Milchnahrung ...

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von iffets85 12.04.11 - 14:22 Uhr

Sagt mal ... Ich möchte gerne Stillen, habe aber von vielen gehört trotzdem ne Packung Säuglingsnahrung zu kaufen bzw. dastehen zuhaben ...

Was meint ihr ????

Welches Produkt könnt ihr empf. ???

Welche Erfahrung habt ihr gemacht ????

Gruß Steffi

29 + 1

Beitrag von saruh 12.04.11 - 14:28 Uhr

#winke

will auch wieder stillen.....#verliebt

werd wohl APTAMIL PRE kaufen hat ich bei mein sohn auch.....hatte aber auhc vom KH Säuglingsmilch bekommen da unser sohn recht faul war anfangs und wir haben beim stillen mit na spritze zu gefüttert........was aber nach 2 tagen vorbei war,,,,,,,,da er kräftig getrunken hatte....

LG

Beitrag von binipuh 12.04.11 - 14:33 Uhr

Hallo Steffi!

Ich würde erstmal abwarten.

Bei mir hat es mit dem Stillen nicht geklappt.
Der Kleine war ein Frühchen, zum Glück gesund und munter, nur zu schwach zum Trinken.
Während ich im KH war hat mein Mann Flaschen und Pulvermilch besorgt.
Er hat dann das genommen, was es auch im KH gab.

Da wir eigentlich Weihnachten Termin gehabt hätten, sagte meine Hebamme im Vorgespräch schon, dass sie uns notfalls mit dem ganzen Zeug versorgt hätte.
Und zur allergrößten Not hätten wir Nahrung in der Bahnhofsdrogerie oder der Apotheke bekommen.

Gruß

Bini

Beitrag von sarahjane 12.04.11 - 14:34 Uhr

Auf alle Fälle ist es ratsam, ein Fläschchenstarterpaket (und vielleicht auch 1 Sterilisator und einen Nahrungszubereiter) in petto zu haben. Avent- und MAM-Produkte z. B. werden von vielen Brustkindern gut akzeptiert.

Milchnahrung kann man im Prinzip "an jeder Ecke" kaufen. Die muss man nicht unbedingt schon im Vorwege kaufen.

Wichtig: Möglichst auf eine LCP(fa)-haltige Milchnahrung achten, da diese wichtig für Gehirn, Nerven und Augen sind.
Zudem ist Prenahrung am besten, wenn keine oder nicht ausreichende Frauenmilch zur Verfügung gestellt werden kann, darf oder soll.

Beitrag von windsbraut69 12.04.11 - 15:06 Uhr

Was ist denn ein "Nahrungszubereiter"?
Ein Koch?

LG

Beitrag von sarahjane 12.04.11 - 15:14 Uhr

Na diese elektrisch betriebenen Wärmer.

Beitrag von windsbraut69 12.04.11 - 15:20 Uhr

#rofl
Sorry!

Beitrag von mamimona 12.04.11 - 15:28 Uhr

aptamil.....
löst sich am besten auf.

Beitrag von nsd 12.04.11 - 16:09 Uhr

Hi!
Hatte nichts und brauchte auch nichts trotz Probleme. Als ich abpumpen musste, da hat mir meine Hebi Probepackungen von Nestle Beba Pre gegeben für den Notfall.
Wenn es Probleme gibt, dann hilft dir deine Hebi und außerdem gibt es in der Apotheke auch Babynahrung. Du wirst nicht von einer auf die andere Stunde Fertignahrung brauchen. Wenn du gar keine Milch hast, dann merkt man es oft im KH bzw. in den Tagen gleich danach und da hat man schnell mal den Papa oder die Oma losgeschickt. Die Kleinen haben Reserven. Die Geschäft in Deutschland haben zum Glück keine ganze Woche einheitlich zu.
Am Anfang ist das Stillen schon anstrengend. Wenn du Fertignahrung zu Hause hast, dann kann es sein, dass du zu früh die Flinte ins Korn wirfst und einfach schnell fütterst oder mal den Papa füttern lässt (klar der freut sich das machen zu können). Aber am Anfang muss man viel anlegen, um die Milchproduktion zu fördern und mit Fläschchen verhinderst du das. Verlass dich auf die Nachsorge-Hebamme (nicht unbedingt auf die Schwestern im KH, die füttern gerne schnell mit Fläschchen zu, aber denke daran, dass der Milcheinschus 2- 5!!! Tage dauern kann), die haben einen Blick und wiegen dein Baby auch. Die sagen dir schon, ob du zufüttern solltest oder ob deine Milch reicht.
Ich habe 2 Wochen Milch abgepumpt und mit der Flasche gefüttert. Ich fand es als ich wieder normal stillen konnte, viel besser. Ich hatte auch das Gefühlt, dass meine Maus dann auch zufriedener und glücklicher war als mit der Flasche (obwohl sie auch MuMi bekommen hat). Wenn man nicht muss, würde ich nicht das Theater mit der Flasche machen. Ist auch ein Aufwand (sauber machen, sterilisieren, Wasser warm machen, immer alles dabei haben....). Stillen ist einfacher.

Beitrag von specki1009 12.04.11 - 16:36 Uhr

Ich habe beim ersten Kind nix da gehabt und auch nicht gebraucht. Hatte nur zwei kleine Flaschen zu Hause die wir dann eben für Tee genommen haben.


Wenn es sich im KKH abzeichnet dass das mit dem Stillen nicht klappt kannst du sicher noch was kaufen bzw ausm KKH was bekommen. Ansonsten kann man glaub ich auch unangebrochene Packungen wieder zurück geben.

LG

Carolin

Beitrag von gussymaus 12.04.11 - 19:02 Uhr

die kannst du in jeder rogerie und jedem supermarkt kaufen. solltest du tatsächlich binnen weniger stunden am WE welche brauchen (was eigentlich nicht wirklich sein kann) gibts die sogar in der apo oder bei der habamme - die haben da meist ne notreserve) also warum vorher kaufen was du wenns gut läuft nie brauchst?!

ich hab bei meinen jetzt 4 kinder nie eine packung milchnahrung gebracuht... wenn dann für den ersten milchbrei, und bis dahin wöäre sie eh abgelaufen gewesen,. hätte ich sie vor der geburt gekauft...

für den ersten milchbrei (hauptsächlich wenn's ihn auch im urlaub geben sollte) hab ich humana ha-pre genommen, weils einfacher ist als in der teeküche kuh-milch abkochen usw. die humana ist nicht so süß wie einige andere die ich bei bekannten probieren konnte (ganz schlimm fand ich milumil) ich bin sehr gegen süße-milchbreie im baby und kleinkind alter...

da hab ich dann pulver und flocken abgemessen und eben nur das wasser gebraucht, was ja überall ziemlich hygienisch zu haben ist.

aber vor der geburt würde ich mir über milchnahrung keine gedanken machen, lieber um eine gute stillberaterin! das ist besser investierte zeit, und geld kostet die in der regel gar nicht...

Beitrag von hael 12.04.11 - 19:11 Uhr

würde ich nicht machen. Ich hatte nichts da und als ich plötzlich zufüttern musste, ist einfach mein mann losgegangen und hat was besorgt. ich gebe hipp ha pre mit MAM flachen zusätzlich zum stillen.

Beitrag von estragon 13.04.11 - 10:37 Uhr

Hallo Steffi,

wenn ihr nicht grad auf einer einsamen Insel wohnt, brauchst Du nichts. Selbst wenn Deinem Baby die Muttermilch nicht reicht, oder Du andere Stillprobleme hast, entwickelt sich das in der Regel und passiert nicht Sonntag um 13.00 Uhr. In Deutschland kann man ja im Grunde rund um die Uhr einkaufen gehen. Ich hatte bei keinem der drei Kinder ein Notfallset zu Hause, war kein Problem :-)

Viele Grüße, Grith