Erfahrungen: "Schlafen statt schreien"

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von mrslucie 12.04.11 - 18:28 Uhr

Hallo,

hat jemand die Tipps aus diesem Buch befolgt? Mich würden Erfahrungen sehr interessieren! Wie war es vorher, wie nachher?

Danke und lieben Gruß,
Lucie


(Bitte bitte bitte bitte: keine Meinungen, nur tatsächliche Erfahrungen. Die Forumssuche hilft hier nicht viel, weil sich alles um "Schreien lassen" dreht, und darum geht es ja nunmal nicht! Und ich kenne die Diskussionen um Schlafratgeber, um die Reife, etc. Daher bitte: nicht wieder so eine fruchtlose Diskussion, sondern nur Erfahrungsberichte, natürlich auch gern über VK)

Beitrag von sandram85 12.04.11 - 19:01 Uhr

Ich habe mir das buch jetzt selbst bestellt und es in einem Tag gelesen!#hicks

Anwenden kann ich jetzt allerdings noch nicht, da meine Maus krank ist und das sie dann natürlich bei mir schläft und sooft gestillt wird wie sie möchte brauch ich ja wohl nicht zu erwähnen! ;-)

Ich muss sagen ich habe mir sehr viel von dem Buch erhofft und festgestellt das ich das meiste schon so mache mit meiner Tochter. Aber ein paar Kleinigkeiten haben wir noch nicht getestet und ich hoffe das es genau die Kleinigkeiten sind, die uns zu besseren Schlaf (im moment auch wenn sie gesund ist, 1-2 std. stillen) verhelfen.

Was ich gut finde, das man auch ein wenig Baby schlaf lernt zu verstehen. Jetzt verstehe ich wenigstens warum das Schlafverhalten meiner Maus so ist...! :-)

Hast du das Buch schon, oder möchtest du es dir kaufen?

Beitrag von nadine.m21 12.04.11 - 21:08 Uhr

Wenn du es noch nicht hast,würde ich dir meins Verkaufen.
Ich habe es erst vor ca. 2 wochen bekommen.
Aber irgendwie ist es nicht so wie ich es mir vorgestellt habe.

Mit den ganzen schlafprotokollen und so.

Und es klappt jetzt auch seid 4 tagen das er auch im bett einschläft.

Also wenn du es möchtest schreib mir.Wie gesagt,ist noch ganz neu

Lg

Beitrag von roze 12.04.11 - 21:47 Uhr

Hallo Lucie!

Mir hat das Buch leider nix gebracht. Alles was da steht, wusste ich vorher auch schon.

Ich denke inzwischen auch, dass dieses Buch den Wenigsten hilft. Immer, wenn jemand fragt, wem dieses etwas gebracht hat, dann kommen meistens nur 2-3 Antworten. Recht wenig, dafür dass das Buch angeblich so toll sein soll

LG

Beitrag von wieseline 12.04.11 - 22:14 Uhr

ähm man kann das buch auch kostenlos downloaden, weiß nur nimmer wo. aber ich könnte dir das sicher auch per mail schicken.

ich habs bis jetzt gelesen und teilweise hab ich schon so gehandelt wie es darin beschrieben ist. mir ist es irgendwie zu aufwändig mit den ganzen protokollen da drin die man da schreiben müsste........

lg

Beitrag von fanti8 13.04.11 - 13:49 Uhr

Hallo Lucie,

ich habe lang Zeit Protokoll geschrieben und daraus zum Glück einiges ableiten können. Ansonsten muß ich wie meine Vorschreiberinnen sagen, dass ich das Meiste sowieso schon so gemacht habe, wie im Buch beschrieben.

Als der Leidensdruck sehr hoch war, habe ich brav geschrieben und gerechnet. Danach war mir das aber zu aufwändig und nachts war ich auch meist zu müde, um da großartig Protokolle zu führen.

Jetzt sind wir immer noch vom Durchschlafen weit entfernt, aber ich habe mich damit abgefunden und nehme es hin.

Fazit: Das Buch hat mich nicht wahnsinnig viel weiter gebracht, aber war das Beste, dass ich zum Thema gelesen habe (und das waren einige).

Dir viel Glück und gute Nächte, Fanti

Beitrag von sept10 13.04.11 - 21:54 Uhr

Hallo,


mir hat es nur ein bisschen gebracht - unser Sohn geht jetzt abends früher ins Bett. Dadurch schläft er schneller ein, das Zeitfenster scheint besser zu passen. Ansonsten haben ich dieses Abdocken von der Brust beim Einschlafstillen, das Einführen eines Signalwortes und das Schmusetier eingeführt. Zum Abdocken kann ich sagen, dass mein Sohn am Abend inzwischen ohne Brust einschläft (nach dem Stillen), diese jedoch nachts immer noch einfordert, da klappt das gar nicht. Signalwort reicht insofern bisher nicht. Und das Schnuffeltier ist ihm sowas von wurscht - er will das Original, seine Mama, bei sich haben...

Die Protokolle habe ich nicht durchgezogen, da habe ich keinen Nerv zu. Finde das Buch ganz nett zu lesen und in ein paar Punkte hilfreich, aber hier hat es keine riesigen Veränderungen gebracht.

Beitrag von sept10 13.04.11 - 21:58 Uhr

Noch eine Ergänzung: nicht wirklich hilfreich für mich war der Tipp, alles zu tun, damit der Tagschlaf besser wird. Dadurch habe ich mich total verrückt gemacht und das Gefühl gehabt nichts anderes mehr zu tun - bin teilweise drei Std lang mit dem KiWa durch die Gegend gelaufen, habe ewig mit dem Kind im Bett gelegen usw.. Jetzt versuche ich auch noch 2-3x am Tag dem Kleinen in den Schlaf zu verhelfen, aber wenn das dann nicht klappt, oder er doch wie so oft nach 30 min wieder wach ist, geht der Tag halt weiter.