Kindergartenkind und Zwillinge

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von susa0207 12.04.11 - 10:14 Uhr

Hallo zusammen!
Ich habe folgendes Problem.Wir haben uns letztes Jahr,als wir erfahren haben,dass wir Zwillinge erwarten,sofort um einen KIga-Platz für unseren Sohn ,2 Jahre, gekümmert.Letzendlich haben wir einen bekommen,der aber leider 20 Min. von uns entfernt liegt.
Unsere Zwillinge sind jetzt 6 Wochen alt und der KIga bringt nicht im geringsten Verständnis für unsere Situation auf.Beim Elternsprechtag durfte ich mir sogar anhören, dass es für meinen Sohn besser wäre, ihn noch eher zu bringen,damit er auch genug Zeit hätte sich erst mal in die Gruppe einzufinden und den Kigatag entspannt zu verleben.
Das Problem ist nur, dass Babies nicht danach fragen, wann sie Hunger haben.Ich habe ab dem 01.08.2011 einen KIgaplatz bei uns um die Ecke und überlege nun,ob ich ihn bis dahin abmelden soll, um uns allen den morgendlichen Streß zu ersparen, da mein Sohn den KIga sowieso nur von 9.00-12.00 Uhr besucht.
Würde mich wirklich über Antworten und Erfahrungen freuen.
Liebe Grüße

Beitrag von juju0980 12.04.11 - 10:33 Uhr

Wenn Du damit klar kommst und es Dir Stress erspart, dann mach das so. Du solltest ja durch den Kindergarten entlastet werden und nicht zusätzlich gestresst...

Beitrag von cori0815 12.04.11 - 10:34 Uhr

hi susa!

Einen Kindergartenplatz in der Nähe würde ich in fast allen Fällen einem weit entfernten Platz vorziehen. Denn schließlich werden dann ja auch dort die Kinder aus der Nachbarschaft hingehen, mit denen dein Sohn in ein paar Jahren vielleicht auch mal nachmittags spielen wird.

Dass die Babys nicht ihren Hunger nach den Kindergartenzeiten deines Sohnes richten, ist klar. ABER: würde dein Sohn bereits in die Schule gehen, müsstest du dieses Problem auch irgendwie lösen. Denn bei Schulkindern sind Anfangszeiten ja nunmal fix und nicht variabel handhabbar. Dann muss man notfalls auch mal ein noch schlafendes Baby aus dem Bett nehmen und in die Babyschale packen und losfahren, auch wenn man weiß, dass es unterwegs garantiert Hunger bekommen und brüllen wird. Notfalls (falls du nicht stillst) Flasche einfach mitnehmen, unterwegs Parkplatz suchen und füttern. Habe ich auch so gemacht (war allerdings nur ein Baby, also Baby-light ;-))

Ich gebe dem Kindergarten grundsätzlich recht, dass es für Kinder leichter ist, sich in eine Gruppe einzufinden, wenn sie frühzeitig da sind. Denn kommen sie immer sehr spät, haben sich bereits Spielgruppen gebildet und er findet in dem Moment sicher schwerer Anschluss. Außerdem gibt es ja vielleicht auch ein gemeinsames Frühstück oder einen Morgenkreis, in dem sozusagen der Tag besprochen wird und bei dem sollte dein Sohn natürlich schon da sein. Also habe auch ein bisschen Verständnis für die Aussage des Kindergartens, sie meinen es ja nicht böse, sondern wollen nur das Beste für die Eingewöhnung deines Sohnes.

LG
cori

Beitrag von ww800 12.04.11 - 10:36 Uhr

hallo....

es ist echt blöd in deiner situation ...
aber: ich würde ihn drinn lassen, auch wenn es nur für 3 stunden täglich ist. aber wenn du ihn jetzt für 4 monate wieder raus nimmst, machst du es ihm nicht einfacher. ich persönich denke es wird dann für ihn noch schwerer sich in wieder in den kiga einzufinden, zumal in einen neuen.....

ich denke du solltest ihn die 3 stunden drinn lassen.....

aber du mußt das entscheiden!

meine kleine ist 9 monate und sehr oft im krankenhaus ... so dass lara ab und an bei oma und opa bleiben muß. und die bringen sie aus rener bequemlichkeit dann nicht in den kiga. es ärgert mich und ich habe dann immer wieder ein paar tage zu tun, bis alles im kiga wider rund läuft. und das obwohl lara in die kita geht seit sie 11 monate alt ist.....


lg und viel glück

wendy mit lara 4,5 jahre und tamia 9 monate

Beitrag von snoopster 12.04.11 - 10:43 Uhr

Hallo,

ja, ich würde ihn abmelden.
Erhlich gesagt seh ich auch nciht den Sinn, warum ihr ihn im KiGa angemeldet habt. Er ist noch klein, und Du bist zu Hause.
Ja, ich hab keine Ahnung, wie es mit Zwillingen ist, aber ich denke, wie Du selbst gesagt hat, ist das morgendliche Angeziehe und Rumgeschleppe doch mehr Stress als Entlastung.

Melde ihn ab und bereite ihn auf den KiGa im August vor. Bis dahin genieß die Tage mit ihm daheim, die Zwillis schlafen ja vielleicht auch mal.

LG Karin

Beitrag von twins 12.04.11 - 11:06 Uhr

HI,
ich verstehe Dich ganz gut, das Du im Moment recht wenig Zeit für Deinen GROßEN hast und dann noch die Zwillinge.

Wir haben "nur" Zwillinge und ich habe es immer gehaßt das wir regelmäßig auf die Einlingsmütter warten mußten. Wir haben alles pünktlich geschaft aber die anderen niemals.

Also, wenn es dir nicht noch mehr arbeit macht, lass ihn im Kiga die letzten Monate, denn so hast Du noch ein bißchen Zeit für die Zwillinge.
Aber wenn Du merkst, das es zu viel wird am Morgen (kann Dein Mann da nicht kurzfristig mit einspringen und Junior fahren?) dann lass es einfach.
Oder du bringst in 1-2 Std. früher und Dein Mann ist dann noch zu Hause oder eine andere Hilfe durch die Familie?! Oder kannst Du ihn vielleicht länger drin lassen, denn 20min Fahrzeit, heißt ja, das Du kaum zu Hause Zeit für Dich hast. 20 hin + zurück und das 2x....

Grüße
Lisa

Beitrag von andra74 12.04.11 - 13:19 Uhr

Hi Susa,

ich kann dich gut verstehen - hatte allerdings dieses Problem nicht, da unser KiGa (in Belgien) seeehr flexibel ist und hier ohnehin Kinder anders bewertet werden.

Bis meine Twins 4 Monate alt waren, hat mein Mann die "Große" in den KiGa gebracht (der beginnt hier mit 2,5J) - dadurch ist die ganz Große zu spät zur Schule gekommen. Jetzt bringe ich mein Goldkind in den KiGa und die Twins müssen mit. Meistens schlafen sie ein auf der Fahrt (auch ca. 20 min).

...und so ist es eigentlich ganz easy. Als ich erfuhr, dass ich Zwillis bekomme, war ich auch bei allen möglichen Beratungsstellen und letztlich habe ich eingesehen: so perfekt, wie bei der ersten geht's nicht, außerdem ist es perfekt, nur anders und deine Zwillinge kennen es ja nicht anders...insofern hat dein Sohn sicher Vorrang.

Gefällt es ihm denn in seinem KiGa? Bis du ihn in den nahegelegenen KiGa bringen kannst, hör nicht auf das Gequatsche und mach den Damen klar, dass du die Logistik für sooo viele kleine Menschen in der Hand hast und das wohl so machen musst, wie du es für richtig hälst.

I.Ü. gibt es hier einen netten Club: "Zwillinge und Mehrlinge von überall" - da kämpfen sehr viele mit solchen oder ähnlichen Problemen.

Gruß Andra

Beitrag von maverick81 12.04.11 - 15:25 Uhr

hallo susa,

ich habe auch zwillinge und meine beiden gehen, seitdem sie 10 monate alt sind in den Kindergarten. Ich musste da sogar schon um 6.45 Uhr anfangen zu arbeiten. mal konnte mein mann sie bringen, mal musste ich sie mitnehmen. ich denke dass ist alles eine frage der organitsation. ich habe bei meinen z.b. immer darauf geachtet, dass ich sie zur gleichen zeit füttere, sprich alle 4 stunden ( waren damals so vom krankenhaus eingestellt). wenn sie schon nach 3 stunden hunger hatten, haben wir es noch ein bisschen herausgezögert. babys gewöhnen sich schnell daran. und nein, meine beiden haben dadurch keinen schaden genommen;-).

ich bin auch super zufrieden damit, dass ich sie so früh in den kindergarten gegeben habe. die beiden sind prächtig entwickelt, sogar weiter als manch gleichaltriger ( und dass sag ich jetzt nicht, weil ich angeben will, sondern weil es den tatsachen entspricht).

ich habe es nicht bereut und würde es immer wieder tun.

und alles andere, wie gesagt: alles eine frage der organisation