warum gehst Du jetzt nicht einfach zur Bank und ziehst Dir Auszüge, wenn Ihr kein Online-Banking habt?
Das würde ich nicht "so schnell wie möglich" tun, sondern JETZT.

Beitrag von marionr1 12.04.11 - 10:01 Uhr

Warum wollt ihr am 15. und am 1. zahlen? Das verstehe ich jetzt nicht.

Beitrag von sunnylu 12.04.11 - 10:19 Uhr

Das wäre nur einmalig so. Sie würden z.B. für April wie gewohnt 75 EUR am 15.4. zahlen und müssten für Mai nochmal 75 EUR zurücklegen, um diese dann am 1.5. zu überweisen.
Dann wieder am 15.5. 75 EUR für Juni zurücklegen und am 1.6. überweisen.

Das Problem ist nur der Umstellungsmonat.

Wobei man das auch ziehen könnte. Z.B. über 3 Monate:
15.4. Zahlen für April und 25 EUR zurücklegen für Mai --> 100 EUR monatl. Belastung
15.5. Zahlen für Mai (25 EUR Rücklage + 50 EUR) und 50 EUR zurücklegen für Juni --> 100 EUR monatl. Belastung
15.6. Zahlen für Juni (50 EUR Rücklage + 25 EUR) und 75 EUR zurücklegen für Juli --> 100 EUR monatl. Belastung
1.7. Zahlen für Juli aus der Rücklage
15.7. 75 EUR zurücklegen für August --> ab jetzt nur noch 75 EUR monatl. Belastung
1.8. Zahlen für August aus der Rücklage
usw.

Beitrag von bruchetta 12.04.11 - 09:24 Uhr

Ich würde beim Absender des Briefes mal anrufen und das persönlich (in dem Fall über's Telefon) klären.

Beitrag von pupsismum 12.04.11 - 09:24 Uhr

Der Herr von der Kirche ist zuständig für die KiGa-Beiträge? Oder was hat der für eine Aufgabe?

Bei uns gab es damals einen Fehler im System, so wurde der Beitrag für unseren Sohn im ersten Monat abgebucht und dann auf einmal nicht mehr. Die nächsten 2-3 Monate auch nicht. Daraufhin bin ich zur Leitung und habe das angesprochen. Die wiederum hat der zuständigen Dame von der Verwaltung Bescheid gesagt und die hat sich bei mir gemeldet. *Watn Aufwand*

Mit der habe ich dann besprochen, dass sie das in zwei Raten vom Konto einzieht (war dann einfach zu geizig, alles auf einmal zu zahlen, war ja schließlich auch nicht meine Schuld) und dann war alles gut.

Wenn der Herr von der Kirche nicht für Beiträge zuständig ist, dann weiß ja in der Verwaltung gar niemand, dass ihr in Raten zahlen wollt. Und dann kommen logischerweise auch entsprechende Briefe von denen.

Ruf da selber an sobald du die Kontoauszüge hast. Erkläre das noch mal, weise daraufhin, was ihr bislang gezahlt habt und schicke das Ganze noch mal schriftlich. Eigentlich müsste dann - sofern ihr weiterhin pünktlich eure Raten zahlt - Ruhe sein.

Die Leiterin ging vielleicht davon aus, dass ihr das direkt mit der zuständigen Stelle abgeklärt habt und hat deswegen so reagiert. Als eiskalte Lüge würde ich das jetzt nicht hinstellen wollen, wohl eher ein Problem in der Kommunikation.

Den Antrag für den Zuschuss zum KiGa-Beitrag würde ich auf jeden Fall stellen. Mehr als ablehnen können sie ja nicht, aber vielleicht habt ihr ja auch Glück.

Beitrag von windsbraut69 12.04.11 - 09:35 Uhr

Vielleicht lügt Dein Mann?
Sorry, aber wenn ich einen Beitrag nicht gezahlt habe und im nächsten Monat das Doppelte nicht aufbringen kann, zahle ich doch trotzdem die üblichen Beiträge weiter...

Beitrag von der.maulwurf 12.04.11 - 09:39 Uhr

Das haben wir ja auch! zwischendurch jedenfalls.
Ich blick selber nicht mehr genau durch, wie genau das abgelaufen ist.
Laut dem Brief sind wir angeblich 4Monate im Rückstand.
Was aber eigentlich nicht sein kann. Und das mein Mann lügt, glaub ich kaum. Der kann sich ja denken, das ich es spätestens dann, wenn die erste Mahnung kommt, eh rauskriege.

Und jetzt, da wir diesen Zuschuss beantragen (sollen) werd ich eh Kontoauszüge besorgen müssen, und dann seh ich es ja.


Beitrag von windsbraut69 12.04.11 - 09:46 Uhr

Ja, habt Ihr nach all den Mahnungen noch nicht einmal auf die Auszüge geguckt?
Du schimpfst, dass ungerechtfertigte Mahnungen kamen und hast nicht mal geprüft, ob das Geld überwiesen wurde?
Vielleicht lügt Dein Mann auch nicht bewußt, sondern geht ähnlich locker mit der Sache um?

Ich hätte gar keine Ruhe und schon lange wenigstens mal auf die Auszüge geschaut!

Beitrag von der.maulwurf 12.04.11 - 09:55 Uhr

Natürlich haben wir mal geschaut. Aber das ist schon länger her.

Was ich mir auch noch vorstellen kann, das denen 25€ zu wenig sind.
Weil einfach 100€ zu zahlen, unsere eigene Idee war.
Wobei sie da am Anfang auch noch gesagt haben, das es okay wäre.




Beitrag von windsbraut69 12.04.11 - 09:58 Uhr

Wie, "Eure eigene Idee"?
Ich denke, Ihr hattet ein Gespräch vor einem halben Jahr?
Da muß es doch eine eindeutige Einigung und Regelung gegeben haben und das sicher auch schriftlich, oder?
Ich hab das Gefühl, Ihr nehmt die Sache nicht ganz ernst bzw. habt sie bislang nicht ernst genommen.
Dieser eine Beitrag wären 75 Euro, also 3 Raten zu 25 Euro gewesen...

Beitrag von raleigh 12.04.11 - 10:17 Uhr

Ich habe das Gefühl, ihr missversteht, was mit Raten gemeint ist.

Sie wollten die offenstehenden Beträge in Raten, zusätzlich zu den laufenden Kosten. Dachtet ihr, dass die normalen Kitabeiträge nun hinfällig wären?

Das würde nämlich erklären, wie ihr durch eine vergessene Zahlung auf 4 Monate Rückstand kommt.

Ihr solltet das dringend klären, sonst wird euch der Kitaplatz gekündigt.

Beitrag von der.maulwurf 12.04.11 - 10:22 Uhr

Nein, die regulären Kitakosten haben wir natürlich weiter gezahlt.
Jeden Monat 75€ PLUS 25€ Raten. Und wir haben das dann einfach alles in einem am 15-ten abgeschickt. Also gingen quasi immer 100€ raus.
Ich glaube sogar, das wir 1-2 mal an die 130€ gezahlt haben, weil es finanziell halt grade möglich war, damit wir die Raten etwas schneller wieder los sind. Aber irgendwas muss schief gelaufen sein, ich komm nur nicht drauf, WAS das sein könnte.

Vielleicht hat mein Mann auch mal zwischendrin was vergessen zu überweisen. Er sagt aber, es wäre alles gemacht worden.

Beitrag von traumfaengerin 12.04.11 - 10:28 Uhr

Hallo,


aus eigener Erfahrung mit meinem Ex, einem Schluderhannes#schwitz kann ich dir nur raten, besorg dir Selber die Kontoauszüge und zwar schnell und setz dich hin und rechne das zusammen.Also wieviel jetzt genau noch fehlt, steht es nicht auf dem Anschreiben schon drauf?? Dann kontrolliere das.

Der Kindergarten oder der Träger kann euch den Platz kündigen!!!

Zur Not verkauf was, Handy, Schmuck, Kinderklamotten ( ausrangierte) , ich würde zügig zusehen, das ihr das ausgleicht!
Dann müßt ihr eben 2 Monate mal extrem sparsam leben, kein Frisör, keine Zeitungen, keine Extras wie Essen bestellen etc. ,eben Dinge die man so macht ab und zu.
Denn das ist besser ,wie ein gekündigter Kiga Platz.:-(

Alles gute für euch!
TF

Beitrag von der.maulwurf 12.04.11 - 11:15 Uhr

Hallo.

Also ich hab eben fast nen Herzstillstand bekommen, als ich aufs Konto geschaut hab, (haben online Banking) weil da absolut nichts von Kiga stand. Aber seit kurzem haben wir getrennte Konten, und ich hab auf seins geschaut, dabei ging der Beitrag bei mir ab. Allerdings Seit Januar auch nur 2mal. Fehlen also noch 2offene Beiträge. Er sagt zwar, die müssten auch bezahlt sein, aber irgendwie finde ich nichts.

Aber selbst WENN da jetzt noch 2 Beiträge offen wären, frag ich mich WIE das zustande kam, und WIE die dann auf 4 Beiträge kommen???

Irgendwas ist da ganz komisch. Und bei denen ist jetzt schon seit einer geschlagenen Stunde besetzt.

Beitrag von darkblue81 12.04.11 - 11:28 Uhr

Hi,

ja wie nun?
Wird der Betrag abgebucht oder von euch überwiesen?

Was ich an deiner Stelle tun würde:
Mich auf den Hosenboden setzen, sämtliche Kontoauszüge durchforsten nach Beträgen, die an den Kindergarten gingen, zusammen rechnen und mit dem Betrag vergleichen, der noch offen steht, damit du überhaupt mal einen Überblick hast.

Danach und je nach Ergebnis würde ich meinem Mann noch einen saftigen Anpfiff verpassen und in Zukunft die Finanzen unter meine Fuchtel nehmen.

Lg