Zurück aus dem KH vom Doppler

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von maggirockt 12.04.11 - 16:58 Uhr

Huhu,

bin grad zurück vom Doppler aus dem KH und bin eigentlich ziemlich fertig.
Am Freitag wurde ja bei der VU bei meiner FÄ festgestellt, dass unsere Maus schon ziemlich groß ist.
HEute hat sich dann raus gestellt, dass sie der 38.SSW entspricht, also viel zu groß. Sie wiegt ca 2970g und hat einen KU von 33cm#schock....
Und wieder einmal zeigt es sich wie bescheiden man manchmal dran ist, wenn man in einer Kleinstadt wohnt. Der Chefarzt meinte ich bin völlig falsch beraten worden wegen dem Zucker, doch nun ist es leider zu spät. Er meinte wir haben hier keinen der sich damit auskennt und sie kennen das Problem, dass die Schwangeren falsch beraten werden.
Am 9. Mai habe ich den Termin zur Geburtenplanung und er meinte ich soll mir bis dahin Gedanken machen, was ich möchte. Er lässt mir quasi die freie Entscheidung. Da ich schon ein sehr großes und schweres Kind geboren habe, werde ich wohl einen Kaiserschnitt machen lassen....#zitter

So ich wünsche euch trotzdem einen schönen Tag...
LG Maggirockt mit Jannis (6) und Bauchprinzessin 32+2

Beitrag von 111kerstin123 12.04.11 - 17:00 Uhr

ui 6 wochen vorgestuft das sit echt ganz schön viel.wie kommt das das es schon so gross ist????

Beitrag von maggirockt 12.04.11 - 17:01 Uhr

Falsch beraten was den Zucker angeht

Beitrag von meandco 12.04.11 - 17:13 Uhr

#kratz wie "falsch beraten"

hast du den zuckertest gemacht und der war pos und dann haben die nix gemacht #schock#schwitz

lg
me

Beitrag von maggirockt 12.04.11 - 17:22 Uhr

Doch aber keine Ernährungsberatung, sondern nur INsulingabe, dass allein bringts aber nicht....

Beitrag von kiddi26 12.04.11 - 17:22 Uhr

Ja wie genau falsch beraten???

Solltest du NUR Zucker haltiges Essen essen??? #schock

LG kiddi

Beitrag von maggirockt 12.04.11 - 17:33 Uhr

Ich wurde gar nicht beraten. Ich habe gefragt auf was ich achten soll, da wurde mir gesagt auf nicht viel, natürlich das Süße weg lassen so gut es geht. Aber nicht komplett verzichten das sei nicht gut.
Ansonsten nix. Und ich nehme wenig Zucker zu mir und achte auch auf die Kohlenhydrate, aber wie man sieht wenn man keine Ahnung davon hat bringt auch das nix...

Beitrag von anyca 12.04.11 - 17:20 Uhr

Du, meine Tochter sollte in der 36. Woche angeblich 3600 g wiegen und kam dann mit 3380 g zur Welt. Diese Gewichtsschätzungen per US sind sehr ungenau und können durchaus ein halbes Kilo oder mehr danebenliegen ...

Beitrag von maggirockt 12.04.11 - 17:23 Uhr

Es geht ja nicht nur ums Gewicht, sie ist auch was Kopf, Bauch und Oberschenkelknochen angeht soweit voraus.
Und diesem Arzt und seinem Gerät vertraue ich, außerdem wurde mein Sohn damals auch groß geschätzt und kam auch mit 4850g zur Welt....

Beitrag von spyro82 12.04.11 - 17:23 Uhr

Hey...

ich hatte nie Zucker,und meine Jüngste wurde in der 36.SSW auf 3600 gramm geschätzt und kam dann Gott sei Dank schon bei 38+1 auf die Welt,mit 3775 gramm,51 cm und einem KU von 37 cm!Ich hätte sie ungerne noch 2 oder sogar 3 Wochen drin behalten!!!#schwitz

Wie gross und schwer war denn Dein erster?Ich persönlich würde NIE von vorn herein einen KS wählen,es sei denn es gibt eine medizinische Indikation!#gruebel Das Gefühl das Kind selbt auf die Welt gebracht zu haben ist immer wieder EINMALIG!!!#verliebt

Ich wünsche Dir alles alles Gute,das alles so kommt wie Du es Dir wünschst,und alle gesund und munter sind!!!


Glg Sandra mit Pepe,Enie & Nike

Beitrag von maggirockt 12.04.11 - 17:29 Uhr

Mein Sohn kam mit 4850g und KU 37,5 zur Welt. Die Geburt war schwer und nicht so schön. Der Kopf steckte fest und zum SChluß hatte ich den Arzt auf mir sitzen.
Das Problem ist, diesmal habe ich eine Symphysenlockerung und da wird generell von abgeraten ein großes Kind zu gebären. Dazu kommt, dass ich seit anderthalb Jahren an Panikattacken leide. Diese treten seit der SS zum Glück kaum noch bzw. in sehr abgeschwächter Form auf. Doch ich habe Angst eine unter der Geburt zu erleiden....

Beitrag von spyro82 12.04.11 - 18:15 Uhr

Naja letztendlich entscheidest Du das für Dich ganz alleine!Mein erstes Kind hatte einen KU von 39,5 cm,ich kenne das also,das es sehr sehr schwer ist,nur millimeter für millimeter voran geht und man am Ende mindestens einen Arzt auf dem Bauch hat!#schwitz

Aber grade wenn sich schon ein sehr grosses Kind durch gequetscht hat,gehen die anderen leichter!;-)

Wie gesagt,ich wünsche Dir in jedem Fall alles Gute!#liebdrueck

Beitrag von silas.mama 12.04.11 - 17:49 Uhr


Hallo Maggirockt,

ich kann mir in etwa vorstellen, wie es Dir geht!
Ich bin jetzt 30.SSW und habe übernächste Woche meinen nächsten US-Termin, ich hab total Angst, dass meine kleine Maus auch zu groß ist.
Habe meinem HA und einer Ernährungsberaterin vertraut und bin auch total falsch behandelt worden. Wohne auf einer Insel und naja hier gibt es den Hausarzt und das war es dann auch schon...
Mir kam es mit meinen Zuckerwerten komisch vor und nach vielem Googlen habe ich mich entschlossen, zu einer Diabetologin auf dem Festland zu gehen. Für einen Termin gehe ich um 7 aus dem Haus und bin halb 2 wieder zu Hause... Meine Werte sind zu hoch! Mein Bauchgefühl war richtig! Nun werde ich auf Insulin eingestellt und hoffe einfach, dass es noch rechtzeitig ist. Ich versuche mich auch schon mit nem Kaiserschnitt anzufreunden...
Wünsch Dir alles Gute!
LG, Katrin.