EBAY Frage

Archiv des urbia-Forums Internet & Einkaufen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Internet & Einkaufen

Kein Gedrängel, keine Ladenöffnungszeiten, alles auf einen Klick. Das Internet wird immer beliebter als Shoppingmeile und Informationsbörse. Fragen zu Angebot, Abwicklung, Versand können hier gestellt werden.

Beitrag von oezi2303 12.04.11 - 15:34 Uhr

Hallöchen,

ich habe vor 2 Tagen was bei Ebay versteigert. Gestern bekam ich eine email vom Käufer, ich solle ihm doch bitte meine Bankdaten schicken. Daraufhin habe ich ihm geschrieben, dass er meine Bankdaten automatisch kriegt, wenn er die Kaufabwicklung abschließt. Keine Antwort mehr. Heute bekam ich ein Brief von ihm. Sein PC ist kaputt gegangen und ich solle ihm doch bitte meine Bankdaten per Post schicken, Rückantwortumschlag mit Briefmarke ist auch dabei.
Weiß jetzt nicht ob ich ihm die Daten per Post schicken soll oder nicht? Ist das so eine Betrugsmasche? Kann er was anderes damit anstellen? Ich bin so verunsichert. Was würdet ihr tun?

Gruß
oezi

Beitrag von gaeltarra 12.04.11 - 15:40 Uhr

Hi,

deine Bankdaten sind bei ebay hinterlegt? Also bekommt er sie doch so oder so, wo liegt das Problem? Ob du sie ihm jetzt nochmal schriftlich zukommen läßt oder nicht, ist doch gehüpft wie gesprungen.

VG
Gael

Beitrag von nila76 12.04.11 - 16:01 Uhr

Hallo,

kommt mir trotzdem auch komisch vor..deinen Namen und Adresse konnte er ja scheinbar auch lesen.
Oder hat er sich Name und Adresse schon rausgeschrieben, weil er wußte, dass sein PC kaputt geht?

Allerdings fällt mir nun auch nichts ein, was er mit der Bankverbindung wenn er sie schriftlich auf Papier vorliegen hat, anfangen könnte - betrugstechnisch! Es sei denn, du schickst noch einen Brief mit, wo deine Unterschrift drauf ist..die ließe sich kopieren, und er könnte so vielleicht ne Überweisung auf deinem Namen auf sein Konto veranlassen. Aber ob das ne neue Masche ist, keine Ahnung.

LG Nicole

Beitrag von bowh 12.04.11 - 16:18 Uhr

dann soll er doch einfach einen Bekannten oder sonst wen fragen ob er dort ins Internet darf. Oder ne ganz tolle Idee :-), es gibt die Erfindung Internet Café.

Ich habe auch schonmal Geld per Briefumschlag geschickt, da ich keins auf dem Konto hatte. Hat auch alles super geklappt. Also wenn du Deine Daten schickst, dann definitiv OHNE Unterschrift. Nur Deine Bankdaten und gut ist. :-)

Beitrag von arienne41 12.04.11 - 16:56 Uhr

Hallo

Auch wenn sein PC kaputt ist wird er jemanden kennen der einen PC hat und kann da ins Internet gehen.

Beitrag von melmystical 12.04.11 - 17:01 Uhr

Seine Adresse steht doch bestimmt auf dem Umschlag, bzw. auf dem Rückumschlag, oder? Die kannst du doch einfach mit der bei eBay hinterlegten Adresse, bzw. Versandadresse vergleichen. Wenn es die selbe ist, kannst du ihm doch ruhig antworten. Im Prinzip kann er mit deiner Bankverbindung doch gar nichts anstellen. Evtl. Abbuchungen kann man notfalls immer zurückbuchen lassen. ;-)

Ich finde diese Vorgehensweise auch seltsam, aber bei eBay wundert mich gar nichts mehr ;-)