Sorge um meinen Kater

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von budgie 12.04.11 - 15:09 Uhr

Hallo ihr Lieben !

Ich mache mir Sorgen um meinen Kater. Er ist gestern mittag raus und kam entgegen seiner sonstigen Gewohnheiten erst heute vormittag wieder. Normalerweise ist er nur nachts draussen und tagsüber schläft er im Haus.
Bis er vorhin hier ankam war ich schon sehr in Sorge um ihn. Seitdem ist er verändert. Er frisst und trinkt nicht und wirkt schlapp. Er schläft seitdem, aber irgendwie anders als sonst. Ich wollte ihn erstmal beobachten, weil ich nicht so recht weiß ob er nicht einfach nur "platt" ist.
Er ist vorhin auch oft auf die Katzentoilette und vorhin habe ich durch Zufall gesehen dass er nur ganz wenig Urin absetzt und darin auch Blut zu sehen war. Naja, ich habe daraufhin gleich beim TA angerufen und kann um 16.30 Uhr hinkommen. Ich hoffe sehr, dass es nichts schlimmes ist und er "nur" eine Blasenentzündung hat. Vielleicht wurde er aber auch angefahren. Er läuft allerdings normal.
Letzte Woche war mein Mann schonmal beim TA mit ihm weil er eine Schwellung am Kinn hatte, die wie sich herausgestellt hat von einer Rauferei mit einer anderen Katze kam. Für Shiva war der Gang eine Tortur. Er bepinkelt und bekotet sich in dem Tragekorb jedesmal und er weint regelrecht wenn er da drin ist.
Mir grault es wenn ich ihn da nachher wieder reinsetzen muss, zumal es ihm eh nicht gut geht. Dazu habe ich noch zwei Kinder, die Große hat gerade Scharlach und Lenya läuft noch nicht, also muss ich sie die ganze Zeit tragen.
Mal sehen wie ich das hinbekomme. Mein Mann ist vor 22.00 Uhr nicht zu Hause und Betreuung durch Familie kommt wg dem Scharlach nicht in Frage da sie erst seit gestern AB bekommt und noch ansteckend ist.
Es kommt immer alles auf einmal.

Drückt mir die Daumen, dass es nichts ernstes ist.

LG

Beitrag von shiningstar 12.04.11 - 18:42 Uhr

Was ist beim Tierarzt heraus gekommen?

Beitrag von budgie 12.04.11 - 19:36 Uhr

Hallo !

Beim TA haben sie den Verdacht geäußert, dass es sich um eine Blasenentzündung handelt. Er hat auch Fieber gehabt. Beim Abtasten war die Blase aber nicht so sehr groß und beim Druck auf die Nieren hat er reagiert. Er hat erstmal ein AB gespritzt bekommen sowie ein fiebersenkendes Mittel.
Am Freitag früh gebe ich ihn dort ab und dann wird ein großes Blutbild sowie ein Blasenkatheder gelegt um genaueres heraus zu finden (eventuell Kristalle, die gespült werden müssen, Urinuntersuchung). Sie wollen ihn dann auch leicht sedieren. Heute hat es ihm dann gereicht, als sie Fieber gemessen haben. Er ist dann richtig aggressiv geworden und dann mussten noch die 2 Spritzen rein. Meine Tochter war richtig erschrocken, was ich ihr gern erspart hätte. Heute stand im Vordergrund seine Schmerzen in den Griff zu bekommen und das Fieber zu senken. Lt. TÄ hält das AB bis Freitag erstmal vor und dann gebe ich ihn ja nochmal ab.
Ich hoffe es ist nur ne Entzündung. Die TÄ meinte, dass auch Stress sowas auslösen kann. Er hatte ja letzte Woche ne Rauferei und war danach ordentlich angeschwollen. Und zusätzlich hat mein Mann im Vorgarten die Tanne auf 2 m freigeschnitten und die war ganz häufig draussen auch sein Rückzugsort wenn er auf uns gewartet hat. Wer weiss.
Ich hoffe die Nieren sind okay...

LG

Beitrag von shiningstar 12.04.11 - 20:36 Uhr

Ja, Stress kann das auslösen.
Meine Katze (3 Jahre) war im ersten Jahr immer krank mit der Blase. Sie hatte immer wieder blutigen Urin, Kristalle und und und. Haben alles versucht -Blutbild, Röntgenbild der Nieren usw.
Geholfen hat dann am Ende ein Spezialfutter (von Hill's oder Royal Canin, heißen irgendwas mit c/d (z.B. das hier http://www.hillspet.de/products/product.aspx?pid=55&packform=Bag) später bekam sie vom Tierarzt einfach eine Paste, die den PH-Wert sinkt. Ich füttere jetzt viel "Bozita" (bei zooplus bestelle ich das), damit läuft es super und seit über einem Jahr hatte sie kein Blut mehr im Urin :)
Ich drück euch die Daumen, dass alles gut wird und es dem Kleinen bald besser geht.

Beitrag von budgie 12.04.11 - 21:24 Uhr

Ich danke dir.

Fütterst du nebenbei auch noch Trockenfutter oder lässt du das komplett weg. Und falls ja, welches nimmst du dann.

Mal schauen was die am Freitag sagen auch wg der Ernährung. Eigentlich weiß ich ja, dass ich nicht immer das Optimale füttere. Ich hatte damals auch mal Bozita, aber Shiva hat das immer gemieden und ich war viell. auch zu bequem zum langsamen Umstellen, also habe ich wieder zum Alten Kram gegriffen (Whiskas, Sheba, Kittekat etc ;-)).
Aber wenn das jetzt doch durch die Ernährung mit gekommen ist,...

Shiva geht es übrigens schon wesentlich besser. Liegt hier bei mir auf der Couch und hat sich auch schon geputzt. Aber so richtig Appetit hat er noch nicht. Kommst bestimmt noch. Mal schauen wie er reagiert wenn er nachts nicht raus kann. Hoffe nicht, dass er alles zusammen miaut.

LG

Beitrag von k_a_t_z_z 12.04.11 - 23:25 Uhr



Trockenfutter solltest Du komplett weglassen, wenn es denn sein muss höchstens Orijen oder ähnlich Gutes - alles andere verursacht genau das was Du gerade erlebst.

Das kommerzielle Industriefutter macht oft krank und ich würde Dir dringend nahelegen nur hochwertiges Nassfutter und rohes Fleisch zu füttern.

Viele Krankheiten (gerade an Blase und Nieren) können so verhindert werden.

Alles Gute für Shiva!


LG, katzz

Beitrag von budgie 13.04.11 - 13:37 Uhr

Hallo !


Ich danke dir !

LG