Bayern Frühförderstelle - Wer bekommt Therapien?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von judith81 12.04.11 - 15:10 Uhr

Hallo,
Johanna wurde vom Kinderarzt aus, zur Frühförderstelle geschickt. Mit 3 Jahren gingen wir hin, die U7a wurde nochmal gemacht und ein Sprachtest. Es kam raus, dass sie vom Test her hinten dran ist - wobei der Test für 3-4 jährige war. Es wurde uns Ergotherapie empfohlen und anschl. Sprachtherapie. Johanna hat z. B. auch Probleme bei der Grob- und Feinmotorik, so hüpft sie noch nicht mit beiden Füßen vom Boden ab und hält den Stift auch noch mit der Faust (Stand Ende Januar). Seitdem geht sie auch in den Kindergarten, somit hält sie jetzt seit kurzem ihre Stifte richtig, hüpfen klappt noch nicht, aber sie ist auch 1,04 m groß und 18 kg schwer. Nun ja, da wir das empfohlen bekamen stimmten wir der Therapie zu .............vor 3 Wochen kam vom Bezirk, dass die Therapien bezahlt werden .........von der Förderstelle hören wir nichts mehr, wobei es schon hieß "vor April wird es nichts" ..........nun ist Mitte April man hört nichts. Habe vorin mal angerufen und nachgefragt, ab wann es denn los gehen soll ..........man konnte mir nichts sagen.
Mittlerweile hörte ich von einer aus unserem Ort, der ihr Sohn seit 1,5 Jahren zur Förderstelle geht, dass es bei ihm wohl gar nichts bringt, bzw. das was es gebracht hat, das wäre wohl auch ohne Therapie gekommen, einfach mit abwarten. Nun denke ich auch schon, dass wir die Therapie vielleicht gar nicht bräuchten ...mittlerweile nimmt sie den Stift ja richtig, überhaupt hat sich in den letzten 10 Wochen, seit sie in den Kindergarten geht viel getan (macht Puzzle mit 30 Teilen - Rahmenpuzzle).
Ist es möglich jetzt zu sagen? Danke, aber Therapie brauchen wir nicht? Wir warten noch mal 1 Jahr und machen den Test nochmal? ....oder bekommen wir dann ggf. keine Therapie mehr?
Wie läuft/lief es bei euch?
Vg
Judith mit Johanna (3 J. 2 Mon.) u. Jonathan (19 Mon.)

Beitrag von twins 12.04.11 - 19:49 Uhr

Hi,
bei uns in ED ist die Frühförderstelle sehr gut.
Sobald Du den ersten Termin hast, gehen die Folgetermine immer ineinander über.
Was ich sehr gut finde, das es viele Therapeuten untern einem Dach oder gar Praxis sind, somit ist ein reger Austausch gegeben.
Ich gehe auch davon aus, da es vom Staat gefördert wird, das da keine dummen Ärzte "abhängen".

Hatte mal eine Ergotherapeutin:-[....

Naja, Du kannst auch in einem Jahr wieder zu Kontrolle hin aber Du wirst auch nicht weniger auf einen Termin warten müssen.
Sicherlich muss der Stift mit 3 Jahren noch nicht richtig gehalten werden aber sie sehen schon, wenn es zu verkrampft ist, oder komplett falsch gehalten wird. Dementsprechend schauen sie auch, ob die Feinmotorik stimmt. Kindergärten schauen nicht immer auf die Stifthaltung in diesem Altern, passiert oftmals erst im Vorschulbereich.

Und hüpfen sollte er doch schon mit 3 Jahren#schwitz

Wir waren 2x bei der Frühförderung. 1x weil der Kiga uns Ärger gemacht hat, da haben wir bei den Zwillis auch einen Test machen lassen und das zweit mal auch nur noch zur Überprüfung.

Meiner Meinung nach, bevor der Kinderarzt mir Therapien aufschreibt, würde ich es immer bei der Frühförderstelle prüfen lassen, da sie das viel intensiver machen.

Achja, auch wenn die Frühförderstelle Dir Tipps gibt, für Therapien, Du kannst Dir dann auch vom Kinderarzt Rezepte ausstellen lassen und zu anderen Therapeuten gehen, wo Du schneller Termine bekommst. Ist kein Problem. Nur hört dann die Beratung der Frühförderstelle auf und sie setzen sich nicht mit den Therapeuten in Verdindung.

Grüße
Lisa