Gerade Elternsprechtag!

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von pummelchen74 12.04.11 - 13:14 Uhr

Hallo erstmal!

Komme gerade vom Elternsprechtag meines Sohnes.
Er geht in die 3. Klasse und eigentlich ist er ein guter Schüler( 2/3 er Bereich), seine Lehrerin ist zufrieden mit seinen Leistung, was mich auch total glücklich macht.
Leider ist das Einzigste was zu beanstanden hat, sein Schrift.
Hab das natürlich auch schon festgestellt, weiß aber nicht was ich, ausser neu schreiben lassen, machen soll.
Teilweise kann man Texte/ Wörter nur erahnen und nicht lesen.
Leider muß sie ihm bei Diktat usw Fehler anrechnen nur weil sie die Wörter nicht entziffern kann.
Sie hat ihm jetzt angeboten in Druckschrift zu schreiben, oder in den Ferien nochmal einen Schreibschrift Lehrgang zu machen.
Zudem ist sie wohl auch der Meinung das das Problem motorische Ursachen hätte, aber nur was die Schrift angeht.
War vor einem Jahr( da war das Problem noch nciht so gravierend) mal beim Kinderarzt um nach einem Rezept für eine Ergotherapie zu fragen. Er war der Meinung das man ja nicht jedes Kind mit kleinen Problem therapieren könnte.
Weiß mir mittlerweile keinen Rat mehr.

Vielleicht könnt ihr mir ein paar Tipps geben wie ich meinem Sohn helfen kann.

LG Pummelchen

Beitrag von manavgat 12.04.11 - 13:43 Uhr

Ich würde das Kind die lateinische Schrift lernen lassen, unabhängig davon, was in der Schule gefragt ist. Mit Druckschrift kommt er beim Diktat überhaupt nicht mehr mit.

Neu schreiben lassen, z. B. von Hausaufgaben, würde ich nicht machen. Das schürt nur Aggressionen. Lieber würde ich ihn "Schönschreiben" üben lassen.

Gruß

Manavgat

Beitrag von petra080271 12.04.11 - 14:11 Uhr

Gibt es empfehlenswerte Bücher/Übungshefte für die lateinische Schrift für große Kinder 5.+6. Klasse mit Schmierschrift?

Danke für deine Antwort und sorry fürs Offtopic.

LG Petra

Beitrag von delfinchen 12.04.11 - 14:25 Uhr

hallo,

muss ich unhöflicherweise mal einmischen :-).
nach allem, was ich so gelesen habe, soll das lehrwerk hier ganz gut sein:

http://lbib.de/Schreibschrift-Das-Selbstlernheft-in-LA-65682

lg,
delfinchen (das ein fan der lateinischen ausgangsschrift ist und bei der vereinfachten ausgangsschrift viele probleme sieht)

Beitrag von pummelchen74 12.04.11 - 14:28 Uhr

Danke für deine Antwort.

Bei uns in der Schule lernen die Kinder schon die lateinische Schrift.

LG Pummelchen

Beitrag von delfinchen 12.04.11 - 13:50 Uhr

Hallo,

das ANgebot mit der Druckschrift ist nett, aber schneller ist man normalerweise, wenn man Schreibschrift schreibt, außerdem sind in Schreibschrift die Wortgrenzen deutlicher zu erkennen und besonders die Groß- und Kleinbuchstaben zu unterscheiden. s/S, k/K, o/O, .... sind in Druckschrift am Wortanfang oft nicht eindeutig erkennbar, was zu Fehlern im Diktat führt.
Habt ihr nach der lateinsichen oder der vereinfachten AUsgangsschrift gelernt? Hat nichts mit deiner Frage an sich zu tun, würde mich aber sehr interessieren.

Kopier ein Diktat, in dem Fehler wegen Nicht-lesen-Könnens angestrichen wurden und zeig es mal dem Kinderarzt. Ergo KANN erfolgreich sein, aber du solltest nicht mehr zu lange damit warten.

LG,
delfinchen

Beitrag von pummelchen74 12.04.11 - 14:30 Uhr

Danke für deine Antwort.

Werde morgen mal einen Termin beim Kinderarzt machen und hoffen das wir wenigstens ein Rezept für Ergotherapie bekommen!

LG Pummelchen

Beitrag von manavgat 12.04.11 - 16:11 Uhr

versuch mal einen Kindermalkurs. Das schult auch...

und wie gesagt: Schönschreibübungen. Lass Dich mal im Fachhandel beraten.

Gruß

manavgat