Schilddrüsentabletten auch beim Stillen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kruemeldreams 12.04.11 - 10:55 Uhr

Hallo ihr,
ich hab grade die große Frage im Kopf, ob ich trotz Schilddrüsenmedikamentes stillen kann ? Ich habe Hashimoto - Thyreoiditis und nehme L-Thyroxin.
Wer kennt sich damit aus und kann mir meine Bedenken hoffentlich nehmen??!?!
liebe grüße,
kruemel 29+1

Beitrag von sota 12.04.11 - 10:57 Uhr

hallo,

ich nehm auch l-thyroxin und soweit ich weiß macht das gar nichts beim stillen.

lg sota

Beitrag von zapmama2003 12.04.11 - 10:58 Uhr

Hallo Kruemel,

ich habe auch Hashimoto, und soviel ich weiß, müssen wir unsere Tabletten immer nehmen. Das ist so ähnlich wie bei Diabetis, da verzichten die Frauen auch nicht auf ihr Insulin....

Ich bin hier bei urbia in einem Club "Hashimoto". Da sind oft Mädels unterwegs die sich super auskennen.

Aber wie gesagt, ich habe mich auch schon informiert. Und L-Thyroxin ist in der SS und danach unbedenktlich für das Kind. Es ist ja im Prinzip nur Hromon, den unsere SD nicht mehr genügend produzieren kann....

LG
Zap

Beitrag von knackundback 12.04.11 - 10:59 Uhr

Die Tabletten und stillen sind kein Problem.

Beitrag von kruemeldreams 12.04.11 - 10:59 Uhr

Das wäre ja echt super, denn irgendwie kam mir vorhin der Gedanke, dass es vielleicht nicht gut sein könnte. Andererseits nehme ich es ja auch jetzt während der SS.
Wurde bei dir die Dosis auch immer erhöht?
lg kruemel

Beitrag von anjamama2 12.04.11 - 10:59 Uhr

Also ich nehme die auch und bei meienr ersten Tochter habe ich direkt gefragt vorm Stillen, macht nix. Kannst Du bedenkenlos weiternehmen, ist ja auch wichtig, denn die würfen nicht einfach abgesetzt werden. Alles gute und liebe!#winke

Beitrag von phienchen86 12.04.11 - 11:01 Uhr

Hallo kruemel,

ich habe auch Hashimoto und nehme auch die L-Thyroxin. War erst letzte Woche wieder bei meinem Endokrinologen und der hat grünes Licht gegeben, was das Thema Stillen angeht. :-D

Du brauchst Dir also überhaupt keine Sorgen machen.
Es ist wichtig, dass Du auch nach der Schwangerschaft weiterhin regelmäßig Deine Werte überprüfen lässt, denn durch die Hormonumstellung kann sich der Bedarf an L-Thyroxin wieder ändern. :-)

Wünsche Dir alles Liebe und Gute,

Sophie mit kleinem Mann 37. SSW #verliebt

Beitrag von 19face84 12.04.11 - 11:01 Uhr

hmm, #kratz wer könnte so was wissen und wer könnte sich damit wohl auskennen? hmm, vielleicht der Arzt, der dir die verschrieben hat? ich verstehe immer nciht, warum so viele Frauen sich lieber auf die medizinischen tipps von Leihen verlassen als einfach mal vertrauensvoll mit ihrem Arzt darüber zu sprechen. In der 30. Woche brennt da ja auch noch nichts an, und du hast bestimmt noch mal nen Termin bei deinem Arzt, da bin ich mir fast sicher! Ergo: tableten einpacken, mitnehmen, Arzt fragen. Dann bist du immer auf der Sicheren Seite.

P.S.: Beipackzettel! Echt jetzt! Da steht nicht nur Müll drin! Da stehen hin udn wieder auch nützliche Sachen drin. Kannste mir glauben!

Beitrag von kruemeldreams 12.04.11 - 11:08 Uhr

ich frage hier nach, weil mir die Frage grade durch den Kopf ging, und ich dann einfach froh bin, eine Antwort zu bekommen. Und die habe ich ja. Klar habe ich noch Termine bei Ärzten, aber ich will da jetzt nicht extra deswegen anrufen.
Wenn es dich so stört, solche Fragen zu lesen, dann lies sie doch einfach nicht. Ich finde es schön, dass mir einige antworten konnten, und die Personen, die die selbe Krankheit haben, kennen sich ja auch meistens aus. Bei mir ist es eben noch nicht so der Fall, da es das erste Kind ist.
Gruß
kruemel

Beitrag von lagefrau78 12.04.11 - 11:05 Uhr

Hallo!

Ich kenne mich mit Hashimoto nicht aus, habe aber auch eine Schilddrüsenunterfunktion und nehme L-Thyroxin 200. War während meiner letzten Stillzeit kein Thema.
Wegen Hashimoto solltest Du vielleicht nochmal den Arzt fragen, glaube aber nicht, dass Dich das am Stillen hindern sollte.

Alles Gute!

Beitrag von .-.-.- 12.04.11 - 11:57 Uhr

Hallo,

ich versteh zwar auch nicht, wieso hier anscheinend so viele Leute Tabletten nehmen, ohne zu wissen, was da genau drin ist und wie es wirkt, aber nun gut.

In den L-Thyroxin-Tabletten ist ein künstliches Hormon enthalten. Du nu nimmst es, weil deine Schilddrüse nicht in der Lage ist, dieses Hormon in ausreichender Form oder Menge selbst zu produzieren. Wäre deine Schilddrüse fit, bräuchtest du die Hormone nicht nehmen.

Logischerweise ist damit ein Stillen möglich, denn dein Körper ist ja dank der Tabletten in der gleichen Verfassung wie der Körper einer Frau mit normaler Schilddrüsenhormonproduktion. Also kein Problem.

Dein Hashimoto schränkt dich nur ein in Bezug auf jodhaltige Nahrung bzw. Zusätze. Aber das soll dir dann man der Doc erklären.

Ich hab meinen Sohn gestillt, werde das auch jetzt mit dem Baby wieder machen und nehme seit 4 Jahren L-Thyroxin.

Alles Gute!

Beitrag von karbolmaeuschen 12.04.11 - 12:15 Uhr

Schau mal unter:
http://www.embryotox.de/thyroxin.html

LG Silke
exam. Krankenschwester