Wie Pucken abgewöhnen ?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von munzelhase 12.04.11 - 17:54 Uhr

Hallo !!!

Unser #baby ist 6 Wochen alt.
Er wird nachts und zum Mittagsschlaf im eigenen Bett und Zimmer im SwaddleMe gepuckt. Fühlt sich eigentlich auch wohl drin, obwohl er sich nach dem Einpacken nochmal kurz wehrt.
Tagsüber hab ich ihn bei mir im Laufställchen oder in der Wippe.
Aber ohne Tuch ( im Moment nehm ich ein Badetuch zum Pucken, weil´s im Wohnzimmer etwas wärmer ist ) kann er einfach nicht einschlafen.
Lass ich ihn dann trotzdem mal ohne, macht er vielleicht mal ein ganz, ganz kürzes Nickerchen, aber nur, wenn alles mucksmäuschenstill ist.
( sonst ist er eigentlich nicht empfindlich )
Da ich dann aber manchmal den richtigen Zeitpunkt verpasse ihn einzupacken, ist das Gemecker und #schrei groß ( ich stehe ja nicht permanent daneben und warte bis er gähnt )
Er ist dann auch meistens ziemlich unzufrieden, egal ob ich ihn in Ruhe lasse, wenn er den Blick abwendet oder ich ihn beschäftige, weil er einfach nur müde ist.
P.S. mittags schläft er in seinem Bett etwa 2,5-3 Std. und nachts auch meist schon 6-8 Std. ohne Probleme
Anmerken muss ich noch, daß Verdacht auf ein KISS-Syndrom besteht, kann es vielleicht auch damit zu tun haben, daß er keine Ruhe findet...???
Freue mich auf Eure Meinungen !!!

Michaela#winke

Beitrag von syrki 12.04.11 - 18:36 Uhr

hallo :)

wieso möchtest du es ihm denn jetzt schon abgewöhnen?

#winke

Beitrag von munzelhase 12.04.11 - 19:57 Uhr

Hallo !!!

... abgewöhnen will ich es ihm eigentlich nicht. Aber er ist so unzufrieden, wenn er nicht richtig geschlafen hat ( geht uns Großen ja auch so )...
und wie gesagt, ich steh eben nicht nur daneben und wenn ich dann den Zeitpunkt verpasse, hat er es umso schwerer zur Ruhe zu kommen

Beitrag von syrki 13.04.11 - 19:05 Uhr

mh...aber du weißt doch wann er ungefähr wieder müde wird?

meine lotte hat sich auch immer noch kurz gewehrt...aber viel zu bewegen gibts da ja nicht. du musst dann einfach die 30sek aushalten bis er sich wieder beruhigt. das fühlt sich ja meistens länger an als es dann ist ;)

ich würde an deiner stelle versuchen ein wenig gewohnheit reinzubringen. dann weiß er nach zb 1std wach wird wieder geschlafen und beruhigt sich leichter.

du kriegst das schon hin!

#winke

Beitrag von julia253 12.04.11 - 19:50 Uhr

Hallo,
ich würd´s ihm auch noch nicht abgewöhnen.
Luis wurde bis in den 4. Monat hinein gepuckt, danach war die Puckentwöhnung total einfach.
Hatte zum Pucken auch den Swaddle Me und zur Puckentwöhnung den dafür geeigneten Swaddleme genutzt (mit Flügel zur Puck-Seitenabwechslung... damit ging´s innerhalb von 3 Tagen.

Puck ihn noch ne Weile - es gibt ihm Sicherheit.

LG Julia + Luis (*24.02.10)
PS: Falls du Interesse an einem SwaddleMe Graduate hast, hab noch einen. Aus leichter Baumwolle und in Hellblau mit Sportmotiv drauf...

Beitrag von kanojak2011 12.04.11 - 21:27 Uhr

Michaela,

es ist für mich bischen unverständlich, wo dein Problem liegt ?°?

Zu dem kiss-Syndrom...solltest du von Blockaden sprechen hatte meine Tochter sowas, man nannte es nicht Kiss-Syndrom, weil wir zudem Zeitpunkt nicht wußten, dass es sowas gibt..
Sie schaute einseitig, hatte KG etc. und sie war extrem unruhig und zusammen mit Blähungen hat vor Schmerzen geschrien.

Pucken war damals zusammen mit Buachlage das einzige, was angemessen funktioerte und es milderte. Wenn du dir Gedanken machen solltest, ob sich so ein Baby daran gewöhnt..die Kids können so monatelang gepuckt werden.

Wie bereits erwänt wurde, existieren dann spezielle Pucksacke zum entwöhnen (graduate ist ein Beispiel).

Bei uns ging die geschichte viel zu früh zu Ende, weil sie sich in der 9.Woche so gewehrt hat, so dass kein Pucken mehr möglich war...sonst hätte ich sie monatelang so gelassen.

Habe ich deine Frage nicht geaantwortet, sei bitte genauer.

LG

Beitrag von sephora 14.04.11 - 13:54 Uhr

Er ist doch erst 6 Wochen alt, da kannst du ihn dohc noch pucken.
Unsere Maus wurde gepuckt bis sie 14 monate alt war. Sie hat sich einfach immer im Pucktuch wohlgefühlt..naja, und irgendwann wussten wir nicht mehr wie wir es ihr abgewöhnen sollten.
Ende vom Lied, es kam der Tag X und da hat sie ganz klar gezeigt, dass sie es nicth mehr braucht. Sie vergräbt allerdings immernoch die Ärmchen im Schlafsack und braucht ganz viel Enge im Bett...Stillkissen ums Köpfchen, so mag sie es am liebsten.

Also freu dch doch einfach, dass er das pucken so mag.

lg