"Fegen" zum 30. Geburtstag!?

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von alina2112 12.04.11 - 11:57 Uhr

Hallo liebe Urbianer/innen!

Mein Freund wird Anfang Mai 30. Wir sind noch nicht verheiratet und haben noch keine Kinder.
Er kommt vom Land (Niedersachsen) und bei denen ist das so, dass sie "Fegen" müssen, wenn sie zum 30. noch unverheiratet sind.

Ich kenne diesen Brauch nicht wirklich und wollte hier mal in die Runde fragen, ob ihr mir ein paar Tipps geben könnt, wie ich so etwas in der Stadt und in abgeschwächter Form umsetzen kann!?

Auf dem Land wird wohl eine Art Besen gebaut, mit dem man eigentlich nicht fegen kann und dann muss derjenige einen großen Platz (der mit allerlei Kleinkram verdreckt wird, z.B. Kronkorken und so) so lange fegen, bis er sauber ist. Alkohol spielt wohl auch noch eine gewisse tragende Rolle #zitter

Es ist nämlich so, dass er sooo gerne fegen möchte #kratz, das hier aber keiner kennt und es in der ursprünglichen Form (hauptsächlich aus Platz- und Zeitmangel) nicht möglich ist. Vielleicht hat jemant ein paar keine Spiele parat, mit denen man wenigstens den Gedanken des Fegens rüberbringen kann??

Bin dankbar für jeden Vorschlag!

LG
Alina

Beitrag von mili21 12.04.11 - 12:05 Uhr

Also bei uns findet das immer mit Freunden und Familie vorm Rathaus statt...
Du kannst ihm auch ein albernes Kostüm anziehen, dass beim Fegen schön behindert...Alkohol klar, gehört dazu :-))
Wenn Frauen vorbeikommen, muß er sie fragen, ob sie Jungfrau sind, wenn sie ja lügen :-p, muß er ihnen einen Kuss abschwatzen und das Fegen ist beendet und es wird nur noch getrunken...so ist das bei uns hier.
Viel Spaß!
Mili

Beitrag von helikopta 12.04.11 - 12:08 Uhr

Hallo,

ja hier bei uns ist das so üblich :-)
In der regel wird vor dem Rathaus gefegt und das ganze so lange bis eine "jungfrau" sich dazu herablässt den armen Feger frei zu küssen. (Die frauen müssen übrigens klinken putzen).
Ich denke Kronkorken und fegen lassen ist auch auf kleinem Raum möglich.
Der besen muss nicht extra gebaut werden, geht auch ein normaler, dann werden die Zusammengefegten sachen eben immer wieder mal von den zuschauern verteilt.
Oft ist es so, das das ganze in schön lächerlicher Verkleidung erfolgt und man mit viel Brimborium und dem ein oder anderen spiel (ähnlich wie beim Jungesellenabschied), von zu Hause zum Platz des geschehens gebracht wird.
dabei gibt es natürlich auch immer wieder mal nen kurzen zum trinken.
Ich denke da kann man sicher irgendwas von auch bei euch umsetzen.

LG

Daniela

Beitrag von mausebaer86 12.04.11 - 12:50 Uhr

Ja oder mit ner Zahnbürste oder nem Handfeger fegen-so wird das bei uns (übrigens NRW) gemacht. Zwischendurch wieder alles schön verteilen etc:-p

Beitrag von sassi31 12.04.11 - 14:59 Uhr

Hallo,

so kenne ich das auch.

Man braucht eine Genehmigung, damit vor dem Rathaus gefegt werden darf. Mitunter gibts da auch eine Warteliste.

Gruß
Sassi

Beitrag von shakira0619 12.04.11 - 16:34 Uhr

Hi!

Klar, bei uns wird das auch gemacht. Und die Mädels müssen Klinken putzen.

Also daß es meistens am Rathaus mit Verkleidung stattfindet, weißt Du ja mittlerweile.

Bei meinem Bruder haben wir auf dem Hof meiner Eltern Sägespäne und Kronkorken verteilt. Er mußte das mit einem Besen, an dem der Stiel abgebrochen war, zusammenfegen.

Dabei wurde gegrillt und Alkohol floß auch. Die Nachbarn, Freunde und Verwandte wurden eingeladen.

Freigeküßt wurde er dann sozusagen von einem Baby. Normalerweise sucht man am Rathaus eine Jungfrau, die einen freiküßt.

Wenn Du richtig Zeit- und Platzmangel hast, schmeiß doch zur Not nen gelben Sack oder Restmüll auf den Hof.

Aber Zuschauer solltest Du schon haben.

Schöne Grüße

Beitrag von pink1983 12.04.11 - 16:41 Uhr

Tja, das war der Grund weshalb mein Mann mich dann doch noch vorher geheiratet hat;-)

Beitrag von maupe 12.04.11 - 21:06 Uhr

Hi,

das ganze kann recht flexibel gehandhabt werden. Im Job wurde auch mal im Büro gefegt. ;)

Alkohol halt nach eigenem Ermessen. Kostüm erhöht den Spaß. Gefegt wird halt, was machbar ist: Kronkorken, Füllmaterial aus Styropor, Sägespäne usw. Das wird während des Fegens natürlich immer wieder gern von den Anwesenden hinein geschoben.

Erlöst ist der Fegende erst durch den Kuss einer Jungfrau.

In Bremen werden traditionell die Domtreppen gefegt und dazu gehört dann auch noch ein Leierkastenmann. (Damen müssen zum 30. dann übrigens die Klinken der Domtüren putzen)

LG maupe

Beitrag von die.kleine.hexe 12.04.11 - 21:39 Uhr

hallo,

ich finde bräuche müssen auch mal gebrochen werden ;-)

sowas ist doch albern und peinlich !


lg, hexe

p.s. bei uns bekommt ein 30er jungeselle nur ne frau gebacken - aber ob das mit freundin auch so gemacht wird... keine ahnung #kratz