Hattet ihr wegen euren Babs bereits eine Panickattacke ?!?!?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von kanojak2011 12.04.11 - 17:17 Uhr

Guten Abend,

ich sitze hier und weiss nicht, ob man sich bis zum Boden schämen sollte, erst jetzt komme ich irgendwie aus dem Schock raus. Normalerweise ist es a sich nicht meine Art.

Heute fuhr ich zum Kindergarten, um meine Tochter abzuholen. Das Baby saß bereits drinne und dann will ich meine Tochter einladen und die Tür geht nicht auf. Das Auto war blockiert. Meine Tochter draußen, das Baby eingeschlossen drinne.

Ich weiß nicht, was mit mir in dem Moment passiert ist. Ich bekam eine Heulattacke, ging zu der Kindergartenleiterin und bat sie, die Polizei anzurufen. Ich war in dem Moment schlicht und einfach überfordert.

Inzwischen leuchtete mir ein, dass vllt mein Mann auch nicht schlecht wäre. Der arbeitet aber leider 45 Minuten entfernt.

Inzwischen kam die Polizei. Sie waren sehr freundlich und sagten, dass sowas jedem passieren kann. Sie fuhren dann weg, um Hilfe zu holen. Die Hilfe kam und mit ihr kam dann gleichzeitig mein Mann. Das Problem wurde gelöst, das Kind verschlief es ganze..

Mein Mann antürlich sauer..

Ich kam jetzt nach Hause. Kids gingen schlafen und ich telefonierte mit meiner Mama. Sie sagt, dass sowas vollkommen normal ist, ich halt nur panisch reagiert habe.

Seid ihr auch in eine komische Situation vorgekommen, in der ihr unangemessen reagiert habt. Ich halte schon viel aus aber wenn es um den Kleinen geht...

So bin ich jetzt ein kindergartendepp..:-(

Wie geht es euch ? Bleibt ihr bei allem seelenruhig und reagiert ihr angemessen ?

LG

Beitrag von mariju 12.04.11 - 17:32 Uhr

Das ist mir zwar noch nicht passiert, aber sowas ist immer meine kleine Horrorvorstellung.

Wenn ich z.B. den Müll raus bringe mache ich die Tür zur Terasse gerade mit auf, es kann ja sein das ich mir die Haustüre in Ungedanken zu ziehe.

Oder im Auto, ich versuche alle Paar Tage ob ich die Türe noch mit dem Schlüssel aufgeschlossen bekomme wenn die Baterie mal nicht funktionieren würde. Das hatte ich an meinem alten Auto, 4 Jahre lang habe ich nie das Schloss benutzt, bis die Baterie leer war, ganz toll, Schloss war so verschmutzt das ich mit einer Spritze da gesessen habe und den ganzen Dreck mal raus gespült habe.

Außerdem verbiete ich meinem Mann das er den 2. Schlüssel vom Auto mit auf die Arbeit nimmt, er hat einen Weg von 1 1/2 bis 2 Stunden. Der Schlüssel liegt immer bei uns im Flur und meine Eltern haben einen Hausschlüssel, so ist zu Nor schnell jemand da der mir den Schlüssel bringen kann. Genau deswegen wie es dir jetzt passiert ist.
Wahrscheinlich würde ich auch Panik bekommen, mein erster Gedanke ADAC, warum bezahlt mein Mann da dauernd und es wird nicht genutzt. Ich glaube auf den Gedanken mit der Polizei wäre ich nicht gekommen.

LG

Beitrag von sternchen7778 12.04.11 - 17:38 Uhr

Hallo,

ich habe meinem Kleinen mal die Hand heftig in einer Tür eingeklemmt. Es sah wirklich grauenvoll aus, das ganze Blut, die scheinbar kaputte Hand etc. Ich habe geheult, gebrüllt, geschrieen, alles in einem. Ich war dermaßen von der Rolle, dass ich z.B. nie daran gedacht hätte, einen RTW zu rufen. Das haben dann die umstehenden Mamas für mich übernommen.
Im Nachhinein durfte ich mir dann aber auch anhören, dass man nie so kopflos reagieren darf, dass man ruhig bleiben muss, um das Kind nicht noch mehr zu verängstigen etc.

Ich schäme mich da nachträglich nicht dafür. Das alles ist ganz automatisch mit mir passiert. Vielleicht war es ja wirklich ein Schock. Rational denken war auf jeden Fall nicht mehr drin...

LG, #stern

Beitrag von shadow-91 12.04.11 - 17:41 Uhr

Ich hatte auch schon so einen Schreckmoment.

Vor einer Weile hatte mein Mann unserem Zwerg die Flasche gegeben, da es ihm zu lange duaerte bis ich die Flasche fertig hatte schrie er wie am Spieß. Dann trank er ein paar Schlucke war aber anscheinend noch zu aufgeregt, sodass er wieder anfing zu schreien.
Er schrie so sehr, dass er rot anlief und eine gefühlte Ewigkeit keine Luft mehr holte.
Mein Mann blieb ruhig und reagierte, er nahm en Zwerg hoch, klopfte ihm auf den Rücken und "schüttelte" ihn ein wenig.
Da wir Rettungssanitäter sind, sind wir unter anderem für sowas ausgebildet, aber beim eigenen Kind ist das einfach was anderes.
Ich zitterte am ganzen Körper und musste mich erstmal setzen.


LG Stephie

Beitrag von koerci 12.04.11 - 19:43 Uhr

Mh, keine Ahnung, wie ich da reagiert hätte, aber sicherlich auch panisch #zitter
Ich finde nicht, dass du dich deswegen als Kindergartendepp bezeichnen mußt...du hast doch gut reagiert.
Bis dann Mann da gewesen wäre, hätte ja sicher länger gedauert.

Nun hattest du Glück, dass das Baby schlief.
Stell dir vor, es hätte geweint...#schwitz...nein, stell es dir besser nicht vor #zitter

Wie gesagt: ich finde nicht, dass du überreagiert hast.

LG
koerCi

Beitrag von julie-v 12.04.11 - 19:49 Uhr

Und da sind wir wieder beim Thema - junge Mütter sind schlechte Mütter!

Kompletter Schwachsinn.
Ich würde nie so blöd reagieren wenn ich meinem Kind die Hand einzwicke, sondern iohn ins auto sitzen und ins Krankenhaus fahren.

Rettung braucht nemlich länger !!!

Bin der Meinung dass das einstellungssache ist

Beitrag von querulantin123 12.04.11 - 20:28 Uhr

Es ist mit Abstand die schlechteste Idee, in so einer Ausnahmesituation mit einem schreienden Kind (das allein auf dem Rücksitz weinen muss) selbst Auto zu fahren. Ein RTW ist binnen weniger Minuten vor Ort und zwar egal, wo in Deutschland Du Dich befindest. Es passieren viele Verkehrsunfälle, wenn aufgeregte Angehörige denken, sie müssen verletzte Personen selbst ins KH bringen.

querulantin123

Beitrag von viola86 12.04.11 - 23:25 Uhr

Ja mach dir nix draus^^ ich habe auch schon so reagiert^^

Mein Mann unsere damals 2 Wochen alte Tochter und ich waren einkaufen, an der Kasse, sie saß im Maxi Cosi, hatte sie sich verschluckt und ich dachte sie würde ersticken. Ich hatte den Autoschlüssel in der Hand und wollte das mein Mann den nimmt damit ich mein Kind daraus holen wollte, in Panik ging es mir nicht schnell genug und ich hab ihm den fast an den Kopf geworfen (zum Glück verfehlt) hab ihn angeschriehen u8nd mein Kind aus dem Maxi Cosi geholt und dann angefangen im Laden an der Kasse los zu Heulen wie ein kleines Kind, meine Tochter war schon wieder völlig normal und ich stand da wie ein Depp, mein Mann hat mir nur gesagt das ich einen an der Waffel hätte und es unserem Kind gut ginge... Ja im nach hinein sag ich mir auch oh man das passiert mir nicht nochmal^^ doch es kam schon ein paar mal vor nur nicht mehr ganz so schlimm^^

Lg
Gina mit Mia 9 Monate

Beitrag von kanojak2011 13.04.11 - 12:28 Uhr

ich bedanke mich für sämtliche Antworten, war wirklich lieb von euch allen!!!!!!

#winke