Er will es nicht verstehen!

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von ******* 12.04.11 - 13:56 Uhr

Hallo!

Ich habe meinen mann vor 4 tagen gesagt das ich keine gefühle mehr für ihn habe und das ich erstmal zeit für mich brauche.
Seit dem ich ihm das gesagt fäst er mich mehr an er will kuschel usw ich habe ihm gesagt ich kann das nicht.
Gestern hat er mir gesagt das er mich nicht verlieren möchte und das meine gefühle wieder kommen wenn ich es nur zu lasse.
Ich weiß nicht was ich machen soll ich würde gerne wohin für eine woche aber leider weiß ich nicht wo hin. ich habe gedacht das ich meine kinder schnappe und einfach zur ner freundin gehen aber da ist der platz nicht da.
Und wenn ich ihm frage ob er mal für ne woche zu nem freund zieht das wird er nicht machen.
Ach man ich weiß nicht mehr weiter.

Beitrag von juju0980 12.04.11 - 13:59 Uhr

Klar ist die Reaktion von Deinem Mann für Dich nervig - für ihn aber verständlich. Er scheint da noch mehr Gefühle zu haben und will Dich nicht verlieren.

Aber: Wenn Du keine Gefühle mehr für ihn hast, warum willst Du dann "erstmal" Zeit für Dich? Glaubst Du, die Gefühle kommen dann wieder? Wenn Du Euch ne Chance geben möchtest, dann sag ihm, dass Du kuscheln etc im Moment nicht willst, aber dann müsst ihr reden reden reden...

Ansonsten trenn Dich, sonst machst Dus für Deinen Mann noch schlimmer.

Beitrag von elofant 12.04.11 - 14:11 Uhr

Warum ziehst Du nicht einen richtigen Schlussstrich? Und nicht so ein Wischiwaschi - mit Zeit für Dich etc.

Kann Deinen Mann verstehen. Würd mir wahrscheinlich nicht anders gehen. Versetz Dich mal in ihn hinein. Würdest Du anders reagieren, wenn Du den Typ liebst ??

Beitrag von polar99 12.04.11 - 14:24 Uhr

Warum willst Du denn deine Kinder schnappen und weggehen? Haben die auch keine Gefühle mehr für ihren Vater? Dass sind doch erstmal 2 Paar Schuhe oder nicht?

Seit wann habt ihr denn schon Probleme? War dein Gefühl auf einmal weg? #gruebel Warum habt ihr nicht vorher geredet?

Ich denke auch nicht, dass euer Problem sich in einer Woche Abwesenheit klären lässt, oder?

lg polar

Beitrag von ******* 12.04.11 - 14:37 Uhr

Die kinder nehme ich mit weil sie mehr an mich hängen als an ihm.
probleme habe wir wohl schon lange aber in den letzten 7Monate mussten wir uns zusammenreißen.
Jetzt wo es lansam ruhiger wird und sehe ich doch das ich mich und er sich verändert haben er meckert viel mit den kindern rum.da sind noch sehr viele andere sachen wo er sich noch verändert hat.Irgenwie bleibt alles an mir hängen und wenn ich ihm drauf anspreche bin ich die das alles falsch sieht. ach ich weiß auch nicht.

Beitrag von ******* 12.04.11 - 14:30 Uhr

Ich weiß nicht ob ich mir noch hoffnung mache nach ner woche ohne ihn aber es könnte doch sein das ich ihn doch vermisse und so sehen das ich ihn doch noch liebe und es nur meine hormone sind.

Und einfach so einen schluss strich zeiehn ist ja auch nicht so einfach!
Er wird wohl nicht aus der wohnung ziehen so müsste ich mir mit unseren 3 kindern eine neue wohnung suchen.Dann erstmal jemanden finden der beim umzug helfen kann usw dann müsste ich noch schauen woher ich denn geld bekomme weil ich ja noch nicht arbeiten gehen kann.

Beitrag von my-opinion 12.04.11 - 14:40 Uhr

Hallo,
Dein Mann ist warscheinlich geschockt. Gib Ihn ein wenig Zeit diese Nachricht zu verdauen.
Was mich wundert ist mit welchem Selbstverständniß Du auf die Idee kommst mit den Kindern irgendwo hinzugehen nur weil Du keine Gefühle mehr hast.
Sind es Deine Kinder oder Eure Kinder?
Wenn Du Zeit für Dich brauchst , dann fahr doch mal alleine irgendwo hin , aber lasse Ihn die Kinder.

Beitrag von ******* 12.04.11 - 14:50 Uhr

Es sind unsere Kinder!
Er kann die kinder nicht nehmen er muss arbeiten. Aufstehen 2 mal die nacht um die kleine eine flasche zu geben kann er auch nicht weil er nach seiner aussage sie nie hört obwohl sie im selben zimmer schläft wie wir.
Und ich würde die kinder nicht alleine lassen ich war 2 Monate im kh und das war schon sehr schwer für mich ich konnte sie nur 1 mal die woche sehen.Und zurzeit meckert er nur an den großen rum sie sind zu laut usw er findet immer was.
Und auch wenn wir uns trennen kann er jeder zeit die kinder sehen.

Beitrag von my-opinion 12.04.11 - 14:59 Uhr

Hallo,
Ihr habt ja drei Kinder. Das Du die kleinste , die noch die Flasche bekommt , nicht alleine lassen möchtest , kann ich verstehen.
Aber ohne das mit Deinem Mann abzusprechen kannst Du trotzdem nicht so einfach mit den Kindern gehen.
Er wird sie bestimmt genauso vermissen wie Du die Kinder während Deines KH Aufenhalts vermisst hast.
Die Kinder werden Ihren Vater bestimmt auch vermissen.

Warum hast Du keine Gefühle mehr? Habt Ihr darüber mal gesprochen? Bist Du vielleicht einfach ausgebrannt?

Beitrag von ******* 12.04.11 - 15:12 Uhr

Ich möchte erstmal DANKE sagen das du mit mir über mein problem schreibst.

Ja da hast du recht das ich ohne bescheit sagen nicht einfach gehen kann.

Es könnte auch so sein das ich ausgebrannt bin ich habe zurzeit so viel zu tun und mein mann macht nichts auser abrbeiten.

Ich kann ja mal bisschen erzählen.

ZB: stehe ich seit 5 Monate 2 mal die nacht auf und muss frühs um 6 wieder austehen.
Mein mann kommt nicht mal am wochenende auf die idee einmal die nacht zu über nehmen.

Dann übernehme ich aufgaben wie zb Tapezieren ,streichen ,bohren usw.
dann mache ich den haushalt,essen und mich um die kinder kümmern.

Dann am späten nachmittag wenn mein mann nach hause kommt setzt er sich auf dem sofa und bleibt da bis es ins bett geht.

Und wenn ich ihn das sage das er auch mal bisschen was machen kann kommt er mir mit ich gehe ja arbeiten und da habe ich mir auch ruhe verdient ja sicher wenn die kinder schlafen.

Es sind so viele sachen die ich mir so nicht vorgestellt habe.

Beitrag von mindgames 12.04.11 - 15:22 Uhr

Hallo

Das Verhalten von Deinem Mann wuerde mich auch aufregen. Umso mehr, weil er jetzt Deine Naehe sucht und kuscheln will, anstatt sich ernsthaft Gedanken zu machen, wie er sich als Ehemann und Vater endlich mehr engagieren und profilieren koennte.

Hast Du schon an eine Ehetherapie gedacht und ihm dies vorgeschlagen?

LG Mindgames

Beitrag von my-opinion 12.04.11 - 15:29 Uhr

Ich kann Dich gut verstehen.
Wenn man so ausgepowert wird dann hat man auch keine Kraft mehr für Gefühle , dann fühlt man sich auch alleine gelassen.
Dein Mann muss das kapieren. Er muss Dich entlasten.
Arbeiten tust Du ja offensichtlich genauso wie Dein Mann. Ob Zuhause oder in der Firma ist doch egal. Ich kann mir vorstellen dass Dein Job ( Hausfrau ) sogar anstrengender ist.
Du solltest mit Deinem Mann sprechen. Er hat jetzt ja die Gelegenheit zu erkennen das er auch für die Kinder da sein muss und dass er Dich vor Allem entlasten muss. Wenn er Dich liebt dann soll er Dir das auch nun zeigen , nicht nur durch Zärtlichkeiten , sondern vor Allem durch Unterstützung.
Er muss es nur kapieren.
An Deiner Stelle würde ich Ihn ganz klar bitten wenigstens am Wochenende auch mal nachts aufzustehen.
Wenn Du Dich unterstützt und vor Allem geschätzt fühlst , kommen vielleicht auch die Gefühle wieder.