vater nach 25 jahren auf facebook gefunden

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von corinna2202 12.04.11 - 11:20 Uhr

hi!

ich habe gestern abend wider erwarten meinen vater nach 25 jahren auf facebook gefunden. wir hatten seit ich 4 war absolut keinen kontakt, meine eltern wurden geschieden und aus war es.
jetzt habe ich tatsächlich ein aktuelles foto von ihm gesehen. ich bin total durcheinander. soll ich ihn anschreiben????
es gibt keinen zweifel, es ist zu 100% mein vater!

lg corinna

Beitrag von flying-phoenix 12.04.11 - 11:31 Uhr

hallo corinna,

ich kann mir gut vorstellen, dass du durcheinander bist. den eigenen vater nach so langer zeit zu finden, muss erschreckend wie erfreulich zugleich sein.

wenn du mit einer evtl. ablehnung leben kannst, würde ich ihn definitiv anschreiben. was hast du zu verlieren? mehr als nicht reagieren kann er ja nicht.

wahrscheinlich wird er sich auch freuen, wieder von seiner tochter zu hören. du kennst ja wahrscheinlich die umstände der trennung nicht, oder nicht zum ganzen, da du dafür ja zu klein warst.

daher kann ich dir raten: schreib ihn an, sonst wirst du dir ewig vorwürfe machen. vielleicht könnt ihr ja wieder eine neue beziehung zueinander aufbauen und du hättest damit nur gewonnen.

Beitrag von trixie04 12.04.11 - 11:31 Uhr

Hallo....

und freust du dich, dass du ihn gefunden hast?
nimm deinen mut zusammen und schreib ihn an, es ist dein vater, egal wielange ihr keinen kontakt hattet.
du kannst nix falsch machen, wenn er dir nicht antwortet, dann weißt du zumindest woran du bist und musst dich nicht weiter mit dem gedanken quälen, was wäre wenn.....

ich hab meine jugendliebe auf facebook wiedergefunden und hab mich total darüber gefreut, hat mich total erstaunt, was aus ihm geworden ist...

ich wünsch dir alles gute und ganz viel glück!

LG Trixie

Beitrag von not-for-sale 12.04.11 - 11:36 Uhr

Schwierig.
Er hat schließlich seit 25 Jahren kein Interesse an dir bekundet.
Wenn du eine Abfuhr verkraften kannst, dann schreib ihn an. Dann kannst du dir niemals vorwerfen, es nicht wenigstens versucht zu haben.

VG

Beitrag von corinna2202 12.04.11 - 12:07 Uhr

hi!

danke für eure schnellen antworten! ja ich freu mich irgendwie schon auch wenn ich ungemein nervös bin. ja 25 jahre zeigte mein vater KEINERLEI interesse an mir, nicht zum geburtstag nicht zum schuleintritt einfach N I E !
inwieweit meine mutter daran schuld ist dass weiß ich nicht, er hat mich nach der scheidung 1x besucht dass war kurz danach und da hat er meine mutter gar nicht gesehen sondern nur geklingelt und ich bin hinunter gegangen. er hat mir versprochen er kommt wieder naja ob er damlas schon gemeint hat nach 25 jahren *ironieoff*
ich hab mir meinen vater eingentlich ganz anders vorgestellt. er ist ein stattlicher gepflegter mann, der mir wie aus dem gesicht geschnitten ist sogar die zähne hab ich von ihm *lach*
ich dachte immer er sei verwahrlost, da ich als ich mit meinen ersten sohn schwanger war, mal nachgefragt hab wo mein vater wohnt (bei einer behörde) und die meinten er sei im gefängnis,... naja wie man sich seinen vater dann vorstellt muß ich ja nicht weiter erläutern.
ob es mich kränkt wenn er sich nicht meldet weiß ich nicht, wahrscheinlich aber schon :-( aber unversucht kann ich es irgendwie auch nicht lassen...
das problem ist nur ich stell mir dass dann immer so vor wie man es im fernsehen sieht bei "vermisst" oder so,... doch so wird es nicht sein, erwartungen sind ja dazu da enttäuscht zu werden. also wenn ich mir keine hoffnungen mache dann kann ich auch nicht enttäuscht sein ;-) doch dass ist irgendwie schwer immer die fernsehbilder im kopf...
ich werd ihm eine nachricht schreiben aber was nur?
genügt ein "papa???"

lg corinna

Beitrag von simone_2403 12.04.11 - 12:19 Uhr

Hallo

Du weißt nicht WARUM er sich nicht gekümmert hat.So mancher Scheidungskrieg wird bitter geführt und viele Väter geben irgendwann eben auf.

Vieleicht plagen deinen Vater aber auch die gleicghen Zweifel die du hast vieleicht hat er Angst vor "Vorwürfen" vieleicht denkt er auch "es sei zu spät"...wer weiß das schon.

Ich würde "Papa" schreiben,warum auch nicht,denn auch wenns schwer fällt aber ich würde versuchen das Vorbehaltlos zu sehen.Versuchs mit einem "Hallo" ich freu mich dich hier gefunden zu haben nach so vielen Jahren.Es wäre schön dich kennen zu lernen und würde mich über eine Antwort von dir freuen.

Dann bleibt dire nichts anderes als abzuwarten.

Viel Glück #klee

Beitrag von unilein 12.04.11 - 17:52 Uhr

Ich habe meinen Vater mit 6 das letzte Mal gesehen und dann wieder mit 18. Hatte mir das auch so vorgestellt wie im Fernsehen, tränenvolle Umarmung usw. Es war stattdessen ausgesprochen nüchtern. Weiß nicht mehr genau, aber er wird sowas gesagt haben wie "schön, dass du da bist" und dazu gab es einen Handschlag. Vielleicht sogar ne kleine Umarmung, wer weiß. Jedenfalls war ich schon enttäuscht. Aber für mich war die Begegnung wichtig. Besser als immer Ungewissheit.

Mein Vater ist ein netter Mann mit höflichem Interesse an mir. Nicht mehr und nicht weniger.

Schreib ihn auf jeden Fall an! Nicht zu schmalzig und ausschweifend, aber mehr als "papa??" darf es schon sein ;-) So etwa würd ich's machen:

"Jetzt habe ich dich nach 25 Jahren unverhofft hier bei facebook entdeckt. Ich hätte großes Interesse daran, meinen Vater näher kennen zu lernen. Würde mich sehr freuen, wenn du dich melden würdest!"

Beitrag von sunny42 12.04.11 - 14:22 Uhr

Liebe Corinna,

ich kann gut nachfühlen wie es Dir gerade geht.
Ich habe letztes Jahr zu Ostern meinen Vater nach
29 Jahren gefunden.
Ich denke Du solltest auf jeden Fall Kontakt aufnehmen,
denn es beschäftigt Dich sowieso und irgendwann könnte es zu spät sein.

Nur bitte bereite Dich auch darauf vor, dass es nicht so ablaufen könnte wie Du es Dir wünschst.
Nach erst großer Freude hat mein Vater mich gefragt wann ich denn Geburtstag hätte und seit Weihnachten meldet er sich gar nicht mehr bei mir.

Aber ich weiß jetzt wie er ist und ich habe dadurch eine innere Ruhe.

Liebe Grüße
Sunny

Beitrag von corinna2202 12.04.11 - 14:44 Uhr

hallo!

danke für die lieben worte. ja ich hab ihn jetzt mal geschrieben jetzt heißt es warten...
ich denke auch dass es so sein wird wie bei dir, wenn er sich überhaupt meldet, dann wird das vergnügen glaub ich auch nur von kurzer dauer sein :-(
immer wieder muß ich mir das foto ansehen er sieht wirklich soooo freundlich aus, so vertraut, ich kann es kaum fassen...

lg corinna

Beitrag von roadrunner1 12.04.11 - 15:58 Uhr

Bitte Ergebnis berichten *freu*

Beitrag von corinna2202 12.04.11 - 17:03 Uhr

mach ich!!!

Beitrag von tagpfauenauge 12.04.11 - 17:51 Uhr

*Wartestellung einnimm*
*neugierig guck*

Alles #klee

vg

Beitrag von puschelrolle 12.04.11 - 17:14 Uhr

Das ist wirklich eine interessante und spannende Geschichte.
Ich wünsch Dir viel #klee und dass die Geschichte so ausgeht, wie Du es Dir wünschst.
Gib Bescheid, was herausgekommen ist!
#klee
LG
Puschel

Beitrag von maschm2579 12.04.11 - 20:04 Uhr

Hallo,

mein Erzeuger hat mich das letzte Mal besucht als ich ca 5 Jahre war. Nach ca 25 Jahren rief er Weihnachten an und erzählte mir ca 2 Std etwas von Freude, Glück und das er mich gerne wiedersehen möchte.

Ich war erst sauer, dann habe ich mich gefreut und auch auf meine halbschwester die ich so lange nicht gesehen haben

Er hat sich nie wieder gemeldet :-(

nach Deinem Post habe ich bei FB auch mal geschaut und auf diesem Weg erfahren das seine Frau (die Mutter meiner Halbschwester) vor 4 Tagen verstorben ist #schock #kerze

Ich mochte die Frau, ich mag meine Halbschwester auch wenn sie nichts so richtig weiß von mir.

Schreib ihn an aber überleg Dir ob Du mit einer enttäuschung leben könntest. Ich selber war echt traurig, er ist immerhin mein Erzeuger.

lg und viel Glück

PS: ich habe übrigens 2 Halbschwester, 3 Frauen dazu und uns großen hat er damals zur adoption frei gegeben damit die neuen Männer unsere MÜtter uns adoptieren können. Eine gute Entscheidung ;-)

Beitrag von elcheveri 12.04.11 - 20:08 Uhr

Hi Corinna
mir erging es ähnlich..ich habe meinen Vater nach 18 Jahren bei stayfriends entdeckt.....und ja ich habe Ihm geschrieben......
Ich war lange sehr durcheinander und wußte nicht was ich machen soll......mittlerweile haben wir wieder Kontakt,mailen,telefonieren und treffen uns auch in regelm Abständen.......
es ist sehr schön und ich bin stolz auf mich das ich mich getraut habe....
Wir reden manchmal über unsere Vergangenheit,manchmal nicht da wir beide sehr vorsichtig damit umgehen......

Was sagt Dir dein Gefühl???????? Ich mußte sofort weinen als ich sein Foto sah....
Lg

Beitrag von corinna2202 13.04.11 - 08:07 Uhr

hallo ihr lieben!

was soll ich sagen, mein vater hat tatsächlich heute in der früh zurückgeschrieben, meine hände zittern noch immer nach soo langer zeit etwas zu lesen dass mein vater selbst geschrieben hat das ist UNGLAUBLICH und UNBESCHREIBLICH.

"ja, ich bin es. Aber darf ich es auch sein? L.G. P...!"

das hat er geschrieben, nehm mal an PAPA hat er sich nicht schreiben getraut. deswegen P...
adrenalin rauscht noch immer durch meinen körper, ich könnte jetzt gar nicht objektiv zurückschreiben ...

lg corinna

Beitrag von puschelrolle 13.04.11 - 08:48 Uhr

Das ist doch phantastisch und schon mal ein toller Anfang!
Ich wünsch Euch ein wunderbares (neu-)kennenlernen und einen guten Neuanfang, ihr werdet einiges aufarbeiten und erzählen müssen. :-)
#klee
LG
Puschel

Beitrag von ichbins04 13.04.11 - 09:39 Uhr

ich freue mich sehr für dich #herzlich

nutze diese chance und mach das beste daraus #klee

alles alles gute euch beiden beim "neuen" kennenlernen#liebdrueck

Beitrag von not-for-sale 13.04.11 - 16:39 Uhr

An deiner Stelle würde sich bei mir verhaltener Optimismus ausbreiten!
Versuch es erst mal verhalten und vorsichtig anzugehen, nicht gleich mit allen Türen ins Haus fallen.

Euch beiden alles Gute #klee

Beitrag von josili0208 13.04.11 - 17:26 Uhr

Mir gehts so mit meinem Bruder. Ich traue mich nicht, ihm irgendwas zu schreiben. (Was auch?!) Wir haben seit ca.20 Jahren keinen Kontakt...

Beitrag von corinna2202 13.04.11 - 18:19 Uhr

hi josili!

das tut mir sehr leid, mit deinem bruder. aber ich denke dass du ja eigentlich nichts zu verlieren hast wenn du ihn anschreibst, ausser das er sich nicht meldet, was er ja die letzten 20 jahre auch nicht getan hat. also kann es eigentlich nur gut ausgehen oder es bleibt einfach so wie es bis jetzt ist.
das hab ich mir dann auch einfach gedacht und geschrieben,...

trau dich einfach!

lg corinna

Beitrag von trey 21.09.11 - 08:15 Uhr

Hallo Corinna,

erstmal finde ich es richtig gut das du ihn gefunden hast, denn ich weiß wie das ist. Ich habe mir dir Kommentare unten nicht durchgelesen deswegen schreibe ich einfach was ich darüber denke. Auch wenn so eine Situation ungewohnt ist, solltest du gut darüber nachdenken. Ist es richtig? Ist es fair dir gegenüber? Was denkst du selbst darüber? Ich will dir ein beispiel nennen...

Ich bin jetzt 21 Jahre alt und suche seit dem ich denken kann meinen Vater.
Ich habe alles mögliche versucht was in meiner macht steht, doch ohne jeglichen erfolg. Trotz allem hab ich nie aufgegeben egal wie viel es gekostet hat. Aus verzweiflung entstand dann das hier: http://www.youtube.com/watch?v=1jvFYUJMDcA
Ich hab dann im Internet seinen besten Kumpel aus der Army zeit gefunden, doch er konnte mir auch nicht weiter helfen außer mit einem bild von damals. Ich hab dann immermal wieder seinen namen in Facebook eingegeben und verschiedene Leute unter diesem namen angeschrieben, jedoch immer wieder ohne Erfolg. Als ich ihn letztens nochmals eingab erschien dort eine neue Person. Ich vergleichte die Bilder und sah in seiner Freundesliste seinen besten Freund aus der Army zeit... dann war mir alles klar... Ich saß also erstmals da und mir kamen die Tränen weil ich nicht wusste wo mir der Kopf steht. Ich hab alles versucht, egal wie schwer es war und auf einmal taucht er auf... Es war zu einfach.... Ich überlegte lange ob ich ihm schreiben soll, was ich dann am ende auch tat. Ich war so weit gekommen und das wäre einfach meine letzte chance gewesen den Horror endlich enden zu lassen.
Jetzt so im nachhinein mhh war es richtig? War es fair? Ich weiß es nicht wirklich genau, ich habe bisher keine antwort bekommen und deswegen sag ich einfach... Es war zu einfach das er plötzlich auf Facebook aufgetaucht ist. Mir gehts zwar noch beschissener als vorher, aber ich kann sagen ich bin soweit gekommen und hab mit allen mittel und wegen das erreicht was ich mir mein leben lang als Ziel gesetzt hatte.

Ich hoffe du triffst für dich die richtige entscheidung Corinna und wünsche dir alles gute.

Lg Jay

Beitrag von link96 07.01.14 - 02:41 Uhr

Hallo, Ich bin 17, und mein Vater ist weg seit ich 2 Jahre alt bin. Er ist gegangen weil sie sich geschieden haben mehr weiß ich in dem Punk nicht, jedenfalls hat meine Schwester seit einiger Zeit wieder Kontakt zu ihn. Meine Frage ist wie ich versuchen sollte Kontakt aufzubauen meine Schwester redet nie über ihn und ich hab keine Infos über ihn.

Meine Mutter ist seit 1 1\2 Jahren tot und auf Grund desen ist mein Interesse stark gewachsen.

Meine größte Angst ist, das ich da steh und nich weiß was ich ihn Sagen soll

Danke an alle die das Lesen

Gruß Steven