B-Streptokokken

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von whisper84 12.04.11 - 14:58 Uhr

Hallo ihr Lieben,

hat von euch jemand Erfahrung mit einer Entbindung bei positiven Strptokokken B Test?
Schlägt das Antibiotika sicher an und gibt es andere Risiken???
Muss man länger als 3 Tage zur Beobachtung bleiben oder kann das die Hebamme zuhause übernehmen?

Bei meinem Sohn war der Test in der 36. Woch negativ und er hatte dann aber die Geburtsinfektion, also den Ernstfall kenne ich schon...
Ich hoffe unserer Tochter bleibt das erspart.

Mein Arzt hat mir zur Vorsorge schon Citronensäure Zäpfchen geraten um die Strptokkokenzahl so gering wie möglich zu halten.

Danke schon mal und Liebe Grüße
Whisper

Beitrag von summi86 12.04.11 - 16:49 Uhr

Hi,

also ich hatte auch positive B Streptokokken. Habe zwar Antibiotika bekommen, aber man konnte dann auch nicht mehr testen ob dieses angeschlagen hat, da dann schon die Geburt "dazwischen" kam. Während ich Wehen hatte, habe ich nochmals ein Antibiotika bekommen wegen den Streptokokken.
Und es scheint alles was gebracht zu haben, da unsre Maus keine Streptokokken hatte. Auf Grund von KS war ich 4 Tage im KH und Temperatur wurde regelmäßig von ihr gemessen (eben auf Grund der Streptokokken), aber nichts war los.

Hoffe dass ich dir ein bisschen helfen konnte.

Ganz liebe Grüße

Bianca mit Pia (8 Wochen)

Beitrag von sunnygirl1978 12.04.11 - 17:40 Uhr

Hatte das beim ersten Kind - bekam antibiotika - allerdings war der kleine sehr schnell innerhalb von 3 std. da - normalerweise soll antibiotika 4 std. vor! geburt im körper sein.

Diesmal hat Hebamme abstrich gemacht war negativ - aber die könnten ja noch kommen. Naja da wir diesmal ins Geburtshaus gehen wirds mit Antibiotika nichts.

Sunnygirl

Beitrag von aro79 12.04.11 - 19:08 Uhr

Hallo!

Bei mir wurde ein Tropf drangemacht und ca. 2 Stunden später war Mausi da, da es eh nur 4 1/2 Stunden ab der ersten Wehe dauerte. Keine Probleme. Hat aber auch keiner mehr von gesprochen. Nach 2 Nächten bin ich nach Hause.

LG!

Beitrag von maerzschnecke 12.04.11 - 19:17 Uhr

Ich war auch positiv auf B-Streptokokken getestet. Die Geburt ging dann leider so schnell, dass da keine Zeit mehr für den AB-Tropf war.

Emilia hatte dann bei der U2 erhöhte Entzündungswerte und wir mussten zwei Tage länger im KH bleiben. Die Werte sanken dann ohne weiteres Zutun, die Entzündungswerte hatten also nichts mit B-Streptokokken zu tun, sondern vermutlich mit dem Geburtsstreß.

Beitrag von tina19041988 12.04.11 - 19:20 Uhr

also ich hab ca ne stunde vor ks den tropf bekommen und meine maus ist gesund auf die welt gekommen.

hatten keine probleme

Beitrag von seikon 12.04.11 - 22:47 Uhr

Hä? Wieso hast du bei einem KS überhaupt AB bekommen? War der KS geplant? Denn AB braucht man nur, wenn man vaginal entbindet, bzw. es so geplant ist.

Beitrag von tina19041988 13.04.11 - 09:07 Uhr

ja es war ein geplanter ks wegen bel. bei mir wurde es so gemacht.

lg

Beitrag von seikon 13.04.11 - 10:14 Uhr

Das ist ja komisch. Denn die Streptos sitzen nur in der Scheide, und das Kind kann sich nur anstecken, wenn es den Geburtskanal passiert. Eigentlich ist das AB bei einem KS total überflüssig.
Also zumindest wegen den Streptokokken.

Beitrag von tina19041988 13.04.11 - 16:10 Uhr

hmm.

naja geschadet hat es ja jetzt nicht.

ich kann dir nur sagen wie es bei mir war.

Beitrag von widowwadman 13.04.11 - 21:45 Uhr

Das stimmt nicht. Man kann durch einen KS nicht die Streptokokken-Uebertragung verhindern.


Beitrag von schlingelchen 13.04.11 - 22:46 Uhr

Hallo,
ich habe fünf Kinder mit pos. B-Streptokokken entbunden.Unsere Tochter hatte sich leider infiziert(aber ich hatte auch keine Prophylaxe).
Bei den anderen war alles problemlos.Das Medikament über den Tropf wirkt schnell-innerhalb von Minuten ist es beim Kind.Ich war immer nur,außer bei unserem Jüngsten(Frühchen 33+4) einen Tag im KH.Keines der Kinder erkrankte.
Ich wünsch dir eine schöne Geburt und ein gesundes Kind.
Anja