Welche Zuschläge können wir beantragen bei 1400 euro Verdienst ???

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von norii 12.04.11 - 17:08 Uhr

Hallo.. Lese immer von Zschlägen usw aber wenn steht es zu und bis welchen Gehalt ????

ein Mann Arbeitet Vollzeit und verdient ca 1400 euro ... Miete 600 Euro, Strom usw.
Unser kleiner ist 1 Jahr und 3 Monate alt und ich würde gerne zuhausebleiben bis er mit 3 Jahren in den Kindergarten geht :)
Wir haben aus unseren Jugend noch paar Schulden abzubezahlen so das nicht viel übrich bleibt :(
Stehen uns noch Zuschläge zu oder muß ich auf 400 euro Arbeiten gehen ???

vielen dank ;)

Beitrag von manavgat 12.04.11 - 17:16 Uhr

Arbeiten ist immer gut.

Stellt einen Antrag auf ergänzendes ALG2! sowie einen Antrag auf Übernahme der Betreuungskosten beim Jugendamt.

Gruß

Manavgat

Beitrag von seikon 12.04.11 - 17:19 Uhr

Alg 2 dürftet ihr gerade nicht mehr bekommen. Versucht es mit Wohngeld und ggf. Kinderzuschlag.

Eure Schulden sind privates Vergnügen, die interessieren kein Amt. Es ist zwar menschlich verständlich, dass du volle 3 Jahre zuhause bleiben willst, aber moralisch mehr als verwerflich, wenn ihr es euch nicht ohne staatliche Unterstützung leisten könnt. Du solltest dir zumindest fürs Wochenende oder wenn dein Mann Feierabend hat einen Minijob suchen.

Beitrag von cappuccino. 12.04.11 - 17:28 Uhr

Ist das Nettoverdienst oder Brutto?

Beitrag von norii 12.04.11 - 17:50 Uhr

Netto

Beitrag von arkti 12.04.11 - 17:38 Uhr

Wenn man es sich nicht leisten kann zuhause zu bleiben muss man arbeiten gehen.

Beitrag von shampoo 12.04.11 - 17:59 Uhr

dir steht etwas ganz tolles zu: selber geld verdienen ! :-)

Beitrag von curlysue1 12.04.11 - 18:09 Uhr

3 Jahre kann man nur zuhause bleiben, wenn man genügend Geld hat.

Beitrag von cappuccino. 12.04.11 - 19:19 Uhr

Was sich heute die wenigsten erlauben können. Dein Mann hat netto mehr als meiner. Daher steht bei uns schon jetzt fest, das ich nach der Elternzeit von einem Jahr wieder arbeiten gehe. Und zwar in VOLLZEIT wie tausend andere auch.

Beitrag von tritratrullalala 12.04.11 - 18:18 Uhr

Sorry, aber es sind Postings wie deine, die Leuten, die mit kleinen Kindern und viel Stress ihr Geld selbst und sauer verdienen, echt die Haare zu Berge stehen lassen.

Ihr habt hast ein Kind, ihr habt Schulden - dafür seid ihr verantwortlich. Niemand sonst. Du bist stolz auf deinen Sohn, das ist schön. Wie wäre es mit etwas Stolz, sein eigenes Geld zu verdienen?

Beitrag von king.with.deckchair 12.04.11 - 18:43 Uhr

"Stehen uns noch Zuschläge zu oder muß ich auf 400 euro Arbeiten gehen ???"

Mal wieder eine selten DÄMLICHE Frage, die einen Fake vermuten lässt.

Tipp: Ja, Schätzelein, Arbeit ist eine VERDAMMT gute! Idee.

Beitrag von derhimmelmusswarten 12.04.11 - 19:08 Uhr

Da du schon länger angemeldet bist, halte ich dich mal nicht für einen Fake, sondern schlichtweg für dreist! Wenn dir das Geld nicht reicht, dann geh arbeiten. Stell dir mal vor: Es gibt Krippen. Da kannst du dein Kind auch schon unter drei Jahren hin geben! Das machen Millionen Mütter. Die sind nur nicht so faul und dummdreist.

Beitrag von blondesgift81 12.04.11 - 19:13 Uhr

#danke Du sprichst mir aus der Seele

Beitrag von leonie133 12.04.11 - 19:42 Uhr

jo. Danke.

Allein diese Denkweise "ich möchte gerne 3 Jahre zu Hause bleiben" und DANN noch staatliche Hilfe anfordern, das kann's echt nicht sein. Manche Fragen sind so blöd, dass ich ernsthaft am Geisteszustand dieser Frauen zweifle...

#kratz#augen

Beitrag von moeriee 12.04.11 - 20:00 Uhr

"Manche Fragen sind so blöd, dass ich ernsthaft am Geisteszustand dieser Frauen zweifle..."

Was die Tatsache noch trauriger macht, dass offensichtlich sooo viele Menschen sich überhaupt keine Gedanken gemacht haben, bevor sie ihr(e) Kind(er) in die Welt gesetzt haben. Anders kann man nämlich die vielen Anfragen à la "Hilfe! Mein Elterngeld läuft übermorgen aus! Wo kommt das Geld für die nächsten 2 Jahre her?" interpretieren. Irgendwas läuft bei uns in der Gesellschaft schief...

Beitrag von shampoo 12.04.11 - 20:28 Uhr

warum ?

diese denkweise begründet sich darin, dass man hier unentwegt zu lesen bekommt, WAS man doch alles einfordern kann und worauf man ANSPRUCH hat.

und anspruch bedeutet für die meisten, sich auch nichts entgehen zu lassen, was man gratis bekommen kann. die anderen sind doch selbst schuld, wenn sie ihr leben in die eigene hand nehmen.

mich wundert vielmehr der wandel hier in urbia. immer mehr ehemalige befürworter und ratgeber, wo was zu holen wäre , reagieren langsam entnervt oder sagen gar nichts mehr. ;-)

mich würde wirklich mal interessieren, was passieren würde, wenn sämtliche fördermittel und vergünstigungen mal für ein jahr gestrichen würden. können dann plötzlich viel mehr ihr leben eigenverantwortlich regeln und finanzieren?
bliebe ihnen ja nichts anderes übrig...

Beitrag von hasi1977 13.04.11 - 08:12 Uhr

Ich seh es genauso wie Du. Wenn der Staat so doof ist, dass man für jeden Mist was bekommt, warum sollte man es sich nicht auch holen.

Mir wäre es allerdings lieber, wenn alles abgeschafft wird und nur noch die Kinder kriegen, die es sich auch leisten können ;-)

Beitrag von pollypo 12.04.11 - 20:07 Uhr

Na ich hoffe doch mal dass euch nicht noch was zusteht #aerger
Warum soll ich schließlich deine Jugendsünden bezahlen #nanana
3 Jahre Elternzeit können sich die wenigsten leisten, also such dir eine Arbeit oder bekomme einfach das zweite #schrei

Beitrag von imzadi 12.04.11 - 20:28 Uhr

Jetzt bring sie nicht noch auf Ideen, sonst geht das hier in 2 Jahren von vorne los.

Beitrag von zwiebelchen1977 12.04.11 - 20:51 Uhr

Sorry, wenn ihr euch keine 3 Jahre Elternzeit leisten könnt, must du wieder arbeiten nach dem Elterngeld.

Und eure Schulden(toll, das man die in dem Alter schon hat) sind eure Angelegenheit, nicht die der Steuerzahler.

Und die 1400 Euro plus das Kindergeld sollten reichen. Wenn nicht, geh arbeiten

Beitrag von moeriee 12.04.11 - 21:53 Uhr

"Und eure Schulden(toll, das man die in dem Alter schon hat)"

Was soll das denn heißen? Ab wann darf man denn offiziell Schulden haben? Mein Mann und ich haben auch ein Haus, seit ich 21 Jahre alt bin. Und: Ja, ich habe deshalb auch Schulden. Verwerflich?

Beitrag von zwiebelchen1977 12.04.11 - 21:58 Uhr

EIn Haus sind langfristliche Verbindlichkeiten. Und das sehe ich etwas anders.

Stell dir vor, wir haben auch ein Haus;-)

Beitrag von moeriee 12.04.11 - 22:14 Uhr

Achso! :-) Ich seh's im Prinzip genauso. Aber trotz allem sind es Schulden. Vieeele Schulden. Und das ist DEM Alter. ;-)

Beitrag von tweetme 12.04.11 - 21:20 Uhr

Das sieht ganz schlecht aus,

gibt eure Daten doch mal im Wohngeldrechner ein.


http://www.geldsparen.de/inhalt/rechner/Soziales/Wohngeldrechner.php




Gruß und liebe Grüße

tweeti

Beitrag von waschbaerbauch77 12.04.11 - 21:30 Uhr

http://de.wikipedia.org/wiki/Idiocracy