Kampf ums Kind nach häuslicher Gewalt

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von skyline123 12.04.11 - 12:32 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich weiss nicht was ich tun soll, bin so verzweifelt. Kennt ihr das? Das Gefühl zu haben nicht mehr zu können, weil einem die Kraft genommen wird, aber man trotzdem muss, für das eigene Kind?

Ich bin Opfer häuslicher Gewalt, schon seit mehreren Jahren, ich habe mich nie getraut, mich von meinem Partner zu trennen, er hatte mir mit so vielen Dingen gedroht, hat es damit geschafft, mich zu halten. Wisst ihr, nach einer langen Zeit, macht man sich selbst sogar die Vorwürfe man könnte an den gemachten Übergriffen auch schuld haben. Aber es vergingen Jahre für Jahre und irgendwann konnte ich nicht mehr. Ich musste die Beziehung verlassen. Das traurige daran ist, dass unser gemeinsames Kind die letzten Übergriffe mitbekommen hat. Es hätte nie passieren dürfen, ich musste mich endlich trauen. Nun..... über einen Vorwand hatte ich es geschafft die Wohnung mit unserem gemeinsamen Kind zu verlassen. Ich bin endlich frei aber das Ganze nimmt kein Ende. Ich hatte die Meinung vertreten, IHN anzeigen zu müssen, damit ich mit der ganzen Geschichte abschließen kann. Und ja, es macht es alles nicht so einfach. Tage später hatte er mich wieder attackiert mit wüsten Beschimpfungen und verletzte dabei sogar meine Mutter. Das schlimme daran ist, dass ich das Aufenthaltsbestimmungsrecht immer noch nicht beschlossen habe und er mich vor Gericht schlecht darstellt, sagt ich würde mich alles ausdenken und ich wäre eine schlechte Mutter, eine die es nicht verdient hat ihr Kind groß zu ziehen. Ich war immer eine gute Mutter, habe mein Kind vor allem beschützt, ihr zugehört, auf sie aufgepasst, sie geliebt....und was macht er? Er redet mich vor Gericht schlecht, egal wie schlimm das mit uns Beiden war, ich hätte es nie gewagt ihn als schlechten Vater zu bezeichnen. Ich habe Angst mein Kind zu verlieren, jede Nacht träume ich davon. Ich liebe mein Kind.....

ich wollte fragen, ob jemand von Euch Erfahrungen in dem Bereich hat? Wie ist es für Euch ausgegangen?

Der Richter konnte keine sofortige Entscheidung treffen, Donnerstag im Briefkasten.

Danke fürs Lesen.

Beitrag von simone_2403 12.04.11 - 12:43 Uhr

Hallo

Lass dir helfen.

http://www.gewaltschutz.info/

http://www.haeusliche-gewalt.info/de/


>>Tage später hatte er mich wieder attackiert mit wüsten Beschimpfungen und verletzte dabei sogar meine Mutter.<<

Ich hoffe ihr habt das auch angezeigt so wie die häusliche Gewalt vorher auch?Dann ist das Aktenkundig und so einfach kann er sich nicht aus der Affaire ziehen.Hast du ärztliche Attests?

lg

Beitrag von skyline123 12.04.11 - 12:53 Uhr

hey,

ja das habe ich alles angezeigt. ich habe auch schon gewaltschutz beantragt, ist aber alles noch nicht durch. Alles beantragt, aber nur am Warten. Das hält man echt nicht aus. Attests habe ich keine.

lg

Beitrag von simone_2403 12.04.11 - 13:10 Uhr

Ok...blöd das du dir das nicht hast attestieren lassen aber was solls.

Das Jugendamt sollte jetzt auf jeden Fall dein "Verbündeter" sein.Nachdem dein Kind den letzten Gewaltausbruch mitbekommen hat sollte das auf jeden Fall auch mit dem JA besprochen werden.

Ich weiß nich wie alt dein Kind ist allerdings könntest du dann deinem Kind eine Aussage vor Gericht ersparen und an dessen Stelle das JA setzen lassen.

Bannmeile hast du beantragt?

lg

Beitrag von skyline123 12.04.11 - 13:39 Uhr

was ist bannmeile?

Beitrag von simone_2403 12.04.11 - 14:01 Uhr

Das ist eine Strecke zwischen dir und ihm,in der er sich dir nicht nähern darf.Sie wird vom Gericht verhängt.Verstösst er dagegen ibt es Geldstrafen unter Umständen aber auch U-Haft.

Hast du keinen Anwalt?

Beitrag von schnee-weisschen 12.04.11 - 14:26 Uhr

Wenn das Kind in einem sensiblen Alter ist, sprechen Richter unter vier Augen mit den Kindern.
Da wird kein Kind in eine Gerichtsverhandlung gezerrt.

LG

Beitrag von ppg 12.04.11 - 13:29 Uhr

Die gewalt hat sich nur gegen Dich gerichtet, nicht gegen das Kind? Das Kind hat "nur"! zugesehen?

Es tut mir leid Dir das sagen zu müssen, aber der Vater wird Umgang bekommen. Die alleinige Sorge und das ABR wohl eher nicht.

Vergiss ganz schnell das JA, nimm Dir einen versierten Anwalt, da Du, so ganz ohne Beweise für die vergangen Straftaten, ohnehin schon im Hintertreffen bist.

Gerade diese Sorte Mann kämpft oft verbissen und skrupellos.

Viel Kraft wünsche ich Dir für das Kommende
Ute

Beitrag von skyline123 12.04.11 - 13:38 Uhr

hey,

danke für deine nachricht. ich habe ihn angezeigt, habe das abr beantragt, das alleinige sorgerecht und warte auf antwort, das dauert alles. bis freitag muss ich noch durchhalten. das jugendamt ist gegen mich gestellt, habe ich das gefühl, sie betrachten es als unfair, dass ich unserem kind das gewohnte zuhause genommen habe. ich lasse bereits alles über einen anwalt laufen.

er ist wirklich skruepellos.

danke für deine wünsche.

Beitrag von nadineriemer 12.04.11 - 18:01 Uhr

Hallo,
habe die gleiche Situation mit dem Vater meiner kleinen.Eine Verfügung habe ich schon und sehen darf er die kleine bei den Tageseltern,damit ich nicht dabei bin und er trotzdem die Möglichkeit hat sie zu sehen.Das will er aber lieber dann doch nicht,da ja nicht ich dabei bin sondern die Tageseltern.Also will er erst mal keinen Umgang.Dann wollte er einen Vaterschaftstest bei Gericht beantragen,er hat die Vaterschaft anerkannt,aber da geht es einfach nur noch um Macht.Jetzt hat der Richter ihm aber die Proßezkosten nicht bewilligt,weil es keine ausreichenende Gründe gibt warum das nötig ist und der Staat auch noch dafür bezahlen soll.Jetzt warte ich ab,ob er das mit dem Test weiter verfolgt.Er hat auch nur Terror gemacht und gedroht.Beim Familiengericht hat er vor zwei Wochen gesagt,das er mich gar nicht per Sms bedrohen könnte,da er weder lesen noch schreiben kann.Damit hat er sich selber ins aus geschossen.Seine eigene Familie wird jetzt vor Gericht gehört,ob er lesen und schreiben kann,die bestätigen das er das sehr wohl kann.Meine Handykarte mit seinen Sms und seiner Handynummer drauf liegt jetzt auch dem Gericht vor.Du musst bei solchen Dingen am Ball bleiben und hol dir Hilfe.Beantrage betreuten Umgang aufgrund der Situation.

Nadine

Beitrag von emmi2006 12.04.11 - 21:07 Uhr

LASS DICH GANZ LIEB #liebdrueck WENN DU FRAGEN HAST FRAG MICH HABE AUCH SO EINIGES DRUCH MIT MEINEN EX UND ES GESCHAFFT ERREICHST MICH ÜBER MEINE VK VLG EMMI

Beitrag von a11ure 13.04.11 - 09:20 Uhr

Wir haben zu dem Thema leider auch Erfahrung - mehr gerne via VK.

#liebdrueck

Beitrag von jillrips 13.04.11 - 21:13 Uhr

Hi #klee

Auch wenn ich weiter nichts zum Thema beizutragen habe, wünsche ich dir von Herzen alles Gute, viel Kraft und Liebe. Ich hoffe, dass alles gut wird für dich und deine Tochter!

Viele Grüße #blume