Meine Schwester hat abgetrieben

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von wishababy 12.04.11 - 14:33 Uhr

Hallo zusammen

Meine Schwester ist 22 Jahre alt. Sie wurde vor 2 Monaten ungewollt schwanger und hat nach langem Nachdenken sich entschieden abzutreiben.
Es war ein schwerer Entscheid für sie. Wir haben Tag und Nacht geredet und ich spührte, dass sie sich eigendlich auf das Baby freute.
Jetzt ist es 2 Monate her und ihr geht es ziemlich schlecht.
Sie ist jetzt in psychologischer Behandlung. Momentan bekommen sehr viele Frauen in nserem Kollegenkreis und Familie Babys und sie kommt damit nicht klar, es zieht sie jedes Mal wieder hinunter und weint sich bei mir aus.

Ich habe ihr noch nichts erzählt vom Kinderwunsch meines Verlobten und mir. Ich weiss nur, dass wenn ich schwanger werden sollte, es für sie einen riesen Schock wäre. Sie hat nur mal kurz erwähnt, dass wenn ich jetzt auch noch schwanger werden sollte, sie es nicht verkraften würde! Es wäre ziemlich schlimm für sie.

Sie hat sich damals gegen das Kind entschieden, weil sie das Kind nicht alleine grossziehen wollte und erst gerade ihre Ausbildung fertig hatte und auf Jobsuche war. Ich war immer gegen eine Abtreibung, habe ihr gesagt, dass sie das schaffen würde, wir hätten sie alle unterstützt.

Ich weiss, es war ihr Entscheid abzutreiben, und unser Entscheid ein Baby zu kriegen. Wir wünschen uns von ganzem Herzen ein Baby. Aber ich weiss nicht, wie ich mit dieser Situation umgehen soll.
Ich liebe meine Schwester über alles und will ihr nicht weh tun.

Wie würded ihr mit dieser Situation umgehen?

Ich danke euch...
Sabrina

Beitrag von reuas 12.04.11 - 14:41 Uhr

Hi,

so schwer es dir fällt, aber ich bin der Meinung du musst auch an dein Leben denken. Als sie entschieden hat abzutreiben konnte deine Meinung sie auch nicht "umstimmen" also sollte sie jetzt auch mit eurem Wunsch klar kommen. Ich würde ihr jetzt schon gefühlvoll beibringen dass ihr diesen großen Wunsch habt. So is sie wenigstens darauf vorbereitet,wenn´s dann soweit is.

Ich drück dir die Daumen, dass sie es einiegermaßen verstehen kann.#klee

Liebe Grüße reuas mit Luisa (2) an der Hand

Beitrag von lulli33 12.04.11 - 14:56 Uhr

Ganz meiner Meinung.
Sehe ich auch so.
Sonja

Beitrag von girl1986 12.04.11 - 15:01 Uhr

So würde ich es auch machen.

Dann kann sie dir nicht vorhalten, dass du nicht ehrlich zu ihr warst. Sie muss mit der Entscheidung einfach klar kommen, genauso wie du mit ihrem Abbruch.

LG
Kathrin

Beitrag von pummelfee11 12.04.11 - 14:50 Uhr

hey

Mir geht es grade genauso wie deiner Schwester ich hab vor 4wo ein schwangerschaftsabbruch gehabt und meine große sis erwartet in 6wo ihr 2baby.Es ist ein schreckliches gefühl obwohl ich mir der sache ziemlich sicher war aber ich hab so entschieden ich gönn meiner schwester das 2 baby von ganzen herzen.
Deine Schwester muss ziele haben die sie konzequent verfolgen muss immer jemanden zum reden haben und nicht an das denken was sie
gemacht hat.

Du bist noch nicht schwanger oder???
wen du noch nicht schwanger bist,erzähl ihr doch erst mal gar nix von dein kinderwunsch,bis du erst mal schwanger bist vergehn ja auch noch ein paar wo und in den paar wo kann die welt schon wieder ganz anders aussehn bei ihr,dann wird sie es auch verstehn und hinter dir stehn so wie du es jetzt für sie machst

Ich hoffe kannst etwas damit was anfangen!!
Viel Glück euch und alles alles Gute

Beitrag von wishababy 12.04.11 - 15:28 Uhr

Hallo,

das tut mir leid...ich weiss, wie sich meine Schwester fühlt, es ist kein leichter Entscheid.
Ich danke dir, dass du dir Zeit genommen hast, mir zu schreiben. Es hat mir sehr geholfen.
Ich bin noch nicht schwanger, ich denke, wenns so weit ist, wird sie zuerst geschockt sein, aber dann mit der Zeit wird sie sich sicher auch freuen. Ich hoffe, sie ist genau so stark wie du, und würde es mir gönnen.

Ich wünsche dir auch alles Gute!

Grüsse und #danke
Sabrina

Beitrag von krichi24 12.04.11 - 15:32 Uhr

hallo :-) wishababy

ich weiß genau wie es dir geht und vorallem deiner schwester, genau das gleiche habe ich mit meiner schwester durchgemacht oder mache ich grde durch...wegen der gleichen situation hat sie vor nem halben jahr abgetrieben....sie kam damit so gesehen zurecht aber sie sagte auch wenn ich jetzt schwanger wäre würde sie das nicht hinkriegen.

ich kann nicht immer an andere denken ich denke an mich...ich habe meiner schwester von dem babywunsch nix erzählt das werde ich erst dann machen wenn ich wirklich schwanger bin und dann aber auch unter 4 augen. Da muss meine schwester einfach durch so leid mir das auch tut. Es lag ja nicht an mir abzutreiben....


wünsche dir alles gute :-)
das mit deiner schwester wird schon

LG

Beitrag von fliegenpilzlein 12.04.11 - 16:28 Uhr

Also, von Aussen betrachtet: Deine Schwester hat ihr Leben und Du hast Dein Leben. Finde es nicht so fair von Deiner Schwester, zu sagen, sie verkraftet es nicht, wenn Du jetzt auch noch schwanger wirst ...

Schaue auf Dich und offensichtlich wünschst Du Dir mit Deinem Partner ein Kind. Das sollte unabhängig von Deiner Schwester sein.

Alles Gute!